Meine Filiale

Wir bleiben, wenn wir gehen

Janne Schmidt

(5)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Nach dem Selbstmord ihrer großen Schwester fällt die 17-Jährige Sage in ein tiefes Loch. Nie hätte sie gedacht, dass ausgerechnet die schöne, beliebte Rose nicht mehr leben will. Doch ein altes Tagebuch, auf das sie durch Zufall stößt, bringt sie ihrer Schwester näher, als es zu Lebzeiten je der Fall war.
Als Sage dann in der Schule zu einer Englisch-AG verdonnert wird, ahnt sie nicht, dass sie dort jede Woche dem einzigen Menschen gegenübersitzen wird, der ganz genau weiß, was mit Rose passiert ist. Sie ahnt nicht, was für dunkle Geheimnisse ihre Schwester an den Rand der Verzweiflung trieben und sie ahnt noch nicht, dass sie sich verlieben wird. Tief, heftig - und in jemanden, für den ihr Herz niemals schlagen dürfte.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 412
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 28.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7481-9910-6
Verlag BoD – Books on Demand
Maße (L/B/H) 19/12,5/3,2 cm
Gewicht 437 g
Auflage 1
Verkaufsrang 21806

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Buchbewertung
von einer Kundin/einem Kunden aus Remscheid am 16.08.2020

Dieses Buch war ein Geschenk, daher kenne ich es nicht und kann es also auch nicht bewerten. Wegen der Vorgabe, dass mindestens 20 Wörter pro Bewertung erforderlich sind, schreibe ich jetzt diesen blöden Zusatztext, Entschuldigung dafür!

Ganz anders, als erwartet...
von endlessbookworld am 27.09.2019

Klappentext: Nach dem Selbstmord ihrer großen Schwester fällt die 17-Jährige Sage in ein tiefes Loch. Nie hätte sie gedacht, dass ausgerechnet die schöne, beliebte Rose nicht mehr leben will. Doch ein altes Tagebuch, auf das sie durch Zufall stößt, bringt sie ihrer Schwester näher, als es zu Lebzeiten je der Fall war. Als Sag... Klappentext: Nach dem Selbstmord ihrer großen Schwester fällt die 17-Jährige Sage in ein tiefes Loch. Nie hätte sie gedacht, dass ausgerechnet die schöne, beliebte Rose nicht mehr leben will. Doch ein altes Tagebuch, auf das sie durch Zufall stößt, bringt sie ihrer Schwester näher, als es zu Lebzeiten je der Fall war. Als Sage dann in der Schule zu einer Englisch-AG verdonnert wird, ahnt sie nicht, dass sie dort jede Woche dem einzigen Menschen gegenübersitzen wird, der ganz genau weiß, was mit Rose passiert ist. Sie ahnt nicht, was für dunkle Geheimnisse ihre Schwester an den Rand der Verzweiflung trieben und sie ahnt noch nicht, dass sie sich verlieben wird. Tief, heftig - und in jemanden, für den ihr Herz niemals schlagen dürfte. Meine Meinung: Ich habe zuvor noch kein Buch der Autorin gelesen gehabt und war wirklich neugierig auf die Geschichte! Ich habe wirklich viele super gute Meinungen zu dem Buch gehört, dementsprechend waren meine Erwartungen doch etwas hoch. Der Einstieg in das Buch viel mir wirklich leicht und die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der mich förmlich durch die Seiten fliegen lassen hat. Die Einblicke in die Sicht des Unbekannten waren super interessant und total fesselnd! Sage war eine ganz andere Protagonisten, als ich vermutet habe. Sie hat ihre Lebensfreude verloren und war sehr ernst und still. Genau das war es, was mich so positiv überrascht und mir gefallen hat! Ihr Charakter ist überhaupt nicht 0815 und es war total spannend ihre Eigenschaften kennen zulernen. Sie ist mir mit jeder weiteren Seite sympathischer geworden. Ich hatte recht schnell eine Vermutung, in wen sie sich verlieben würden und am Ende hatte ich auch tatsächlich recht. Trotzdem war die Handlung durchgehend spannend und es gab den ein oder anderen Überraschungsmoment. Es gab Stellen, da konnte ich das Buch gar nicht aus der Hand legen und wollte unbedingt erfahren, was es mit Rose Tod auf sich hat! Fazit: Das Buch war für mich ganz anders als erwartet und gerade deshalb so wundervoll! Von mir eine klare Leseempfehlung, wenn man nicht immer ein 0815 Liebesroman lesen möchte!

