Die Wikinger von Vinland (Band 2): Gestohlene Vergangenheit

Die Wikinger von Vinland Band 2

Smilla Johansson

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

14,90 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Für meine Freiheit bin ich bereit, alles zu geben.
Verraten von demjenigen, der ihr Treue schwor, erwacht Linea auf einem Schiff, das sie ausgerechnet an den Ort ihrer größten Sehnsucht bringt: Vinland. Dort erwartet sie jedoch nicht die erhoffte Freiheit, sondern ein alter Feind, der grausame Rache durch sie üben will. Hinzu kommen beängstigende Visionen, die in ihr die schreckliche Gewissheit wachsen lassen, dass die Fäden des Schicksals einen Strick bilden, welcher ihr Herz erdrosseln könnte. Wird sie den Klauen des Verrates entkommen? Und welche Opfer muss sie bringen, um wirklich frei zu sein?

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 478 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 28.05.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783038961987
Verlag Sternensand Verlag
Dateigröße 3454 KB
Verkaufsrang 15316

Weitere Bände von Die Wikinger von Vinland

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

toller zweiter Band mit einem faszinierenden Setting
von Beate am 13.06.2021

Endlich ist er da, der zweite Band der Wikinger von Smilla Johansson. Band 1 gefiel mir super gut und so habe ich auf die Fortsetzung hingefiebert. Zugegeben, anfangs tat ich mich etwas schwer, in die Geschichte zu finden. Das liegt aber definitiv nicht am Buch, sondern eher an meinem Gedächtnis, denn ich musste ganz tief gra... Endlich ist er da, der zweite Band der Wikinger von Smilla Johansson. Band 1 gefiel mir super gut und so habe ich auf die Fortsetzung hingefiebert. Zugegeben, anfangs tat ich mich etwas schwer, in die Geschichte zu finden. Das liegt aber definitiv nicht am Buch, sondern eher an meinem Gedächtnis, denn ich musste ganz tief graben und überlegen, wie Band 1 endet. Daher wird dies nicht in meine Beurteilung einfließen und fällt unter die Kategorie „selbst schuld“. Die Handlung knüpft nahtlos an den Auftakt an und sobald ich mich zurechtfand, hatte ich ein tolles Lesevergnügen. Der Spannungsbogen ist konstant hoch und so hing ich gebannt zwischen den Zeilen. Die Protagonistin Linea macht eine tolle Entwicklung durch. War sie vorher ein typischer Teenager und gerne etwas zickig, reift sie nun zu einer starken Charakterin heran. Ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass das Schicksal sie an ihre Grenzen bringt. Und dann ist da plötzlich dieses Ende. Ich bin noch immer sprachlos und kann nicht glauben, dass wir mit so einem gemeinen Cliffhanger zurückgelassen werden! Jetzt fiebere ich Band 3 entgegen und übe mich in Geduld, eine andere Wahl habe ich wohl nicht… Der Schreibstil und der Schreibfluss sind sehr angenehm. Zum Drumherum gibt es genügend Informationen und ich kann nicht über mangelnde Ausführlichkeiten klagen. Die Handlungsorte sind sehr bildhaft beschrieben, so dass es mir leicht fiel, mir die damalige Zeit vorzustellen. Es wird blutig, gewalttätig und gleichzeitig herzergreifend. Eine Mischung, die ich sehr mag und richtig super finde. Mich konnte auch der zweite Band fesseln und überzeugen. Die Story, das Setting und die Charaktere machen einfach nur Spaß. Was also kann ich sagen außer: Es gibt fünf Sterne und eine Leseempfehlung!

Spannend, düster und dramatisch - eine tolle Fortsetzung
von Jenny von Seductive Books am 28.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung “Gedanken und Erinnerungen. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Magie, Träume und Wirklichkeit. Sie alle prägten Linea und gehörten für immer untrennbar zusammen.” (Die Wikinger von Vinland: Gefährliche Liebe, Kapitel 19) Das Cover ist wieder einfach perfekt für die Geschichte, ein echter Eyecatcher. Der... Meine Meinung “Gedanken und Erinnerungen. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Magie, Träume und Wirklichkeit. Sie alle prägten Linea und gehörten für immer untrennbar zusammen.” (Die Wikinger von Vinland: Gefährliche Liebe, Kapitel 19) Das Cover ist wieder einfach perfekt für die Geschichte, ein echter Eyecatcher. Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und sehr authentisch, sodass man das Gefühl hat, richtig in die Geschichte eintauchen zu können mitsamt Wikingerflair. Dabei wird die Geschichte aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet hauptsächlich die Protagonistin Linea, aber auch auf Einblicke von anderen Charakteren dürfen wir uns freuen. Nicht ganz freiwillig begibt sich Linea auf eine abenteuerliche Reise, die ihr ganzes Leben verändern soll. Nur ganz selten blitzt bei ihr durch, wie jung sie eigentlich noch ist, aber das Leben hat sie hart und mutig gemacht. Dennoch muss sich noch sehr viel lernen, denn viele Gefühle sind ihr noch fremd, das Einzige was sie wirklich gut kann, ist Linea die Kaltherzige zu sein. Doch es gibt noch so viel mehr im Leben zu entdecken und das stehlt auch Linea auf ihrer Reise fest. Jedoch erleidet sie einen Schicksalsschlag nach dem anderen, eigentlich viel zu viel für so ein junges Mädchen. Auch in diesem Band lässt Kjell sich schwer in die Karten schauen, bisher ist er einfach mein absoluter Liebling. Sein Charakter ist so vielschichtig. Im zweiten Band verlassen wir Lineas Heimatdorf und begeben uns mit ihr auf eine lange Reise voller Gefahren und Abenteuern. Neben den Charakteren ist der Autorin die Atmosphäre auch richtig gut gelungen, denn man fühlt sich eigentlich sofort in die damalige Zeit hineinversetzt. Dabei kann es sowohl düster, trist und brutal sein, aber auch voller Möglichkeiten und Mysterien. Denn im zweiten Band wird es noch ein Tick mythologischer und wir treffen auch auf eine Sagengestalt der nordischen Mythologie und deren Götter. Auf den Zusammenhang bin ich wirklich schon richtig neugierig, denn es wird schon einiges im zweiten Band verraten, aber über einiges können wir nur spekulieren. Das Zusammenspiel zwischen Lineas Kampf ums Überleben und der göttliche Aspekt ist der Autorin sehr gut gelungen. Das Ende ist ein richtig fieser Cliffhanger und macht total neugierig auf die Fortsetzung. Wie soll man das nur aushalten. Mein Fazit Die Wikinger von Vinland: Gestohlene ist eine düstere, atmosphärische Geschichte über die junge Linea, die eine abenteuerliche Reise zu bestehen hat. Auf dieser Reise warten Gefahren, Intrigen und auch göttliche Aufgaben auf sie, die nicht immer einfach zu lösen sind. Einige Szenen sind brutal, ungeschönt und sehr dramatisch. Vor allem das Ende ist wirklich fies und ich kann die Fortsetzung gar nicht mehr erwarten. Hier erhaltet ihr wirklich intensives Wikinger-Feeling mit viel Spannung und Mythologie.

  • Artikelbild-0