Amy & Isabelle

Roman

Elizabeth Strout

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Amy & Isabelle

    btb

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    btb

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein drückend heißer Sommer in der Kleinstadt Shirley Falls, New England: Der allseits beliebte Mathematiklehrer Mr. Robertson verlässt die Stadt, Isabelle schneidet ihrer sechzehnjährigen Tochter Amy wutentbrannt die langen blonden Locken ab, und Amy wünscht sich weit weg. Sie hält es kaum noch aus, mit ihrer verhassten und doch geliebten Mutter unter einem Dach zu leben. Und Isabelle, die Amy ganz allein großgezogen hat und stets um Anerkennung kämpfte – Isabelle muss sich eingestehen, dass ihre Wut auf die Tochter nicht nur wegen Mr. Robertson so groß ist; sie ist auch neidisch …

„Ein Roman voller Aufrichtigkeit und Humor, der vom sogenannten normalen Leben erzählt und wie schwer es manchmal sein kann, es zu meistern.“

Elizabeth Strout wurde 1956 in Portland, Maine, geboren. Für ihren Roman »Mit Blick aufs Meer« bekam sie 2009 den Pulitzerpreis. »Die Unvollkommenheit der Liebe« wurde für den Man Booker Prize 2016 nominiert. »Alles ist möglich« wurde 2018 mit dem Story Prize ausgezeichnet, erhielt ein überwältigendes Presseecho in den USA und stand in allen großen Medien auf den Empfehlungslisten. Die Übersetzungsrechte ihres neuen Romans wurden in bisher 17 Länder verkauft. Elizabeth Strout lebt in Maine und in New York City.

"Nach der Lektüre dieses Romans wird keine Mutter ihre Tochter und keine Tochter ihre Mutter noch mit denselben Augen sehen."

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 11.04.2011
Verlag btb
Seitenzahl 416
Maße (H) 18,6/11,9/3 cm
Gewicht 335 g
Originaltitel Amy and Isabelle
Übersetzer Margarete Längsfeld
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-74249-3

Buchhändler-Empfehlungen

Fein beobachtet

Friederike Barf, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Mutter und Tochter wohnen in einer Kleinstadt, hier kennt jeder jeden. In der Fabrik der Stadt arbeiten viele Einwohner, so auch Isabelle, die alleine ihre Teenager-Tochter durchbringen muss. Amy ist schüchtern, wenig selbstbewusst und linkisch. Dies ändert sich, als ein neuer Mathematiklehrer die Schule betritt. Mr. Robertson sieht die Potenziale in Amy und fördert sie. Doch die Lehrer-Schüler Beziehung gerät außer Kontrolle. Ein wunderbarer, feiner Roman! Ein Gesellschaftsbild der Kleinstadt und des Jahrzehnts. Die kleinen unsichtbaren Fäden, die die Menschen untereinander verbinden, sind wunderbar verwebt. Unbedingt als Urlaubslektüre mitnehmen!

Wunderbar!

Jasmin Jungiereck, Thalia-Buchhandlung Kiel

Ich habe schon "Mit Blick aufs Meer" von Elizabeth Strout unglaublich gerne gelesen. "Amy & Isabelle" ist wieder genauso gut gelungen. Eine bewegende Mutter-Tochter-Geschichte, die sprachlich und inhaltlich überzeugt. Unbedingt Lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Übermäßiges schwelgen...
von feather am 24.01.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich liebe "Lesen" vor allen Dingen ja wegen der Geschichten, die Nahe am Leben sind und mich im besten Fall tief berühren. Romane von Elizabeth Strout schaffen das, wie sonst keine. Die Geschichten steigen tief in mich hinab, hinterlassen Spuren, die mein Herz erfüllen und immer sehr zum Mitnehmen geeignet sind. „Amy & Isabelle“... Ich liebe "Lesen" vor allen Dingen ja wegen der Geschichten, die Nahe am Leben sind und mich im besten Fall tief berühren. Romane von Elizabeth Strout schaffen das, wie sonst keine. Die Geschichten steigen tief in mich hinab, hinterlassen Spuren, die mein Herz erfüllen und immer sehr zum Mitnehmen geeignet sind. „Amy & Isabelle“ ist für mich ein weiterer Beweis dafür, während Elizabeth Strout ein außerordentlich wertvolles Geschenk in meiner kleinen Lesewelt ist und bleibt. Das Leben steckt ja oft voller Möglichkeiten für Perspektivwechsel, nicht jeder hat aber ein "Händchen" dafür und manche würden sie nicht mal in Betracht ziehen wollen. Isabelle nimmt letztlich diese Hürde, um aus ihrer Starre zu entfliehen und daran zu wachsen. Eine Geschichte mit Nachwirkungen für den Leser, wie immer mit viel Feingefühl und liebe für die Figuren. Dicke Empfehlung meinerseits :)

Ein wahres Lesevergnügen!
von Andrea Öller aus Braunau am 26.05.2011

In der Kleinstadt Shirley Falls in New England herrscht ein drückend heißer Sommer, der die Menschen träge und gereizt macht. Die sechzehnjährige Amy arbeitet mit ihrer Mutter Isabelle im Büro der Holzfabrik und lauscht errötend Fat Bevs anzüglichen Klatschgeschichten. Fat Bev ist so ganz anders uns so viel interessanter als ihr... In der Kleinstadt Shirley Falls in New England herrscht ein drückend heißer Sommer, der die Menschen träge und gereizt macht. Die sechzehnjährige Amy arbeitet mit ihrer Mutter Isabelle im Büro der Holzfabrik und lauscht errötend Fat Bevs anzüglichen Klatschgeschichten. Fat Bev ist so ganz anders uns so viel interessanter als ihre spröde Mutter, mit der sie kaum noch ein Wort wechselt. In vielerlei Hinsicht lieben und hassen sich Amy und Isabelle wie alle Mütter und Töchter. Aber seit die bis über beide Ohren verliebte Amy mit ihrem Mathematiklehrer Mr. Robertson hinter beschlagenen Autofenstern ertappt wurde, scheint die Distanz unüberbrückbar. Damals, im Juni, verließ Mr. Robertson die Stadt, und Isabelle schnitt ihrer Tochter voller Wut die langen blonden Haare ab. Der Skandal, den Isabelle so fürchtet, reißt alte Wunden auf und konfrontiert sie mit ihrer eigenen Vergangenheit. Während Amy woanders nach Zuneigung sucht, stellt sich Isabelle ihren Ängsten und lernt, wie man Freundschaft schließt. Und endlich finden auch Mutter und Tochter zueinander…. Ein tolles Buch das die Probleme einer Mutter Tochter Beziehung anschaulich macht und auch Lösungen bringt! Sehr zu empfehlen!


  • artikelbild-0