Meine Filiale

Amulett #1

Die Steinhüterin

Kazu Kibuishi

(6)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Endlich erscheint die Amulet Reihe des #1 New York Times Bestseller Autors Kazu Kibuishi auch auf deutsch!
Band 1 erscheint im September 2019!

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 188
Altersempfehlung 10 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 05.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-947188-82-6
Verlag Adrian Verlag
Maße (L/B/H) 22,8/15,1/1,7 cm
Gewicht 454 g
Auflage 1
Übersetzer Julia Augustin
Verkaufsrang 41411

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Rezension zu "Amulett - Die Steinhüterin"
von Zsadista am 17.10.2020

Alles fängt mit einem Autounfall an. David, der Vater, stirbt bei dem Unfall. Karen, Emily und Navin müssen aus ihrem schönen Haus in der Stadt in ein verfallendes Haus auf dem Land ziehen. Emily ist nicht gerade begeistert, dass sie in diese Einöde ziehen muss. Auch ist das Haus nicht gerade sauber und wohnlich. Doch gl... Alles fängt mit einem Autounfall an. David, der Vater, stirbt bei dem Unfall. Karen, Emily und Navin müssen aus ihrem schönen Haus in der Stadt in ein verfallendes Haus auf dem Land ziehen. Emily ist nicht gerade begeistert, dass sie in diese Einöde ziehen muss. Auch ist das Haus nicht gerade sauber und wohnlich. Doch gleich am ersten Tag passieren Dinge mit denen niemand gerechnet hat. Und das Abenteuer für Emily und Navin fängt an. „Amulett – Die Steinhüterin“ ist eine Graphic Novel aus der Feder des Autors Kazu Kibuishi. Die Graphic Novel ist für Kinder ab 8 Jahre. Die Zeichnungen fand ich eigentlich sehr schön und dem Alter entsprechend passend. Die Story ist manchmal etwas gruselig, wenn unheimliche Gestalten den Kindern hinterher gehen. Auch das Wesen, das Karen entführt hat, hat schon was Unheimliches an sich. Es ist im Allgemeinen nicht so schlimm, dass man Alpträume davon bekommen könnte. Trotzdem sollten Eltern schon überlegen, wie sensibel ihr Kind ist und ob es dies auch verträgt. Die Geschichte im Ganzen fand ich jetzt nicht so toll. Die Geschichte im Haus schon, wobei ich mich immer noch frage, warum und wer der erste „Bösewicht“ in der Story war. Dies wurde nicht aufgelöst, vielleicht kommt das auch erst in den nächsten Bänden. Doch eine Richtung hätte ich mir schon gewünscht. Emily und Navin sind mir erst einmal auch nicht so sympathisch. Dafür die Wesen im Haus umso mehr. Die fand ich schon ziemlich interessant und gelungen. Ich denke, für Kinder ist die Novel schon richtig spannend und interessant. Ich bin davon jetzt nicht ganz so begeistert. Da ich hier aber eine Graphic Novel für Kinder habe, finde ich das Ganze schon in Ordnung. Daher vergehe ich 4 anstatt nur 3 Sterne.

Ansprechende Parallelwelt mit sympathischen Charakteren
von Hörnchens Büchernest am 28.09.2020

