Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Racheopfer

Thriller. Mit Hörbuchfassung

(47)
Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Francis Ackerman jr. erstmals im Taschenbuch (inklusive Audiofassung auf CD)

Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie beide waren in eine Welt geboren, in der es ihnen bestimmt war, die Bösen zu sein, und keiner von ihnen konnte etwas dagegen tun. Keiner konnte sein Wesen ändern. Es war bedeutungslos, ob Ackerman mehr sein wollte, als er war. Die Welt hatte ihm seine Rolle zugewiesen, und die Menschen hatten bestimmte Erwartungen an ihn.
Nun denn: Er würde den Zuschauern geben, wonach sie verlangten.

Portrait
Ethan Cross ist das Pseudonym eines amerikanischen Thriller-Autors. Nach einer Zeit als Musiker gelang es Ethan Cross, die Welt fiktiver Serienkiller um ein besonderes Exemplar zu bereichern: Francis Ackerman junior. Der gnadenlose Serienkiller erfreut sich seitdem großer Beliebtheit: Jeder Band der Reihe stand wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Der Autor lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Illinois.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 160
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 29.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-17739-4
Reihe Ein Shepherd Thriller
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,8/13,2/2 cm
Gewicht 231 g
Originaltitel The Cage
Auflage 2. Auflage 2018
Übersetzer Dietmar Schmidt
Verkaufsrang 1.486
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Simone Scheffler, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Die Vorgeschichte von Francis Ackerman junior. Wesentlich kürzer als die Bücher der eigentlichen Reihe, aber für Fans der Serie eine klare Empfehlung! Die Vorgeschichte von Francis Ackerman junior. Wesentlich kürzer als die Bücher der eigentlichen Reihe, aber für Fans der Serie eine klare Empfehlung!

„Ackerman vor „Ich bin die Nacht“ “

Jasmin Frese, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven

Welche Spielchen spielte Francis Ackerman junior, bevor er Marcus kennenlernte? In diesem Kurz-Thriller begleiten wir den Serienkiller Nr. 1 in einem weiteren kleinen Abschnitt seines Lebens. Brutal und blutig, so wie wir es von Ethan Cross kennen.
Welche Spielchen spielte Francis Ackerman junior, bevor er Marcus kennenlernte? In diesem Kurz-Thriller begleiten wir den Serienkiller Nr. 1 in einem weiteren kleinen Abschnitt seines Lebens. Brutal und blutig, so wie wir es von Ethan Cross kennen.

Jennifer Pereira, Thalia-Buchhandlung Bonn

Kurz, aber hochspannend! Was tun, wenn dich deine Rachegefühle auffressen? Was würdest du riskieren oder opfern? Das Buch ist definitiv sein Geld wert! Kurz, aber hochspannend! Was tun, wenn dich deine Rachegefühle auffressen? Was würdest du riskieren oder opfern? Das Buch ist definitiv sein Geld wert!

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Ein kleiner aber feiner Thriller von Ethan Cross. Bei diesem bekommt man nicht nur die Geschichte, sondern auch gleich noch etwas für die Ohren. Einfach super! Ein kleiner aber feiner Thriller von Ethan Cross. Bei diesem bekommt man nicht nur die Geschichte, sondern auch gleich noch etwas für die Ohren. Einfach super!

„Super!“

Antonia König, Thalia-Buchhandlung Peine

Eine Super spannende Kurzgeschichte von Ethan Cross.
Dieses Buch gilt super als Einstieg für die nächsten Teile.
Francis Ackermann Jr. gibt Einblicke in sein Seelenleben.
Super Spannend!
Für alle, die Thriller lieben.
Eine Super spannende Kurzgeschichte von Ethan Cross.
Dieses Buch gilt super als Einstieg für die nächsten Teile.
Francis Ackermann Jr. gibt Einblicke in sein Seelenleben.
Super Spannend!
Für alle, die Thriller lieben.

