Cornelsen Senior English Library - Literatur - Ab 10. Schuljahr

Speak - Textband mit Annotationen

Senior English Library

Laurie Halse Anderson

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
10,50
10,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 7,79 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

17,09 €

Accordion öffnen

eBook

ab 2,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Lesen macht Spaß ... umso mehr mit Lektüren, die Ihre Schüler/-innen auch alleine zu Hause bewältigen können. Mit der Cornelsen Senior English Library ist das problemlos möglich.Die ungekürzten Originaltexte eignen sich für die Jahrgangsstufen 10 bis 13 und enthalten Annotationen zu schwierigen Wörtern. Zu jedem Band gibt es ein Teacher's Manual mit Kopiervorlagen, Klausurvorschlägen und zum Teil Audio-CDs.Zu einigen Lektüren sind außerdem Interpretationshilfen als Zusatzangebot für Schüler/-innen verfügbar. Darin sind wichtige Informationen zum Werk, Kurzbiographien der Autorinnen und Autoren, Wortschatzhilfen und Auflistungen zentraler Zitate sowie eine Musterklausur enthalten.]

Produktdetails

ISBN 978-3-06-031127-9
Verkaufsrang 1072
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 24.02.2010
Herausgeber Kathrin Keiner, Jörg Rademacher
Verlag Cornelsen Verlag
Seitenzahl 260
Maße (L) 19/12,6/1,5 cm
Gewicht 234 g
Reihe Senior English Library
Sprache Englisch

Dazu passende Produkte

Weitere Bände von Senior English Library

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Bewegend, trotz Kürze
von Franziska Schulz am 18.04.2015

Speak ist ein bemerkenswertes Buch. Man begleitet Miranda während ihres ersten Jahres an der Highschool. Das Buch beginnt etwas gewöhnungsbedürftig. Es dauert ein paar Kapitel, ehe man sich in Mirandas Leben zurechtfindet. Bereits zu Anfang bemerkt man, das etwas vorgefallen sein muss. Etwas, das Miranda seelisch erdrückt und ih... Speak ist ein bemerkenswertes Buch. Man begleitet Miranda während ihres ersten Jahres an der Highschool. Das Buch beginnt etwas gewöhnungsbedürftig. Es dauert ein paar Kapitel, ehe man sich in Mirandas Leben zurechtfindet. Bereits zu Anfang bemerkt man, das etwas vorgefallen sein muss. Etwas, das Miranda seelisch erdrückt und ihre Stimme stumm werden lässt. Alles hat mit dieser Sommerparty zu tun, jeder ist sauer auf Melinda, weil sie anscheinend grundlos die Polizei gerufen hat. Doch niemand scheint zu bemerken, das Miranda nichts mehr zu sagen hat. Zu niemanden. Man ahnt schon recht früh, was dieses “Etwas” war, allerdings macht es das nicht weniger interessant. Die Autorin hat das Buch gut durchdacht. Die Art und Weise dieses Buches hat mich vor allem angesprochen. Man spürt so viel, was Miranda eigentlich zu sagen hat, ihre Gedanken schreien einen nahezu an. Doch ihr Mund bleibt geschlossen. Miranda hat mich ein wenig genervt, aber auch irgendwie nicht. Sie ist speziell, sage ich mal. Zudem hat sie einen wunderbaren Sarkasmus, der mich hin und wieder zum Schmunzeln gebracht hat. Gestört hat mich allerdings der Punkt: Mirandas Freundeskreis und selbst ihre allerbeste Freundin wenden sich von ihr ab, nachdem sie die Polizei gerufen und niemanden gesagt hat, warum. Zugegeben hat mich das etwas genervt. Ich verstehe nicht, wie jemand so sauer auf jemanden sein kann, die Freundschaft aufgibt, nur wegen einen Anruf? Stattdessen hätte ich lieber mit meiner Freundin geredet, ihr versucht, jemand zum Zuhören zu sein und ihr Vertrauen geschenkt. Ansonsten war die Entwicklung ziemlich gut, die Thematik wiegt noch recht schwer in meinem Kopf.


  • artikelbild-0