Der Electric Kool-Aid Acid Test

Die legendäre Reise von Ken Kesey und den Merry Pranksters

Tom Wolfe

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,95 €

Accordion öffnen
  • Der Electric Kool-Aid Acid Test

    Heyne

    Sofort lieferbar

    9,95 €

    Heyne

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Amerika in den frühen Sechzigerjahren: LSD-Experimente, San Francisco, Blumenkinder. Und eine Busreise, wie es sie nie zuvor gegeben hat und nie mehr geben wird. 1968 beschrieb Tom Wolfe die Reise von Ken Kesey und seinen „Merry Pranksters“ in seinem legendären Klassiker. Ein Buch, welches längst als Neues Testament der Hipster-Mythologie gilt.

"Nicht nur das beste Buch über die Hippie-Generation, es ist auch sonst unschlagbar."

Produktdetails

Verkaufsrang 43384
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 02.02.2009
Verlag Heyne
Seitenzahl 560
Maße (H) 18,9/11,8/4 cm
Gewicht 445 g
Übersetzer Bernhard Schmid
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-40621-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.3/5.0

3 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Ein Klassiker der amerikanischen Literatur

Eine Kundin/ein Kunde aus Wien am 22.03.2010

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

USA, die späten 60er-Jahre des 20. Jahrhunderts, das ist die Geschichte von Ken Kesey und seinen "Merry Pranksters" (etwa: Lustige Schelme) Wir begegnen Timothy Leary, Allen Ginsberg, Jack Kerouac, den Hell´s Angels, den Grateful Dead sowie jeder Menge anderer mehr oder weniger schräger Vögel aus dieser Zeit. Ursprünglich wollte Wolfe eine Kurzgeschichte über Kesey schreiben, daraus wurde diese 560 Seiten umfassende Geschichte der Hippies. (Siehe auch: Ken Kesey, Einer flog über das Kuckucksnest)

5/5

Ein Klassiker der amerikanischen Literatur

Eine Kundin/ein Kunde aus Wien am 22.03.2010
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

USA, die späten 60er-Jahre des 20. Jahrhunderts, das ist die Geschichte von Ken Kesey und seinen "Merry Pranksters" (etwa: Lustige Schelme) Wir begegnen Timothy Leary, Allen Ginsberg, Jack Kerouac, den Hell´s Angels, den Grateful Dead sowie jeder Menge anderer mehr oder weniger schräger Vögel aus dieser Zeit. Ursprünglich wollte Wolfe eine Kurzgeschichte über Kesey schreiben, daraus wurde diese 560 Seiten umfassende Geschichte der Hippies. (Siehe auch: Ken Kesey, Einer flog über das Kuckucksnest)

3/5

langwierig

Eine Kundin/ein Kunde am 11.03.2010

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch ist sehr anstrengend zu lesen, da ziemlich viele verschiedene Charaktere vorkommen. Man braucht mind. 150 Seiten bis man eingelesen ist. Außerdem ist es kein Buch zum Schnell-lesen, da sehr viel Umgangssprache und Fremdwörter vorkommen. Trotzdem sind Erscheinungen und z.B. die LSD-Trips gut beschrieben. Wenn man viel Ausdauer hat, ist es auf jeden Fall lesenswert :)

3/5

langwierig

Eine Kundin/ein Kunde am 11.03.2010
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch ist sehr anstrengend zu lesen, da ziemlich viele verschiedene Charaktere vorkommen. Man braucht mind. 150 Seiten bis man eingelesen ist. Außerdem ist es kein Buch zum Schnell-lesen, da sehr viel Umgangssprache und Fremdwörter vorkommen. Trotzdem sind Erscheinungen und z.B. die LSD-Trips gut beschrieben. Wenn man viel Ausdauer hat, ist es auf jeden Fall lesenswert :)

Unsere Kund*innen meinen

Der Electric Kool-Aid Acid Test

von Tom Wolfe

4.3/5.0

3 Bewertungen

0 Bewertungen filtern


  • artikelbild-0