Katrin Grünwald, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Wie alles begann...
Liest sich so wie Francis Ackerman jr. tötet - schnell, brutal und ohne viel Schnickschnack. Wer die anderen Teile gelesen hat, kommt an diesem nicht vorbei.
Wie alles begann...
Liest sich so wie Francis Ackerman jr. tötet - schnell, brutal und ohne viel Schnickschnack. Wer die anderen Teile gelesen hat, kommt an diesem nicht vorbei.

Hanna Rink, Thalia-Buchhandlung Sulzbach (Taunus)

Die Vorgeschichte zu der Shepherd-Reihe rund um Francis Ackerman jr. ist eine nette Lektüre für Zwischendurch , kommt jedoch nicht an den Rest der Reihe ran Die Vorgeschichte zu der Shepherd-Reihe rund um Francis Ackerman jr. ist eine nette Lektüre für Zwischendurch , kommt jedoch nicht an den Rest der Reihe ran

Julia Weckmüller, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Die Vorgeschichte von Ackerman jr. Ein Muss für jeden, der nicht genug von dem eigenartig sympathischen Serienkiller bekommen kann! Die Vorgeschichte von Ackerman jr. Ein Muss für jeden, der nicht genug von dem eigenartig sympathischen Serienkiller bekommen kann!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Gutes Vorspiel zu den anderen beiden Bänden. Hilft Ackermann jun. zu verstehen. Spannend wie immer. Gutes Vorspiel zu den anderen beiden Bänden. Hilft Ackermann jun. zu verstehen. Spannend wie immer.

Wie er wurde was er ist...der gruselige Auftakt eines Serienmöders. Wie er wurde was er ist...der gruselige Auftakt eines Serienmöders.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
47 Bewertungen
Übersicht
25
15
5
2
0

Atmosphärisch, düster
von Julia Matos am 25.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Für mich das erste Werk von Ethan Cross. Ein Appetitanreger, gut geeignet, um hineinzuschnuppern, ob die chronologisch danach verortete Reihe rund um Serienkiller Francis Ackerman Jr. gefallen könnte. Die Handlung ist ? wohl auch der Kürze dieses Prequels geschuldet ? sehr einfach gestrickt, ließe sich mit wenigen Sätzen zusammenfassen. Was dabei... Für mich das erste Werk von Ethan Cross. Ein Appetitanreger, gut geeignet, um hineinzuschnuppern, ob die chronologisch danach verortete Reihe rund um Serienkiller Francis Ackerman Jr. gefallen könnte. Die Handlung ist ? wohl auch der Kürze dieses Prequels geschuldet ? sehr einfach gestrickt, ließe sich mit wenigen Sätzen zusammenfassen. Was dabei gelungen ist, sind die Innenansichten. Es kommt viel Atmosphäre auf. Man fühlt sich unweigerlich an Hannibal Lecter und sein Treiben in ?Das Schweigen der Lämmer? erinnert. Wer aber darauf gehofft hat, die Kindheit des Serienmörders näher zu ergründen, wird enttäuscht. Überraschenderweise stellt die Perspektive der ?Guten? keinen Kontrapunkt zu diesen psychischen Abgründen dar, da auch von negativen Motiven dominiert. Auch wenn ich eine Ahnung vom Ausgang hatte, habe ich mitfiebern können. Die Reihe werde ich trotzdem nicht weiterverfolgen, weil ich keine Freundin von Büchern bin, die mich mit solch negativen Gefühlen zurücklassen. Ich persönlich favorisiere es, wenn ein Thriller nicht nur spannend und atmosphärisch ist, sondern auch Botschaften vermittelt, zum Nachdenken anregt, Humor oder Herzerwärmendes mitbringt. Ich kann mir vorstellen, andere Bücher des Autors zu lesen, denn Erzähl- und Sprachstil mag ich.

