Warenkorb
 

Down Under

Travels in a Sunburned Country

(1)
It is the driest, flattest, hottest, most desiccated, infertile and climatically aggressive of all the inhabited continents and still Australia teems with life – a large portion of it quite deadly. In fact, Australia has more things that can kill you in a very nasty way than anywhere else.

Ignoring such dangers – and yet curiously obsessed by them – Bill Bryson journeyed to Australia and promptly fell in love with the country. And who can blame him? The people are cheerful, extrovert, quick-witted and unfailingly obliging: their cities are safe and clean and nearly always built on water; the food is excellent; the beer is cold and the sun nearly always shines. Life doesn’t get much better than this…
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 397
Erscheinungsdatum 05.11.2015
Sprache Englisch
ISBN 978-1-78416-183-5
Verlag Transworld Publ. Ltd UK
Maße (L/B/H) 19,5/12,6/3 cm
Gewicht 301 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
8,69
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Eine genaue Beschreibung Australiens versetzt mit trockenstem Humor
von Christian Geymann aus Rothenburg ob der Tauber am 19.08.2009
Bewertet: Taschenbuch

Ganz zurecht zählt Bill Bryson zu den meistgelesenen Reiseberichts-Autoren der Welt. Seine Erzählung über Australien reiht sich nahtlos in seine anderen Werke über England und der USA ein. Das Leben in Großbritannien sowie die Ehe zu einer Britin hinterließen seine Wirkung beim gebürtigen US-Amerikaner: Er offenbart eine sehr offene Lebenseinstellung... Ganz zurecht zählt Bill Bryson zu den meistgelesenen Reiseberichts-Autoren der Welt. Seine Erzählung über Australien reiht sich nahtlos in seine anderen Werke über England und der USA ein. Das Leben in Großbritannien sowie die Ehe zu einer Britin hinterließen seine Wirkung beim gebürtigen US-Amerikaner: Er offenbart eine sehr offene Lebenseinstellung und streut zahlreiche witzige und kurze humorvolle Beobachtungen ein, die mich häufig unvermittelt in Lachkrämpfe ausbrechen ließen. Was mir nicht so gut gefiel waren stellenweise sehr langatmige, für mich zu sehr ins Detail gehende Beschreibungen. Jedoch alles in allem eine absolute Empfehlung, um sich auf eine Australienreise vorzubereiten, oder während seines Aufenthaltes immer wieder drin zu stöbern oder aber "Oz" kennen zu lernen, ohne gleich dorthin zu fahren. Das Buch in Originalsprache schenkte mir ein Australier, mit dem ich 8 Monate Nord- und Mittelamerika bereiste. Das englische Sprachniveau ist sehr hoch. So richtig wird man als Fremdsprachler das Buch erst ab einer Sprachkompetenz von C1 in vollen Zügen genießen können. Viel Lesevergnügen wünscht Christian Geymann