Inhalt: Nach einer Familientragödie ziehen Emily, Navin und ihre Mutter in das verlassene Elternhaus, um ein neues Leben zu beginnen. In der ersten Nacht, die die Familie in dem mysteriösen Haus verbringt, wird Emily und Navins Mutter von einer Kreatur mit Tentakeln entführt. Jetzt liegt es an Emily und Navin, herauszufinden, w... Inhalt: Nach einer Familientragödie ziehen Emily, Navin und ihre Mutter in das verlassene Elternhaus, um ein neues Leben zu beginnen. In der ersten Nacht, die die Familie in dem mysteriösen Haus verbringt, wird Emily und Navins Mutter von einer Kreatur mit Tentakeln entführt. Jetzt liegt es an Emily und Navin, herauszufinden, wie die die Dinge in Ordnung bringen und das Leben ihrer Mutter retten können! Meinung: Nachdem der Vater von Emily und Navin bei einem Autounfall tödlich verunglückt ist, ziehen die beiden Kinder mit ihrer Mutter in ein neues Haus, um dort ein neues Leben beginnen zu können. Doch bereits in der ersten Nacht wird Emily und Navins Mutter von einer mysteriösen Kreatur mit Tentakeln entführt. Die Kinder folgen den Beiden und landen in einer ganz neuen Welt. Diese steckt voller fantastischer Kreaturen. Schnell finden die Geschwister Hilfe und gemeinsam mit ihren neuen Freunden machen sich die Beiden daran ihre Mutter zu befreien. Als ich zum ersten Mal von dieser Reihe gehört habe, war meine Neugierde sofort geweckt. Die fantastisch angehauchte Geschichte reizte mich sehr und da ich normalerweise keine Graphic Novels lese, war ich sehr gespannt darauf wie mir dieses Format gefallen würde. Die Geschichte beginnt gleich sehr traurig. Denn der Leser ist mit dabei wie Emily und Navin ihren Vater verlieren. Danach springt die Geschichte zwei Jahre in die Zukunft. Und schon nach kurzer Zeit wird der Leser in eine Parallelwelt eingeführt, die es in sich hat. An jeder Ecke lauern Gefahren und die Geschwister müssen einige Abenteuer bestehen. Doch sie lernen auch liebenswerte Wesen und ihren Urgroßvater Silas kennen. Gerade die Nebencharaktere wie der griesgrämige Roboter Cogsley oder der Hase Miskit habe ich sofort in mein Herz geschlossen. In dieser Geschichte steht vor allen Dingen Emily im Vordergrund. Denn dank eines magischen Amuletts hat sie besondere Kräfte in dieser Welt. Dabei merkt man als Leser, dass das Amulett immer wieder versucht Emily zu beeinflussen und zu manipulieren. Die Aufmachung der Geschichte ist einfach genial. Die vielen farbigen Bilder im Comic sorgen für die perfekte Untermalung. Daher kommt es auch öfter vor, dass die Geschichte ganz ohne Text auskommt und die Bilder die Handlung weitererzählen. Die Texte sind recht kurz gehalten, sodass Kinder ab 8 Jahren gut bei dieser Geschichte mitkommen dürften. Etwas unsicher bin ich mir jedoch, ob die Altersangabe ab 8 Jahren nicht ein wenig unpassend ist. Denn die Geschichte ist teilweise ein wenig düster und auch traurig. Ich denke, Eltern sollten sich hier am besten selbst ein Bild von der Geschichte machen bzw. können ihre Kinder gut genug einschätzen, ob sie ein Problem mit etwas düsteren Geschichten haben. Für mich spricht dieses Buch aber nicht nur Kinder und Jugendliche an, auch fantasybegeisterte Erwachsene kommen hier vollumfänglich auf ihre Kosten. Fazit: Mit diesem Auftaktband ist Kazu Kibuishi ein grandioser Einstieg in seine Fantasywelt geglückt. Mit reichlich Spannung und actionreichen Szenen weiß er den Leser ans Buch zu fesseln. Die vielen wunderschönen Bilder und das fiese Ende sorgen dafür, dass man am liebsten sofort zu Band 2 greifen möchte. Daher bekommt die Geschichte 5 von 5 Hörnchen.

Ein toller Auftakt
von einer Kundin/einem Kunden am 29.04.2020

AMULETT - DIE STEINHÜTERIN von Kazuhiro "Kazu" Kibuishi  aus dem Adrian Verlag. Zum Inhalt: Emily, ihr Bruder Navin und ihre Mutter ziehen nach dem Verlust ihres Vaters durch einen Unfall in das Haus ihres Großvaters. Aber dieses Haus ist einfach nur unheimlich. Bereits in der ersten Nacht wird die Mutter entführt und nu... AMULETT - DIE STEINHÜTERIN von Kazuhiro "Kazu" Kibuishi  aus dem Adrian Verlag. Zum Inhalt: Emily, ihr Bruder Navin und ihre Mutter ziehen nach dem Verlust ihres Vaters durch einen Unfall in das Haus ihres Großvaters. Aber dieses Haus ist einfach nur unheimlich. Bereits in der ersten Nacht wird die Mutter entführt und nun machen sich Emily und ihr Bruder auf die Suche nach ihr. Fazit: Sehr düster, aber umso spannender liest sich dieser Band 1. Wir haben ihn in nicht mal 2 Stunden weggesuchtet! Der in Tokio geborene amerikanische Autor schaffte mit dieser 3 teiligen Reihe einen New York Times Bestseller (erschienen dort bereits ab 2008) und wir können die Reihe bislang sehr empfehlen für Kinder ab 10 Jahren. Von und gibt es trotz der Düsternis 5 von 5 Sternen Anfangs dachten wir ja es seien auch einfach nur Comics, aber in Buchform. Aber: Graphic Novels lassen dem Leser viel Interpretationsspielraum. Sie sind voll von Leerstellen, die vom Leser gefüllt werden können, aber nicht müssen. Mitdenken ist also angesagt Graphic Novels gibt es seit den 1980er, Comics hingegen schon "ein Leben lang"!


  • Artikelbild-0