Der Erziehungsauftrag des Staates in der Schule.

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsübersicht: Einleitung: A. Problemstellung - B. Gang der Darstellung - 1. Teil: Grundlagen des staatlichen Erziehungsauftrags: A. Modelle staatlichen Erziehens vor der Geltung des Grundgesetzes: Bildung und Erziehung in der Antike - Völkerwanderung und Christianisierung - Karl der Große und die Reform des Bildungswesens - Erziehung im Mittelalter und in der frühen Neuzeit - Reformation und Folgezeit - Entwicklung seit 1794 - Paulskirchenverfassung - Deutsches Reich 1871-1918 - Weimarer Republik 1918-1933 - Nationalsozialismus 1933-1945 - Zusammenfassung - B. Staatlicher Erziehungsauftrag unter der Geltung des Grundgesetzes - Dogmatische Herleitung: Erziehungsauftrag, Erziehungsanspruch oder Erziehungsrecht? - Erziehungsziele in den Länderverfassungen als Grundlage des staatlichen Erziehungsauftrags? - Annex zu einem "(Grund-)Recht auf Bildung" - Ableitung aus Art. 6 Abs. 2 GG - Art. 7 Abs. 1 GG - Ergebnis - 2. Teil: Inhalt und Grenzen des staatlichen Erziehungsauftrags: A. Inhalt des staatlichen Erziehungsauftrags: Inhalt der staatlichen Schulhoheit gemäß Art. 7 Abs. 1 GG - Rechtliche Reglementierung staatlicher Erziehungsziele in den Länderverfassungen - Zulässigkeit rechtlicher Reglementierung durch die Schulverwaltung und ihr Einfluß auf den staatlichen Erziehungsauftrag - B. Grenzen des staatlichen Erziehungsauftrags: Gebot staatlicher Neutralität - Elterliches Erziehungsrecht, Art. 6 Abs. 2 GG - Demokratieprinzip: Demokratisierung der Schule durch Partizipation und Schulautonomie? - Die Geltung des Gesetzesvorbehaltes im Schulwesen - Privatschulgarantie des Art. 7 Abs. 4 GG als grundgesetzlich geregelte Einschränkung des staatlichen Erziehungsauftrags - Stellung der Kirchen und Religionsgemeinschaften - Grundrechte der Schüler, insbesondere allgemeines Persönlichkeitsrecht aus Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG, und Weltanschauungsfreiheit, Art. 4 Abs. 1 GG - (Grund-)Recht auf eine "ideologisch tolerante Schule" - Kommunale Selbstverwaltung und gemeindliche Schulträgerschaft - Pädagogische Freiheit des Lehrers - Einschränkungen der staatlichen Schulhoheit durch bildungspolitische Vorgaben der Europäischen Union - Exkurs: "Entschulung" von Erziehung und Gesellschaft - Zusammenfassung - Literaturverzeichnis - Stichwortverzeichnis
Band 5

Der Erziehungsauftrag des Staates in der Schule.

Grundlagen und Grenzen staatlicher Erziehungstätigkeit im öffentlichen Schulwesen.

Buch (Taschenbuch)

79,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.10.2000

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

259

Maße (L/B/H)

23,3/15,7/1,9 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.10.2000

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

259

Maße (L/B/H)

23,3/15,7/1,9 cm

Gewicht

350 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-428-10185-6

Weitere Bände von Abhandlungen zu Bildungsforschung und Bildungsrecht

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Erziehungsauftrag des Staates in der Schule.
  • Inhaltsübersicht: Einleitung: A. Problemstellung - B. Gang der Darstellung - 1. Teil: Grundlagen des staatlichen Erziehungsauftrags: A. Modelle staatlichen Erziehens vor der Geltung des Grundgesetzes: Bildung und Erziehung in der Antike - Völkerwanderung und Christianisierung - Karl der Große und die Reform des Bildungswesens - Erziehung im Mittelalter und in der frühen Neuzeit - Reformation und Folgezeit - Entwicklung seit 1794 - Paulskirchenverfassung - Deutsches Reich 1871-1918 - Weimarer Republik 1918-1933 - Nationalsozialismus 1933-1945 - Zusammenfassung - B. Staatlicher Erziehungsauftrag unter der Geltung des Grundgesetzes - Dogmatische Herleitung: Erziehungsauftrag, Erziehungsanspruch oder Erziehungsrecht? - Erziehungsziele in den Länderverfassungen als Grundlage des staatlichen Erziehungsauftrags? - Annex zu einem "(Grund-)Recht auf Bildung" - Ableitung aus Art. 6 Abs. 2 GG - Art. 7 Abs. 1 GG - Ergebnis - 2. Teil: Inhalt und Grenzen des staatlichen Erziehungsauftrags: A. Inhalt des staatlichen Erziehungsauftrags: Inhalt der staatlichen Schulhoheit gemäß Art. 7 Abs. 1 GG - Rechtliche Reglementierung staatlicher Erziehungsziele in den Länderverfassungen - Zulässigkeit rechtlicher Reglementierung durch die Schulverwaltung und ihr Einfluß auf den staatlichen Erziehungsauftrag - B. Grenzen des staatlichen Erziehungsauftrags: Gebot staatlicher Neutralität - Elterliches Erziehungsrecht, Art. 6 Abs. 2 GG - Demokratieprinzip: Demokratisierung der Schule durch Partizipation und Schulautonomie? - Die Geltung des Gesetzesvorbehaltes im Schulwesen - Privatschulgarantie des Art. 7 Abs. 4 GG als grundgesetzlich geregelte Einschränkung des staatlichen Erziehungsauftrags - Stellung der Kirchen und Religionsgemeinschaften - Grundrechte der Schüler, insbesondere allgemeines Persönlichkeitsrecht aus Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG, und Weltanschauungsfreiheit, Art. 4 Abs. 1 GG - (Grund-)Recht auf eine "ideologisch tolerante Schule" - Kommunale Selbstverwaltung und gemeindliche Schulträgerschaft - Pädagogische Freiheit des Lehrers - Einschränkungen der staatlichen Schulhoheit durch bildungspolitische Vorgaben der Europäischen Union - Exkurs: "Entschulung" von Erziehung und Gesellschaft - Zusammenfassung - Literaturverzeichnis - Stichwortverzeichnis