Warenkorb
 

Wir bleiben, wenn wir gehen

Nach dem Selbstmord ihrer großen Schwester fällt die 17-Jährige Sage in ein tiefes Loch. Nie hätte sie gedacht, dass ausgerechnet die schöne, beliebte Rose nicht mehr leben will. Doch ein altes Tagebuch, auf das sie durch Zufall stößt, bringt sie ihrer Schwester näher, als es zu Lebzeiten je der Fall war.
Als Sage dann in der Schule zu einer Englisch-AG verdonnert wird, ahnt sie nicht, dass sie dort jede Woche dem einzigen Menschen gegenübersitzen wird, der ganz genau weiß, was mit Rose passiert ist. Sie ahnt nicht, was für dunkle Geheimnisse ihre Schwester an den Rand der Verzweiflung trieben und sie ahnt noch nicht, dass sie sich verlieben wird. Tief, heftig - und in jemanden, für den ihr Herz niemals schlagen dürfte.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 412
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 28.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7481-9910-6
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 19/12,5/3,2 cm
Gewicht 446 g
Auflage 1
Verkaufsrang 13.642
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage, Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Wenn die richtigen Menschen ins Leben treten, fängt man wieder an zu leben...
von J. Paj am 17.12.2018

[Klappentext] Nach dem Selbstmord ihrer großen Schwester fällt die 17-Jährige Sage in ein tiefes Loch. Nie hätte sie gedacht, dass ausgerechnet die schöne, beliebte Rose nicht mehr leben will. Doch ein altes Tagebuch, auf das sie durch Zufall stößt, bringt sie ihrer Schwester näher, als es zu Lebzeiten je der... [Klappentext] Nach dem Selbstmord ihrer großen Schwester fällt die 17-Jährige Sage in ein tiefes Loch. Nie hätte sie gedacht, dass ausgerechnet die schöne, beliebte Rose nicht mehr leben will. Doch ein altes Tagebuch, auf das sie durch Zufall stößt, bringt sie ihrer Schwester näher, als es zu Lebzeiten je der Fall war. Als Sage dann in der Schule zu einer Englisch-AG verdonnert wird, ahnt sie nicht, dass sie dort jede Woche dem einzigen Menschen gegenübersitzen wird, der ganz genau weiß, was mit Rose passiert ist. Sie ahnt nicht, was für dunkle Geheimnisse ihre Schwester an den Rand der Verzweiflung trieben und sie ahnt noch nicht, dass sie sich verlieben wird. Tief, heftig ? und in jemanden, für den ihr Herz niemals schlagen dürfte. [Cover] Das Cover hat mir auf den ersten Blick schon sehr gut gefallen. Ich mag diesen blauen Watercolor-Effekt. Die Schrift ist dezent und passt einfach super dazu. Das ganze Cover finde ich schön schlicht gehalten und es ist ein absoluter Hingucker. [Meine Meinung] Dies war das erste Buch der Autorin und ich bin wahnsinnig überrascht. Schon von den ersten Zeilen an mochte ich Janne ihren Schreibstil. Er hat mich völlig in den Bann gezogen, denn Janne versteht es mit Worten zu spielen und dadurch die Sätze wundervoll klingen zu lassen. Ich mag ihren Schreibstil sehr und werde ganz gewiss auch die anderen Bücher von ihr lesen. In dem Buch geht es um Sage, die uns ihre Geschichte erzählt. Nach dem Selbstmord ihrer Schwester ist Sage in ein tiefes Loch gefallen und hat irgendwo selbst aufgehört zu leben. Sie ist mies gelaunt, gemein zu anderen, fährt schnell aus der Haut und ist von allem und jedem genervt. Dazu kommt noch das ihr Englischlehrer sie dazu zwingt an seiner Englisch-AG teilzunehmen. Der sogenannte Breakfast-Club. Die Charaktere hab ich sofort alle ins Herz geschlossen. Sage ist speziell, aber man muss auch verstehen was sie belastet und weshalb sie so ist, das macht sie zu einer ganz tollen Person. Kit Kat finde ich persönlich auch genial, sie redet wie ein Wasserfall, ist das typische quirlige Mädchen in der Öffentlichkeit, aber privat ganz anders und sogar Selbstbewusst. Mit Zachary konnte ich erst gar nichts anfangen, er ist der Stille in der Runde und redet kaum, aber umso mehr man von ihm liest umso toller fand ich ihn. Denn auch Zachary hat sein Päckchen zu tragen, wie jeder andere aus dem Breakfast Club. Robbie und Dylan haben mir auch sehr gut gefallen, ebenso natürlich der Lehrer den Sage irgendwann Forrest getauft hat. Mit der Zeit kommt Sage immer mehr aus sich heraus und in Forrest hat sie jemanden gefunden dem sie vertraut und mit dem sie reden kann. In seiner Nähe wird sie auch immer lockerer und kommt wieder aus sich heraus, man sieht sie wieder lachen und lernt nach und nach die wahre Sage kennen. Forrest ist aber auch immer für sie da und all das führt dazu das sich irgendwann Gefühle entwickeln die nicht sein dürfen, immerhin ist er ihr Lehrer. Doch wem würde es anders gehen? Zwischen den beiden herrscht nur ein Altersunterschied von 4 Jahren. Ich hab es wirklich genossen das Buch zu lesen. Vor allem war es eine Geschichte ohne dieses große Drama. Dieses Buch bewegt einem zum nachdenken und Janne hat damit ein wundervolle Geschichte geschaffen die mitten ins Herz geht. Wenn man bedenkt das es sicher viele Jugendliche mit solchen Problemen gibt, sollte es überall so einen Breakfast-Club geben. Forrest hat da wirklich etwas ins Leben gerufen und es ist schön zu sehen das alle zu echten Freunden geworden sind und keiner mehr allein ist. Vielleicht würde manch anderer sich mehr Action wünschen, aber ich sage ?NEIN!? es hätte nicht zu diesem Buch gepasst. Janne hat die Themen wunderbar verpackt und alles ist so authentisch und realistisch geschrieben. Ich kann nichts an diesem Buch kritisieren, außer das das Happy End vielleicht doch ein wenig länger hätte sein können, denn man muss wirklich bis zum Schluss warten was nun aus allen wird. Ich hab mitgefiebert und sogar ein paar Tränen mussten fließen. Ich möchte auch gar nichts weiter erzählen, das Buch ist großartig und ich kann es nur weiterempfehlen. Lest dieses Buch!