Königliche Töchterstämme, Königswähler und Kurfürsten

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt:

- A. Wolf: Königswähler und königliche Tochterstämme
- I. Hlav cek: Die böhmische Königswürde in der Przemyslidenzeit
- G. Pischke: Brunonen und Welfen als Königskandidaten und Königswähler vom 11. bis zum 14. Jahrhundert
- H. Flachenecker: Die Wittelsbacher und ihre Kurstimme(n) im 13. Jahrhundert
- K. Blaschke: Die sächsische Kur: Askanier und Wettiner
- A. Wolf: Die Herzöge von Niederlothringen/Brabant als Königswähler und Königskandidaten
- A. Wolf: Die Babenberger und Habsburger in Österreich als Königswähler und Königskandidaten
- A. Schütz: Die Grafen von Dießen und Andechs, Herzöge von Meranien
- H. Assing: Der Aufstieg der askanischen Markgrafen von Brandenburg in das Kurfürstenkolleg
- P. Wiegand: Die Ludowinger und die deutsche Königswahl im 13. Jahrhundert. Wahlverfahren D ie Grafen von Dießen und Andechs, Herzöge von Meranien
- H. Assing: Der Aufstieg der askanischen Markgrafen von Brandenburg in das Kurfürstenkolleg
- P. Wiegand: Die Ludowinger und die deutsche Königswahl im 13. Jahrhundert. Wahlverfahren im Lichte von "Papstnähe" und kanonischem Recht
- D. Heirbaut: On and over the edge of the Empire: the counts of Flanders and Hainaut and the election of the kings of the Romans (1000-1314)
- K. van Eickels: Die Grafen von Holland und ihre Entwicklungsmöglichkeiten an der Wende vom Hoch- zum Spätmittelalter: Landesherren, Reichsherren, Kurfürsten?
- P. Landau: Was war um 1300 ein Kollegium?
Studien zur Europäischen Rechtsgeschichte Band 152

Königliche Töchterstämme, Königswähler und Kurfürsten

Beitr. d. Tagung zur 'Entstehung des Kurfürstenkollegs des heiligen Römischen Reiches' vom 26.-29. Juli 1998 im Max-Planck-Institut für Europäischen Rechtsgeschichte in Frankfurt. Mit einem Beitr. in engl. Sprache

Buch (Gebundene Ausgabe)

78,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Die Entstehung des Kurfürstenkollegs galt lange Zeit als "unlösbares verfassungsgeschichtliches Problem" (Martin Lintzel 1952). Die Diskussion über dieses "Fundamentalrätsel der deutschen Verfassungsgeschichte" (Hugo Stehkämper 1973) ist in den letzten Jahren mit neuen methodischen Ansätzen wieder in Gang gekommen. Der Band vereinigt 13 Vorträge, die auf einer Tagung im Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte 1998 gehalten und für den Druck ausgearbeitet wurden.

Aus dem Inhalt:

Armin Wolf: Königswähler und königliche Tochterstämme
Ivan Hlavácek: Die böhmische Königswürde in der Przemyslidenzeit
Gudrun Pischke: Brunonen und Welfen als Königskandidaten und Königswähler vom 11. bis zum 14. Jahrhundert
Helmut Flachenecker: Die Wittelsbacher und ihre Kurstimme(n) im 13. Jahrhundert
Karlheinz Blaschke: Die sächsische Kur: Askanier und Wettiner
Armin Wolf: Die Herzöge von Niederlothringen/Brabant als Königswähler und Königskandidaten
Armin Wolf: Die Babenberger und Habsburger in Österreich als Königswähler und Königskandidaten
Alois Schütz: Die Grafen von Dießen und Andechs, Herzöge von Meranien
Helmut Assing: Der Aufstieg der askanischen Markgrafen von Brandenburg in das Kurfürstenkolleg
Peter Wiegand: Die Ludowinger und die deutsche Königswahl im 13. Jahrhundert. Wahlverfahren im Lichte von "Papstnähe" und kanonischem Recht
Dirk Heirbaut: On and over the edge of the Empire: the counts of Flanders and Hainaut and the election of the kings of the Romans (1000-1314)
Klaus van Eickels: Die Grafen von Holland und ihre Entwicklungsmöglichkeiten an der Wende vom Hoch- zum Spätmittelalter: Landesherren, Reichsherren, Kurfürsten?
Peter Landau: Was war um 1300 ein Kollegium?

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.01.2002

Herausgeber

Armin Wolf

Verlag

Klostermann, Vittorio

Seitenzahl

498

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.01.2002

Herausgeber

Armin Wolf

Verlag

Klostermann, Vittorio

Seitenzahl

498

Maße (L/B/H)

24,4/17,2/3,7 cm

Gewicht

914 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch, Englisch

ISBN

978-3-465-03200-7

Weitere Bände von Studien zur Europäischen Rechtsgeschichte

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Königliche Töchterstämme, Königswähler und Kurfürsten
  • Aus dem Inhalt:

    - A. Wolf: Königswähler und königliche Tochterstämme
    - I. Hlav cek: Die böhmische Königswürde in der Przemyslidenzeit
    - G. Pischke: Brunonen und Welfen als Königskandidaten und Königswähler vom 11. bis zum 14. Jahrhundert
    - H. Flachenecker: Die Wittelsbacher und ihre Kurstimme(n) im 13. Jahrhundert
    - K. Blaschke: Die sächsische Kur: Askanier und Wettiner
    - A. Wolf: Die Herzöge von Niederlothringen/Brabant als Königswähler und Königskandidaten
    - A. Wolf: Die Babenberger und Habsburger in Österreich als Königswähler und Königskandidaten
    - A. Schütz: Die Grafen von Dießen und Andechs, Herzöge von Meranien
    - H. Assing: Der Aufstieg der askanischen Markgrafen von Brandenburg in das Kurfürstenkolleg
    - P. Wiegand: Die Ludowinger und die deutsche Königswahl im 13. Jahrhundert. Wahlverfahren D ie Grafen von Dießen und Andechs, Herzöge von Meranien
    - H. Assing: Der Aufstieg der askanischen Markgrafen von Brandenburg in das Kurfürstenkolleg
    - P. Wiegand: Die Ludowinger und die deutsche Königswahl im 13. Jahrhundert. Wahlverfahren im Lichte von "Papstnähe" und kanonischem Recht
    - D. Heirbaut: On and over the edge of the Empire: the counts of Flanders and Hainaut and the election of the kings of the Romans (1000-1314)
    - K. van Eickels: Die Grafen von Holland und ihre Entwicklungsmöglichkeiten an der Wende vom Hoch- zum Spätmittelalter: Landesherren, Reichsherren, Kurfürsten?
    - P. Landau: Was war um 1300 ein Kollegium?