Paradigmen der Bewegungsforschung

Inhaltsverzeichnis

Einführung.- Paradigmen der Bewegungsforschung. Forschungs- und Erklärungsansätze — ein Überblick.- Neue Soziale Bewegungen.- Humanistischer Mittelklassen-Radikalismus. Die Erklärungskraft historisch-struktureller Deutungen am Beispiel der ‚neuen sozialen Bewegungen‘.- ‚Patch-Work‘. Kollektive Identitäten neuer sozialer Bewegungen.- Durch Dramatisierung zum Protest? Theoretische Grundlegung und empirischer Ertrag des Framing-Konzepts.- Die Perspektive der Ressourcenmobilisierung und die Theorie kollektiven Handelns. Eine Anwendung zur Erklärung der Ökologiebewegung in der Bundesrepublik.- Komplexe Phänomene — komplexe Erklärungen. Die politischen Gelegenheitsstrukturen der neuen sozialen Bewegungen in der Bundesrepublik.- Rechtsextremismus.- Neo-Kapitalismus und Neue Rechte. Sozialstrukturelle Voraussetzungen radikaler rechter Bewegungen.- „In Treue zur Nation“. Zur kollektiven Identität der rechtsextremen Bewegung.- Rückruf zur ‚selbstbewußten Nation‘. Analyse eines neurechten Frames aus bewegungstheoretischer Sicht.- Ausländerfeindliche Bewegungen und Parteien im Vier-Länder-Vergleich. Ressourcenmobilisierung, Kosten/Nutzen-Relationen, Organisationen und soziale Netzwerke.- Rechtsextremismus, fremdenfeindliche Mobilisierung und Einwanderungspolitik. Bewegungsanalyse unter dem Gesichtspunkt politischer Gelegenheitsstrukturen.- Schlußbetrachtung.- Konkurrierende Paradigmen oder friedlich ko-existierende Komplemente? Eine Bilanz der Theorien sozialer Bewegungen.- Anmerkungen.- Literatur.

Paradigmen der Bewegungsforschung

Entstehung und Entwicklung von Neuen Sozialen Bewegungen und Rechtsextremismus

Buch (Taschenbuch)

44,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Paradigmen der Bewegungsforschung

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 44,99 €
eBook

eBook

ab 34,99 €

Beschreibung

Protestbewegungen haben die politische Landschaft Deutschlands in den letzten Jahrzehnten maßgeblich mitgeprägt. In den 70er und 80er Jahren waren es die 'Neuen Sozialen Bewegungen' wie die Frauen-, die Friedens- und die Umweltbewegung, während es sich in den letzten Jahren eher um ausländerfeindliche Gewalttaten und rechtsextreme Aufmärsche handelte, die die öffentliche Aufmerksamkeit auf sich zogen. Was können wir über diese Bewegungsformen sagen, und welche sozialwissenschaftlichen Erklärungsansätze gibt es? Dieser Band versucht, Antworten zu geben. Namhafte Autoren untersuchen die Neuen Sozialen Bewegungen bzw. den Rechtsextremismus jeweils unter verschiedenen Fragestellungen in vergleichender Hinsicht. Diese systematische Kopplung von Theorie und Empirie vermittelt zum einen den Erkenntnisstand deutscher und internationaler Theorien sozialen Protests, zum anderen leistet der Band eine theoriegeleitete Darstellung der beiden einflußreichsten Bewegungstypen der letzten Jahrzehnte in Deutschland.

"Der Band dokumentiert eindrucksvoll, daß sich mit der Bewegungsforschung in den 80er und 90er Jahren ein eigenständiges Forschungsfeld innerhalb der Soziologie herausgebildet hat." (Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 1/99)

Dr. phil. Kai-Uwe Hellmann ist Habilitand im Fachbereich Soziologie.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.07.1998

Herausgeber

Kai-Uwe Hellmann + weitere

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

268

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.07.1998

Herausgeber

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

268

Maße (L/B/H)

22,9/15,2/1,4 cm

Gewicht

402 g

Auflage

1998

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-531-13250-1

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Paradigmen der Bewegungsforschung
  • Einführung.- Paradigmen der Bewegungsforschung. Forschungs- und Erklärungsansätze — ein Überblick.- Neue Soziale Bewegungen.- Humanistischer Mittelklassen-Radikalismus. Die Erklärungskraft historisch-struktureller Deutungen am Beispiel der ‚neuen sozialen Bewegungen‘.- ‚Patch-Work‘. Kollektive Identitäten neuer sozialer Bewegungen.- Durch Dramatisierung zum Protest? Theoretische Grundlegung und empirischer Ertrag des Framing-Konzepts.- Die Perspektive der Ressourcenmobilisierung und die Theorie kollektiven Handelns. Eine Anwendung zur Erklärung der Ökologiebewegung in der Bundesrepublik.- Komplexe Phänomene — komplexe Erklärungen. Die politischen Gelegenheitsstrukturen der neuen sozialen Bewegungen in der Bundesrepublik.- Rechtsextremismus.- Neo-Kapitalismus und Neue Rechte. Sozialstrukturelle Voraussetzungen radikaler rechter Bewegungen.- „In Treue zur Nation“. Zur kollektiven Identität der rechtsextremen Bewegung.- Rückruf zur ‚selbstbewußten Nation‘. Analyse eines neurechten Frames aus bewegungstheoretischer Sicht.- Ausländerfeindliche Bewegungen und Parteien im Vier-Länder-Vergleich. Ressourcenmobilisierung, Kosten/Nutzen-Relationen, Organisationen und soziale Netzwerke.- Rechtsextremismus, fremdenfeindliche Mobilisierung und Einwanderungspolitik. Bewegungsanalyse unter dem Gesichtspunkt politischer Gelegenheitsstrukturen.- Schlußbetrachtung.- Konkurrierende Paradigmen oder friedlich ko-existierende Komplemente? Eine Bilanz der Theorien sozialer Bewegungen.- Anmerkungen.- Literatur.