WB

William Boericke

William Boericke (1849-1929) William Böricke wurde am 26. Nov. 1849 in Österreich geboren. Er studierte ein Jahr an der medizinischen Universität Wien, bevor er in die Vereinigten Staaten emigrierte. Er graduierte am Hahnemann Medical College in Philadelphia 1880. Bald danach zog er nach San Francisco um, wo er als Homöopath für mehr als fünfzig Jahre arbeitete. Er war Mitbegründer des Pacific Homoeopathic Medical College in San Francisco und des Hahnemann Hospital 1881. Dieses wurde in die Universität von Kalifornien integriert, in der er der erste Professor für homöpathische Materia Medica und Therapie wurde. Hier arbeitete er 30 Jahre lang. 1901 veröffentlich-te er seine homöopathische Materia Medica. Es wurden neun Ausgaben gedruckt. Sein Bruder Oscar fügte 1906 ein Repertorium hinzu. Keine andere kurzgefasste Arzneimittellehre ist bei uns so verbreitet wie"der Boericke".

Homöopathische Mittel und ihre Wirkungen von William Boericke

Zuletzt erschienen

Homöopathische Mittel und ihre Wirkungen

Homöopathische Mittel und ihre Wirkungen

Buch (Gebundene Ausgabe)

ab 98,00€

Das »Pocket Manual of Homoeopathic Materia Medica« von William Boericke ist weltweit eines der am meisten benutzten Nachschlagewerke der Homöopathie.

Zwei Indizes, wissenschaftliche und deutsche Mittelbezeichnungen, erleichtern die Benutzung des Werkes.
Ein Therapeutischer Index ermöglicht die schnelle Orientierung bei charakteristischen Symptomen.

Der Anhang enthält jetzt über 100 wichtige Mittel, die in den letzten Jahren in der Homöopathie an Bedeutung gewonnen haben.

- Über 100 Mittel im Anhang
- Materia medica und Repertorium in einem Band
- Wissenschaftliche und deutsche Mittelbezeichnungen in getrennten Indizes
- Überarbeitetes Schriftbild
- Skizzenhafter Überblick über die Hauptwirkungen der Mittel
- Gliederung der Mittelbilder nach dem Kopf-zu-Fuß-Schema
- Besseres Auffinden der Symptome durch stichwortartige Beschreibung
- Leitsymptome durch Fettdruck hervorgehoben
- Modalitäten, Vergleichsmittel sowie die von Boericke bevorzugte Potenzwahl
- Orientierung des Repertoriums von O. Boericke weitgehend an klinischen Symptomen
- Anpassung des Schriftbildes im Repertorium an das der Materia medica
- Zwei Lesebändchen

Alles von William Boericke