Meine Filiale

Drei Meister

Balzac – Dickens – Dostojewski

Edition Werke der Weltliteratur Band 89

Stefan Zweig

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,90
8,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 7,90 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 12,00 €

Accordion öffnen
  • Drei Meister

    S. Fischer Verlag

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    S. Fischer Verlag
  • Drei Meister

    Gröls Verlag

    Lieferbar in 1 - 2 Wochen

    14,90 €

    Gröls Verlag
  • Drei Meister

    Hofenberg

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    24,80 €

    Hofenberg
  • Drei Meister

    Tredition

    Lieferbar in 5 - 7 Tagen

    24,90 €

    Tredition
  • Drei Meister: Balzac, Dickens, Dostojewski

    Severus Verlag

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    26,90 €

    Severus Verlag
  • Drei Meister (Großdruck)

    Henricus (Großdruck)

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    26,90 €

    Henricus (Großdruck)
  • Drei Meister

    Outlook

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    49,90 €

    Outlook

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

„Mitreißend und wortgewaltig arbeitet Zweig den Typus des Romanciers heraus, der in seiner Phantasie in der Lage ist, eigene Universen zu schaffen, in die er uns entführt – zu unserer Unterhaltung und im Interesse unserer Entwicklung, wenn wir es zulassen. Trefflich lässt er hierzu drei der wichtigsten Romanciers der Literaturgeschichte auftreten: Honoré de Balzac, Charles Dickens und den unübertroffenen Fjodor Dostojewski.“ Redaktion Gröls-Verlag (Edition Werke der Weltliteratur)

Stefan Zweig wurde am 28. November 1881 in Wien geboren und schied am 23. Februar 1942 in Petrópolis bei Rio de Janeiro, Brasilien, freiwillig aus dem Leben. Er schrieb Gedichte, Novellen, Dramen und Essays, die 1933 der Bücherverbrennung der Nazis zum Opfer fielen.

Zweig wuchs als Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie in Wien auf und studierte bis 1904 Philosophie, Germanistik und Romanistik in Berlin und Wien. Er unternahm Reisen in Europa, nach Indien, Nordafrika, Nord- und Mittelamerika. 1917/18 bekannte er sich in Zürch u.a. mit Hermann Hesse, James Joyce und Annette Kolb als Kriegsgegner und pflegte Freundschaften mit Émile Verhaeren und Romain Rolland.
Von 1919 bis 1938 lebte er in Salzburg, unternahm jedoch 1928 eine Russlandreise und hielt sich ab 1935 häufig in England auf, bis er 1938 dann nach England emigrierte. Im Jahr 1940 zog es Zweig zunächst nach New York, bis er letzlich ab 1941 sein Zuhause in Petrópolis, Brasilien, fand. Sein episches Werk machte ihn ebenso berühmt wie seine historischen Miniaturen und die biographischen Arbeiten.

»Er war in seiner Zeit weltweit einer der berühmtesten und populärsten deutschsprachigen Schriftsteller. Seine unter dem Einfluß Sigmund Freuds entstandenen Novellen zeichnen sich durch geschickte Milieuschilderungen und einfühlsame psychologische Porträts aus, in denen die dezente, doch unmißverständliche Darstellung sexueller Motive auffällt. Seine romanhaften Biographien akzentuieren die menschlichen Schwächen der großen historischen Persönlichkeiten.« Marcel Reich-Ranicki

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 132
Erscheinungsdatum 15.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96637-264-0
Verlag Gröls Verlag
Maße (L/B/H) 21,8/16,9/1,5 cm
Gewicht 252 g
Auflage 1

Weitere Bände von Edition Werke der Weltliteratur

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Bewertung der Ausgabe Drei Meister von Stefan Zweig
von einer Kundin/einem Kunden aus St.Martin im Mühlkreis am 03.02.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Diese Ausgabe ist leider in einer Schrift verfasst, die man nur mit Mühe und Brennen in den Augen entziffern kann, sodass es nur schwer lesbar ist. Es ist schwer verständlich, wie der konkrete Buchverlag bei einer gewissen Standardisierung auch in den Schriftgrössen in unserer Zeit viel Geld verwendet, um ein Werk in solch einer... Diese Ausgabe ist leider in einer Schrift verfasst, die man nur mit Mühe und Brennen in den Augen entziffern kann, sodass es nur schwer lesbar ist. Es ist schwer verständlich, wie der konkrete Buchverlag bei einer gewissen Standardisierung auch in den Schriftgrössen in unserer Zeit viel Geld verwendet, um ein Werk in solch einer Miniaturschrift herauszugeben.

  • Artikelbild-0