Götz George

Götz George

Mit dem Leben gespielt Biographie

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Götz George wurde am 23. Juli 1938 als Sohn des berühmten Schauspielerehepaars Berta Drews und Heinrich George in Berlin geboren. Dort stand er 1950 zum ersten Mal auf einer Theaterbühne; sein Filmdebüt folgte drei Jahre später. Er absolvierte seine Schauspielausbildung bei Else Bongers im Ufa-Nachwuchsstudio und schloss sich von 1959 bis 1963 dem Deutschen Theater von Heinz Hilpert in Göttingen an. George spielte, seit seinem ersten großen Kinoerfolg in »Jacqueline« 1959 – für seine Rolle als törichter Boxer erhielt er den Bundesfilmpreis –, sowohl in Unterhaltungsfilmen als auch in anspruchsvollen Literaturverfilmungen. Er überzeugte als körperbetonter Cowboy in einigen Karl-May-Filmen, er spielte romantische Helden oder harte Jungs. Mit seiner bedrückenden Darstellung des KZ-Lagerkommandanten Franz Lang in den siebziger Jahren nahm sich Götz George erstmals einer extremen Filmfigur an. Später schlug er sein Publikum mit der Verkörperung des Massenmörders Fritz Haarmann in »Der Totmacher« und des berüchtigten KZ-Arztes Josef Mengele in »Nichts als die Wahrheit« in Bann. Genauso brillierte er als Komödiant in »Schtonk« oder »Rossini«. Dass Götz George nicht nur das sensible Rauhbein Horst Schimanski zum Leben erwecken, sondern viele andere Figuren überzeugend darstellen konnte, ist dem Publikum längst bekannt.

Doch wer ist der Mensch hinter all den Rollen, hinter dem Image des scheuen Einzelgängers? Götz George gibt in dieser Biographie erstmals ausführlich Auskunft über sein Leben und seine Arbeit. Niemals zuvor hat der zurückgezogen lebende Schauspieler einem Autor die Tür zu seinem Leben so weit geöffnet wie in diesem beeindruckenden Werk.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.11.2009

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

18,8/12,6/3,1 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.11.2009

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

18,8/12,6/3,1 cm

Gewicht

387 g

Auflage

5. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-596-16972-6

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Sehr aufschulßreich und interessant

Bewertung aus Gudensberg am 20.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Götz George war alles andere als Schimanski :Er berichtet von seiner Kindheit, dem Krieg und dem Schicksal seiner Eltern, was sehr traurig bzgl. des Vaters ist. Er liebt auch das Theater hat aber den größten Durchbruch mit seiner Rolle als Schimanski den sexy, proletarischen Hauptkommissar, den die Frauen lieben. Als Mensch tickt er ganz anders und das Aufsehen durch die Rolle nervt ihn doch sehr. Als Mensch ist er schwierig, egozentrisch und keine leichte Kost, aber natürlich immer ein hervorragender Schauspieler.Das Buch ist sehr sehr interessant auch wenn man am Ende nicht weis ob man diesen Menschen mag oder nicht. Er war sehr viel mehr als Schimanski aber trotz allem war es diese Rolle die man immer lieben wird.

Sehr aufschulßreich und interessant

Bewertung aus Gudensberg am 20.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Götz George war alles andere als Schimanski :Er berichtet von seiner Kindheit, dem Krieg und dem Schicksal seiner Eltern, was sehr traurig bzgl. des Vaters ist. Er liebt auch das Theater hat aber den größten Durchbruch mit seiner Rolle als Schimanski den sexy, proletarischen Hauptkommissar, den die Frauen lieben. Als Mensch tickt er ganz anders und das Aufsehen durch die Rolle nervt ihn doch sehr. Als Mensch ist er schwierig, egozentrisch und keine leichte Kost, aber natürlich immer ein hervorragender Schauspieler.Das Buch ist sehr sehr interessant auch wenn man am Ende nicht weis ob man diesen Menschen mag oder nicht. Er war sehr viel mehr als Schimanski aber trotz allem war es diese Rolle die man immer lieben wird.

Unsere Kund*innen meinen

Götz George

von Torsten Körner

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Kerstin Weigelt

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Weigelt

Thalia Riesa

Zum Portrait

5/5

Schauspieler mit 100 Gesichtern

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer kennt ihn nicht den schnodderigen Tatort Kommissar Horst Schimanski. Doch das ist nur eine von vielen Rollen, in die Götz George geschlüpft ist. Der Bogen seiner Schauspielkunst spannt sich sehr weit, vom Cowboy in Karl May Verfilmungen über den romantischen Helden bis hin zur Verkörperung des Massenmörders Fritz Haarmann. Er bedient jedes Genre und in jedem ist er großartig. Dieses Buch spiegelt sein Leben perfekt wieder. Es enthält viele Gespräche mit Freunden und Fotos aus seinen zahlreichen Filmen. Wer gern eine gute Biografie liest, sollte an diesem Buch nicht vorbei gehen.
5/5

Schauspieler mit 100 Gesichtern

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer kennt ihn nicht den schnodderigen Tatort Kommissar Horst Schimanski. Doch das ist nur eine von vielen Rollen, in die Götz George geschlüpft ist. Der Bogen seiner Schauspielkunst spannt sich sehr weit, vom Cowboy in Karl May Verfilmungen über den romantischen Helden bis hin zur Verkörperung des Massenmörders Fritz Haarmann. Er bedient jedes Genre und in jedem ist er großartig. Dieses Buch spiegelt sein Leben perfekt wieder. Es enthält viele Gespräche mit Freunden und Fotos aus seinen zahlreichen Filmen. Wer gern eine gute Biografie liest, sollte an diesem Buch nicht vorbei gehen.

Kerstin Weigelt
  • Kerstin Weigelt
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Götz George

von Torsten Körner

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Götz George