Die richterliche Hinweispflicht

Inhaltsverzeichnis


Aus dem Inhalt: Zivilprozessreformgesetz 2001 – Regelungszwecke, Funktionen und Inhalt der richterlichen Hinweispflicht – Hinweispflicht zum unsachdienlichen Antrag – Hinweispflicht zum unvollständigen Tatsachenvortrag – Hinweis zur möglichen Verjährungseinrede – Hinweispflicht zum fehleingeschätzten Gesichtspunkt – Vermeidung von Überraschungsentscheidungen – Tatsachen- und Rechtsgespräch – Erörterungspflicht nach dem ZPO-RG 2001 – Geltung der Kooperationsmaxime oder des Beibringungsgrundsatzes – Die neue E-discovery-Reform 2006 in den USA – Gehörsrüge nach
321 a ZPO – Vorschläge zur Änderung des
139 ZPO n. F.
Band 32

Die richterliche Hinweispflicht

Dogmatik und Rechtskultur

Buch (Gebundene Ausgabe)

124,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

25.05.2009

Verlag

Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften

Seitenzahl

488

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

25.05.2009

Verlag

Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften

Seitenzahl

488

Maße (L/B/H)

21,6/15,3/3,1 cm

Gewicht

840 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-631-59336-3

Weitere Bände von Schriften zum Verfahrensrecht

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Die richterliche Hinweispflicht

  • Aus dem Inhalt: Zivilprozessreformgesetz 2001 – Regelungszwecke, Funktionen und Inhalt der richterlichen Hinweispflicht – Hinweispflicht zum unsachdienlichen Antrag – Hinweispflicht zum unvollständigen Tatsachenvortrag – Hinweis zur möglichen Verjährungseinrede – Hinweispflicht zum fehleingeschätzten Gesichtspunkt – Vermeidung von Überraschungsentscheidungen – Tatsachen- und Rechtsgespräch – Erörterungspflicht nach dem ZPO-RG 2001 – Geltung der Kooperationsmaxime oder des Beibringungsgrundsatzes – Die neue E-discovery-Reform 2006 in den USA – Gehörsrüge nach
    321 a ZPO – Vorschläge zur Änderung des
    139 ZPO n. F.