FH

Felix Huby

Felix Huby, bürgerlich Eberhard Hungerbühler, geboren 1938, war bis 1979 Journalist, zuletzt sieben Jahre beim SPIEGEL. Seit 1976 schreibt er Sachbücher, Kinderbücher und Kriminalromane. Huby hat insgesamt 33 ARD-Tatorte geschrieben. Seine Bienzle-Kriminalromane haben eine Gesamtauflage von über 1 Million Exemplaren erreicht und auch seine autobiographische Romantrilogie war ein großer Erfolg. Huby ist unter anderem Träger des Robert-Geisendörfer-Preises, des Friedrich-Glauser-Ehrenpreises, der Goldenen Romy für das beste Drehbuch des Jahres 2007 und des Sebastian-Blau-Preises. Seit 2018 ist er Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde Dettenhausen. 2019 wurde ihm der Landesverdienstorden Baden-Württemberg verliehen. Huby lebt in Berlin, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne.

Berliner Nacht von Felix Huby

Zuletzt erschienen

Berliner Nacht

Berliner Nacht

Buch (Taschenbuch)

ab 11,99€

»Eine junge Frau liegt zusammengekrümmt auf dem nassen Asphalt, der Kopf auf der Bordsteinkante. Ihre schwarzen Haare schwimmen in einer Blutlache. Die Tote ist nahezu unbekleidet, ihr Körper zeigt blaue Flecken und mehrere Schnittwunden. >Die Verletzungen haben sicher nichts mit dem Unfall zu tun<, meint der Gerichtsmediziner. >Das arme Ding<, sagt Kommissar Peter Heiland leise.« Wenn es Tag wird in Berlin, kommt alles Dunkle ans Licht.

Alles von Felix Huby