Jahreshighlight!
von einer Kundin/einem Kunden am 02.06.2019

Meine Meinung "Ich bin im Begriff, mein Herz an diesen Mann zu verlieren, und wenn das geschieht, dann will ich wissen, dass er es bei sich tragen wird. Und dieses Gefühl, das macht mir so viel Angst, wie es kaum etwas anderes in meinem Leben je getan hat." Als ich das Buch angefangen habe, wusste ich gar nicht auf was ich ... Meine Meinung "Ich bin im Begriff, mein Herz an diesen Mann zu verlieren, und wenn das geschieht, dann will ich wissen, dass er es bei sich tragen wird. Und dieses Gefühl, das macht mir so viel Angst, wie es kaum etwas anderes in meinem Leben je getan hat." Als ich das Buch angefangen habe, wusste ich gar nicht auf was ich mich hier einlasse. Und alles was ich sagen kann ist WOW! Dieses Buch war einfach nur grandios! Ich war total begeistert vom Schreibstil der Autorin, den Charakteren und der Handlung. Die Gestaltung des Covers finde ich wunderschön und es gehört definitiv zu meinen absoluten Lieblingscovern. Es ist sehr schlicht gehalten, aber trotzdem ein richtiger Eyecatcher. Es hat auch eine ganz besondere Bedeutung, die man erst im Laufe der Geschichte erkennt und das Ganze noch spezieller macht. Wir verfolgen hier die 17-jährige Sage, die sehr mit dem Selbstmord ihrer großen Schwester zu kämpfen hat. Sie schottet sich seitdem von der Außenwelt ab, lässt niemand mehr an sich heran und ist oft von allem und jedem genervt. Nach einem Jahr entdeckt sie durch Zufall das Tagebuch ihrer Schwester und ihr wird klar, dass sie Rose gar nicht wirklich gekannt hat. Sage ist eine sehr starke Protagonistin, die unglaublich viel durmachen musste. Sie hat trotzdem nie aufgegeben, auch wenn sie oft alles verdrängt und nicht immer die richtigen Entscheidungen trifft. Trotz ihres Verhaltens, oder gerade deswegen, war sie mir von Anfang an sehr sympathisch. Im Laufe der Geschichte hat sie auch eine richtig tolle Charakterentwicklung durchgemacht, die mir sehr gefallen hat. Mithilfe ihres Englischlehrers und der Englisch-AG kommt sie immer mehr aus sich heraus und sie findet dort sogar Freunde, denen sie vertrauen und mit denen sie reden kann. Auch die anderen Charaktere habe ich sehr ins Herz geschlossen. Die Mitglieder der Englisch-AG haben alle mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen und wir lernen im Laufe der Geschichte jeden einzelnen kennen. Die Liebesgeschichte kam auch nicht zu kurz und hat mir unheimlich gut gefallen. Janne Schmidts Schreibstil war einfach nur großartig. Sie hat einen sehr lockeren, fast schon poetischen Schreibstil, der mich von der ersten Seite an fesseln konnte. Größtenteils erzählt sie die Geschichte aus Sages Perspektive. Es gibt aber auch ein paar Kapitel, die aus der Sicht des Unbekannten X erzählt wird und als Leser erfährt man in welcher Beziehung sie zu Rose steht. Aber gerade das trägt zu einer unheimlichen Spannung bei, die einem oft den Atem stocken lässt. Ich bin total begeistert wie gefühlvoll und einzigartig die Geschichte von Sage und Co. war. Für mich ein Jahreshighlight und ich kann es kaum erwarten mehr von der Autorin zu lesen! Fazit Janne Schmidt hat mit „Wir bleiben, wenn wir gehen“ ein unglaublich emotionales Jugendbuch erschaffen, das mich tief berührt hat. Sie thematisiert die Verarbeitung von Verlust von unterschiedlichen Charakteren und sie hätte es nicht besser machen können. Von mir eine absolute Leseempfehlung!


  • Artikelbild-0