...die Vorgeschichte....
von Doris Lesebegeistert am 26.08.2018

Kurzthriller aus der Francis Ackerman Serie. Francis wird ein ein Hochsicherheitsgefängnis überstellt um ihn besser verstehen zu können. Die Psychologin Jennifer war eines seiner ersten Opfer, dass überlebt hat. Er hat ihre ganze Familie umgebracht nur sie hat er am Leben gelassen. Nun schwört sie auch Rache. Doch ihr Plan geht... Kurzthriller aus der Francis Ackerman Serie. Francis wird ein ein Hochsicherheitsgefängnis überstellt um ihn besser verstehen zu können. Die Psychologin Jennifer war eines seiner ersten Opfer, dass überlebt hat. Er hat ihre ganze Familie umgebracht nur sie hat er am Leben gelassen. Nun schwört sie auch Rache. Doch ihr Plan geht schief und Ackerman entkommt. Ein Kampf auf Leben und Tot beginnt. Sehr packender und spannender Schreibstil, natürlich viel zu schnell gelesen, da es nur ca 160 Seiten sind. Für Leser, die in diese Serie einsteigen wollen ideal, für Fans ein "Zuckerl" für zwischendurch.

Nicht ganz wie erwartet
von Inas Buecherregal am 11.08.2018

Ich habe alle anderen Bücher über den angeblich sympathischsten Serienkiller der Welt, Francis Akerman junior, als Hörbuch oder Taschenbuch. Allerdings noch nicht gehört oder gelesen. Dementsprechend gespannt war ich, als ich die Möglichkeit hatte, Racheopfer, die Vorgeschichte des Killers, zu lesen. Das eBook gehört zu den eher... Ich habe alle anderen Bücher über den angeblich sympathischsten Serienkiller der Welt, Francis Akerman junior, als Hörbuch oder Taschenbuch. Allerdings noch nicht gehört oder gelesen. Dementsprechend gespannt war ich, als ich die Möglichkeit hatte, Racheopfer, die Vorgeschichte des Killers, zu lesen. Das eBook gehört zu den eher kleinen Büchern, demzufolge war ich auch sehr schnell durch. Ich bin auch ohne Vorkenntnisse der anderen Bücher schnell in die Geschichte reingekommen. Ethan Corss hält sich hier nicht vorgeplänkel auf sondern kommt schnell auf den Punkt. Kurz und knackig, ohne Ausschweifungen, kommt er zum eigentlichen Kern der Geschichte, die Brutatlität Akermans. Diese Beschreibungen sind meiner Meinung nach zu seicht ausgefallen, die menschliche Tragödie dahinter und die vergangen Morde selber sind nur sehr kurz angeschnitten worden. Auch die Vergangenheit Akermans, seine Kindheit und sein brutaler Vater wurden kaum behandelt. Möglicherweise wurde dies aber in den anderen Büchern schon ausführlich getan, darum wurde hier darauf verzichtet. Da dieses Buch aber als Vorgeschichte gehandelt wird, wäre es meiner Meinung nach schön gewesen, dieses Thema wenigstens etwas mehr anzuschneiden. Die Handlungen der Protagonisten sind teilweise doch sehr laienhaft. Einerseits wird der zur Zeit gefährlichste Serienkiller aller Zeiten unter enormen Sicherheitsvorkehrungen festgehalten, andererseits bekommt ein Arzt die Möglichkeit, ihn mehr oder weniger ohne Probleme mit den zuständigen Behörden, ihn in seine Privatklinik zu überführen und ihn nur mit privaten Sicherheitsleuten zu bewachen. Das sowas unweigerlich schief gehen musste, ist fast klar. Die Sicherheitsvorkehrungen sind ein Witz, eine Mitarbeiterin kommt ohne Probleme in die Nähe des Killers und ist für den zukünftigen Verlauf seiner Laufbahn mitverantwortlich.... Alles in allem eine kurzweilige Geschichte. Ob diese tatsächlich zum Aufklären des Verhalten Akermans hilft? Ich bezweifle dies, kenne aber wie gesagt die anderen Bücher noch nicht. 3 von 5 Sternen