Kind 44 / Leo Demidow Bd.1
Band 1
Leo Demidow Band 1

Kind 44 / Leo Demidow Bd.1

Thriller

Buch (Taschenbuch)

9,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Kind 44 / Leo Demidow Bd.1

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,95 €
eBook

eBook

ab 8,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 8,99 €

Beschreibung


Dieser Spiegel-Bestseller »geht wirklich unter die Haut«. WDR 5

Moskau 1953. Auf den Bahngleisen wird die Leiche eines kleinen Jungen gefunden, nackt, fürchterlich zugerichtet. Doch in der Sowjetunion der Stalinzeit gibt es offiziell keine Verbrechen. Und so wird der Mord zum Unfall erklärt. Der Geheimdienstoffizier Leo Demidow jedoch kann die Augen vor dem Offenkundigen nicht verschließen. Als der nächste Mord passiert, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln und bringt damit sich und seine Familie in tödliche Gefahr …

"Bespitzelung, Angst, Mord. Faszinierend." ("KrimiWelt-Bestenliste")
"Ein umwerfender, brutaler und hochmoralischer Thriller." ("NEON")
„Packende Zeitgeschichte und ein monströses Serienverbrechen – schade, dass es schon zu Ende ist. Aber Lieblingsbücher liest man doppelt.“ ("Brigitte")
"Ein starkes Stück. Unprätentiös geschrieben und gut recherchiert, das einem die eine oder andere schlaflose Nacht bereitet." ("Schwäbische Zeitung")
„Wer einen richtig spannenden Thriller lesen und dazu etwas über das Russland der 50er Jahre erfahren möchte, sollte ‚Kind 44‘ lesen.“ ("Nordsee-Zeitung")

Details

Verkaufsrang

15624

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.01.2010

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

18,8/12,6/4 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

15624

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.01.2010

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

18,8/12,6/4 cm

Gewicht

456 g

Originaltitel

Child 44

Übersetzer

Armin Gontermann

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-47207-9

Weitere Bände von Leo Demidow

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

25 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Positiv überrascht von unbekanntem Autor

Wolfgang B. aus Zülpich am 12.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Von Kind 44 bin ich echt begeistert.Der mir bis dato unbekannte Autor Tom Rob Smith hat die Stalinzeit in der damaligen Sowjetunion sehr interessant und niemals langweilig rübergebracht.Genauso die Tatsache das es offiziell keine Verbrechen gab.Zwischendurch habe ich zwar kurz den Bezug zu dem Verschwinden von Pavel verloren.Nachdem ich diesen aber wieder hergestellt hatte,wollte ich schnellstmöglich das Buch zu Ende lesen....Spannende Story.Freue mich schon auf Kolyma

Positiv überrascht von unbekanntem Autor

Wolfgang B. aus Zülpich am 12.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Von Kind 44 bin ich echt begeistert.Der mir bis dato unbekannte Autor Tom Rob Smith hat die Stalinzeit in der damaligen Sowjetunion sehr interessant und niemals langweilig rübergebracht.Genauso die Tatsache das es offiziell keine Verbrechen gab.Zwischendurch habe ich zwar kurz den Bezug zu dem Verschwinden von Pavel verloren.Nachdem ich diesen aber wieder hergestellt hatte,wollte ich schnellstmöglich das Buch zu Ende lesen....Spannende Story.Freue mich schon auf Kolyma

Anna Erhardt aus Münster am 10.08.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Krimi, so spannend, dass man nicht aufhören kann ihn zu lesen und der in einem Land spielt, das viel zu selten thematisiert wird.

Anna Erhardt aus Münster am 10.08.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Krimi, so spannend, dass man nicht aufhören kann ihn zu lesen und der in einem Land spielt, das viel zu selten thematisiert wird.

Unsere Kund*innen meinen

Kind 44 / Leo Demidow Bd.1

von Tom Rob Smith

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Melanie Winkler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Melanie Winkler

Thalia Norderstedt - Herold-Center

Zum Portrait

4/5

Krimi oder Zeitgeschichte?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mitunter hat der Leser in der Tat das Gefühl, hier ein Stück Zeitgeschichte in der Hand zu halten. Gar zu authentisch entstehen die lebendig gezeichneten Charaktere vor dem inneren Auge. Die Angst, die in Stalin-Rußland den Alltag prägt, bleibt allgegenwärtig und lässt auch heute noch eine Gänsehaut enstehen. Der Plot ist gelungen, das Tempo steigert sich immer mehr bis zum fulminanten Ende. Mordsspannend!
4/5

Krimi oder Zeitgeschichte?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mitunter hat der Leser in der Tat das Gefühl, hier ein Stück Zeitgeschichte in der Hand zu halten. Gar zu authentisch entstehen die lebendig gezeichneten Charaktere vor dem inneren Auge. Die Angst, die in Stalin-Rußland den Alltag prägt, bleibt allgegenwärtig und lässt auch heute noch eine Gänsehaut enstehen. Der Plot ist gelungen, das Tempo steigert sich immer mehr bis zum fulminanten Ende. Mordsspannend!

