Rechnungslegungspflichten von EU-Scheinauslandsgesellschaften im Land ihrer tatsächlichen wirtschaftlichen Betätigung

Inhaltsverzeichnis


Aus dem Inhalt: Bedeutung der international-privatrechtlichen Qualifikation des Bilanzrechts – Europarechtliche Vorgaben, insbesondere Niederlassungsfreiheit – Mögliche Missbrauchstatbestände im Rahmen der Niederlassungsfreiheit, insbesondere im Vergleich zum Steuerrecht – Problematik von erloschenen Limiteds – Rechtsvergleich mit traditionellen Gründungstheoriestaaten.
Studien zum vergleichenden und internationalen Recht / Comparative and International Law Studies Band 161

Rechnungslegungspflichten von EU-Scheinauslandsgesellschaften im Land ihrer tatsächlichen wirtschaftlichen Betätigung

Insbesondere im Hinblick auf in Deutschland tätige englische Limiteds

Buch (Gebundene Ausgabe)

55,95 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Diese Arbeit befasst sich mit einem bis heute weitgehend ungeklärten Teilaspekt der Rechtsstellung von in Deutschland ansässigen Scheinauslandsgesellschaften; nämlich der Frage, welche Rechnungslegungspflichten derartige Gesellschaften und ihre Organmitglieder zu befolgen haben. Die praktische Bedeutung des Themas wurde gerade erst in der aktuellen Krise des Finanzsystems deutlich. Ein Grund für deren Entstehung war die fehlende Bilanztransparenz «fauler Kredite». Dass Banken ihre komplexen Wertpapierbuchungen außerhalb ihrer Bilanzen in sogenannte Zweckgesellschaften mit Sitz etwa in Irland oder auf den Cayman-Islands verbergen konnten, ist ein wesentlicher Grund dafür, dass der Wertverfall lange Zeit verborgen blieb. Der Verfasser geht der Frage nach, wie diesem Missstand begegnet werden kann.

Der Autor: Roland Weis, geboren 1977; nach Ausbildung zum Bankkaufmann Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Augsburg; Erstes juristisches Staatsexamen 2005; Zweites juristisches Staatsexamen 2007; seitdem Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung der Universität Augsburg.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.09.2009

Verlag

Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften

Seitenzahl

153

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.09.2009

Verlag

Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften

Seitenzahl

153

Maße (L/B/H)

21/14,8/1,3 cm

Gewicht

410 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-631-58751-5

Weitere Bände von Studien zum vergleichenden und internationalen Recht / Comparative and International Law Studies

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Rechnungslegungspflichten von EU-Scheinauslandsgesellschaften im Land ihrer tatsächlichen wirtschaftlichen Betätigung

  • Aus dem Inhalt: Bedeutung der international-privatrechtlichen Qualifikation des Bilanzrechts – Europarechtliche Vorgaben, insbesondere Niederlassungsfreiheit – Mögliche Missbrauchstatbestände im Rahmen der Niederlassungsfreiheit, insbesondere im Vergleich zum Steuerrecht – Problematik von erloschenen Limiteds – Rechtsvergleich mit traditionellen Gründungstheoriestaaten.