In der Strafkolonie

Inhaltsverzeichnis

Franz Kafka: In der Strafkolonie - Erzählansätze für einen anderen Schluss der Erzählung - Briefzeugnisse - Zeittafel - Der Trick mit dem Blick. Die Strafkolonie als Publikationsphantasie - Entstehungs- und Textgeschichte - Zur Aufnahme der Erzählung beim zeitgenössischen Publikum - Annäherungen: Deutungslinien - Anregungen - Aneignungen - Literatur - Wort- und Sacherklärungen

In der Strafkolonie

Schulbuch (Taschenbuch)

7,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

ISBN

978-3-518-18878-1

Auflage

5. Auflage 2017

Erscheinungsdatum

30.10.2006

Unterrichtsfächer

Geschichte

Einband

Taschenbuch

Beschreibung

Details

ISBN

978-3-518-18878-1

Auflage

5. Auflage 2017

Erscheinungsdatum

30.10.2006

Unterrichtsfächer

Geschichte

Einband

Taschenbuch

Verlag

Suhrkamp

Seitenzahl

132

Maße (L/B/H)

17,5/11,6/1 cm

Gewicht

100 g

Sprache

Deutsch

Weitere Bände von Suhrkamp BasisBibliothek

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Anschaulich und überraschend

Daniela Ammann aus Wien am 02.06.2021

Bewertungsnummer: 801663

Bewertet: Schulbuch (Taschenbuch)

Auf der Insel einer Strafkolonie wohnt ein Reisender einer Hinrichtung bei. Der anwesende Offizier erklärt ihm sehr anschaulich die genaue Funktionsweise des Apparates und dessen Entstehung. Der Verurteilte muss dabei daneben stehen, versteht aber nichts. Auch nicht, was auf ihn zukommt oder warum. Der Offizier ist voller Stolz für den makaberen und menschunwürdigen Vorgang einen Menschen hinzurichten. Ebenso hält der Reisende nichts von dem durch grausame Folter bestimmten Verfahren, jedoch versucht der Offizier ihn mit allen Mitteln auf seine Seite zu bekommen. Als alles nichts hilft, unterbricht der Offizier die Hinrichtung und begnadigt den Verurteilten. Er legt sich selbst unter den Apparat, unter dem er stirbt. Der Apparat zerlegt sich danach in seine Einzelteile. Es zeigt welch grausame und unmenschliche Verhältnisse einst (und auch noch teils heute) herrschen. Von Kafka sehr anschaulich beschrieben.
Melden

Anschaulich und überraschend

Daniela Ammann aus Wien am 02.06.2021
Bewertungsnummer: 801663
Bewertet: Schulbuch (Taschenbuch)

Auf der Insel einer Strafkolonie wohnt ein Reisender einer Hinrichtung bei. Der anwesende Offizier erklärt ihm sehr anschaulich die genaue Funktionsweise des Apparates und dessen Entstehung. Der Verurteilte muss dabei daneben stehen, versteht aber nichts. Auch nicht, was auf ihn zukommt oder warum. Der Offizier ist voller Stolz für den makaberen und menschunwürdigen Vorgang einen Menschen hinzurichten. Ebenso hält der Reisende nichts von dem durch grausame Folter bestimmten Verfahren, jedoch versucht der Offizier ihn mit allen Mitteln auf seine Seite zu bekommen. Als alles nichts hilft, unterbricht der Offizier die Hinrichtung und begnadigt den Verurteilten. Er legt sich selbst unter den Apparat, unter dem er stirbt. Der Apparat zerlegt sich danach in seine Einzelteile. Es zeigt welch grausame und unmenschliche Verhältnisse einst (und auch noch teils heute) herrschen. Von Kafka sehr anschaulich beschrieben.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

In der Strafkolonie

von Franz Kafka

3.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • In der Strafkolonie
  • Franz Kafka: In der Strafkolonie - Erzählansätze für einen anderen Schluss der Erzählung - Briefzeugnisse - Zeittafel - Der Trick mit dem Blick. Die Strafkolonie als Publikationsphantasie - Entstehungs- und Textgeschichte - Zur Aufnahme der Erzählung beim zeitgenössischen Publikum - Annäherungen: Deutungslinien - Anregungen - Aneignungen - Literatur - Wort- und Sacherklärungen