Der Begriff der Dichtung in der Frühen Neuzeit
Historia Hermeneutica. Series Studia Band 8

Der Begriff der Dichtung in der Frühen Neuzeit

Habilitationsschrift

Buch (Gebundene Ausgabe)

108,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Begriff der Dichtung in der Frühen Neuzeit

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 108,95 €
eBook

eBook

ab 108,95 €

Beschreibung

Gegenstand der Arbeit ist die Frage, was in der Zeit von 1450 bis 1750 als Dichtung begriffen wurde. Der erste Teil ist den Begriffen der Nachahmung und Gleichnishaftigkeit gewidmet und rekonstruiert die Rezeptionsgeschichte der aristotelischen „Poetik“, deren Nachahmungsbegriff erst sichtbar werden konnte, als die Definition der Dichtung über Gleichnishaftigkeit, Exemplarizität oder ähnliche Konzepte in den Hintergrund zu treten begann. Mitte des 17. Jahrhunderts ersetzt der Begriff der Fiktion den Begriff der Nachahmung. Der zweite Teil der Arbeit rekonstruiert die Geschichte des Enthusiasmus, der von den neuplatonisch beeinflussten Autoren um 1500 noch als göttliche Inspiration verstanden wird. Aus theologischen Gründen wird mit der Reformation die Möglichkeit einer göttlichen Inspiration bestritten. Inspiration ist jetzt nur noch eine Metapher für Begabung. Daraus entwickelt sich die Deutung des Enthusiasmus als einer besonderen „Stimmung“ des lyrischen Dichters. Damit schreibt die Arbeit die doppelte Geschichte des Begriffes der Dichtung, der in der Moderne einerseits die Fiktionalität als charakteristisches Merkmal bezeichnet, andererseits aber den spezifisch inspirierten Charakter der „Lyrik“.

"Eine überaus dichte, ideen- und begriffsgeschichtliche Darstellung zum Dichtungsbegriff in der Frühen Neuzeit, die sehr weit gefasst wird: die ma. Averroes-Rezeption bildet den Anfang, mit Herder und Klopstock endet die Darstellung."
Schubert in: Archiv für Reformationsgeschichte - Literaturbericht, Jahrgang 40/2011

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

16.11.2009

Verlag

De Gruyter

Seitenzahl

392

Maße (L/B/H)

23,7/16,4/2,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

16.11.2009

Verlag

De Gruyter

Seitenzahl

392

Maße (L/B/H)

23,7/16,4/2,8 cm

Gewicht

697 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-11-022427-6

Weitere Bände von Historia Hermeneutica. Series Studia

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Der Begriff der Dichtung in der Frühen Neuzeit