Melanie Winkler
  • Melanie Winkler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Wiebke Renken

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Wiebke Renken

Thalia Leuna/Günthersdorf - Einkaufszentrum Nova

Zum Portrait

5/5

Sehr gut, aber nicht einfach zu verkraften!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Kind 44“ ist ein sehr gutes Buch, ein großartig konstruiertes Geflecht aus erschütternden Ereignissen. Ein Buch, das den Leser ungläubig schlucken läßt aufgrund der grausamen, kraftvollen Szenen. Ich habe es immer wieder weglegen müssen, es ist aber zugleich so faszinierend geschrieben, dass es einen nicht los läßt. Leo Demidow ist Tschekist, ein Mitglied des russischen Geheimdienstes und innerhalb der Hierarchie des MGB hängt seine Karriere am seidenen Faden. Jedes Fehlverhalten kann nicht nur ihm zum Verhängnis werden, sondern auch das Wohlergehen seiner Frau und seiner Eltern gefährden. Noch bevor in diesem Roman die Kindermorde zum eigentlichen Thema werden, findet sich der Leser inmitten der Willkür eines Unrechtstaates wieder. Das eigene Verhalten kann jederzeit so ausgelegt werden, dass Verhaftung und Folter drohen. „Niemand konnte sich sicher sein, ob er nicht der antisowjetischen Agitation, konterrevolutionärer Umtriebe oder der Spionage schuldig war, weil niemand, Leo eingeschlossen, sich genau im Klaren war, worin diese Verbrechen eigentlich bestanden.“ (S. 93) Deswegen können sich auch Beziehungen zu Verwandten und Freunden fatal auswirken, denn der Zusammenhang Beziehung-Verrat-Gefahr bishin zu Folter/Tod besteht immer. Dies geht so weit, dass Personen Menschenleben gegeneinander aufrechnen: Wer kann gerettet werden, wenn wer geopfert wird? Zunächst wird ein Zusammenhang zwischen den Kindermorden schlichtweg geleugnet, diese werden als Einzelfälle oder Unfälle ausgelegt. Später, als schließlich Ermittlungen durchgeführt werden, reißen die Verhaftungen verdächtiger, aber unschuldige Menschen nicht ab. Ein Buch, das nicht einfach zu verkraften ist und man doch jedem empfehlen möchte, weil es Fragen nach Moral, Schuld und Courage aufwirft. Hart und sehr gut. Lesen.
5/5

Sehr gut, aber nicht einfach zu verkraften!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Kind 44“ ist ein sehr gutes Buch, ein großartig konstruiertes Geflecht aus erschütternden Ereignissen. Ein Buch, das den Leser ungläubig schlucken läßt aufgrund der grausamen, kraftvollen Szenen. Ich habe es immer wieder weglegen müssen, es ist aber zugleich so faszinierend geschrieben, dass es einen nicht los läßt. Leo Demidow ist Tschekist, ein Mitglied des russischen Geheimdienstes und innerhalb der Hierarchie des MGB hängt seine Karriere am seidenen Faden. Jedes Fehlverhalten kann nicht nur ihm zum Verhängnis werden, sondern auch das Wohlergehen seiner Frau und seiner Eltern gefährden. Noch bevor in diesem Roman die Kindermorde zum eigentlichen Thema werden, findet sich der Leser inmitten der Willkür eines Unrechtstaates wieder. Das eigene Verhalten kann jederzeit so ausgelegt werden, dass Verhaftung und Folter drohen. „Niemand konnte sich sicher sein, ob er nicht der antisowjetischen Agitation, konterrevolutionärer Umtriebe oder der Spionage schuldig war, weil niemand, Leo eingeschlossen, sich genau im Klaren war, worin diese Verbrechen eigentlich bestanden.“ (S. 93) Deswegen können sich auch Beziehungen zu Verwandten und Freunden fatal auswirken, denn der Zusammenhang Beziehung-Verrat-Gefahr bishin zu Folter/Tod besteht immer. Dies geht so weit, dass Personen Menschenleben gegeneinander aufrechnen: Wer kann gerettet werden, wenn wer geopfert wird? Zunächst wird ein Zusammenhang zwischen den Kindermorden schlichtweg geleugnet, diese werden als Einzelfälle oder Unfälle ausgelegt. Später, als schließlich Ermittlungen durchgeführt werden, reißen die Verhaftungen verdächtiger, aber unschuldige Menschen nicht ab. Ein Buch, das nicht einfach zu verkraften ist und man doch jedem empfehlen möchte, weil es Fragen nach Moral, Schuld und Courage aufwirft. Hart und sehr gut. Lesen.

Wiebke Renken
  • Wiebke Renken
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Kind 44 / Leo Demidow Bd.1

von Tom Rob Smith

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Kind 44 / Leo Demidow Bd.1