Programmieren in PROLOG

Inhaltsverzeichnis

1 Arbeitsweise eines wissensbasierten Systems.- 1.1 Aussagen und Prädikate.- 1.2 Wissensbasis und Regeln.- 1.3 Anfragen an die Wissensbasis.- 1.4 Struktur von wissensbasierten Systemen.- 2 Arbeiten mit dem PROLOG-System.- 2.1 Programme als Wiba des PROLOG-Systems.- 2.2 Fakten.- 2.3 Start des PROLOG-Systems und Laden der Wiba.- 2.4 Anfragen.- 2.5 Regeln.- 2.6 Die Arbeitsweise der PROLOG-Inferenzkomponente.- 2.6.1 Instanzierung und Unifizierung.- 2.6.2 Das Backtracking.- 2.7 Beschreibung der Ableitbarkeits-Prüfung durch Ableitungsbäume.- 2.8 Ableitbarkeits-Prüfung bei zwei Regeln.- 2.9 Aufgaben.- 3 Rekursive Regeln.- 3.1 Vereinbarung und Bearbeitung von rekursiven Regeln.- 3.2 Änderungen der Reihenfolge.- 3.3 Programmzyklen.- 3.4 Aufgaben.- 4 Standard-Prädikate.- 4.1 Standard-Prädikate und Dialogkomponente.- 4.2 Standard-Prädikate und Erklärungskomponente.- 4.3 Standard-Prädikate und Wissenserwerbskomponente.- 4.4 Aufgaben.- 5 Einflußnahme auf das Backtracking.- 5.1 Erschöpfendes Backtracking mit dem Prädikat “fail”.- 5.2 Erschöpfendes Backtracking durch ein externes Goal.- 5.3 Einsatz des Prädikats “cut”.- 5.3.1 Unterbinden des Backtrackings mit dem Prädikat “cut”.- 5.3.2 Unterbinden des Backtrackings mit den Prädikaten “cut” und “fail” (“Cut-fail”-Kombination).- 5.3.3 Rote und grüne Cuts.- 5.4 Aufgaben.- 6 Sicherung und Verarbeitung von Werten.- 6.1 Sicherung und Zugriff auf Werte.- 6.2 Verarbeitung von Werten.- 6.2.1 Verarbeitung nach Zwischenspeicherung.- 6.2.2 Unmittelbare Verarbeitung.- 6.3 Operatoren.- 6.3.1 Zuweisungs-Operatoren “is” und “=”.- 6.3.2 Arithmetische Operatoren und mathematische Funktionen.- 6.3.3 Operatoren zum Vergleich arithmetischer Ausdrücke.- 6.3.4 Operatoren zum Vergleich von Ausdrücken.- 6.3.5 Operatoren zum Test auf Unifizierbarkeit.- 6.3.6 Auswertung und Vereinbarung von Operatoren.- 6.4 Aufgaben.- 7 Verarbeitung von Listen.- 7.1 Listen als geordnete Zusammenfassung von Werten.- 7.2 Unifizierung von Komponenten einer Liste.- 7.3 Ausgabe von Listenelementen.- 7.4 Aufbau von Listen.- 7.5 Anwendung des Prinzips zum Aufbau von Listen.- 7.6 Prädikate zur Verarbeitung von Listen.- 7.6.1 Anfügen von Listen.- 7.6.2 Invertierung von Listen.- 7.7 Überprüfung von Listenelementen.- 7.8 Vermeiden von Programmzyklen.- 7.9 Reduktion von Listen.- 7.10 Anfragen nach richtungslosen IC-Verbindungen.- 7.11 Anfragen nach der kürzesten IC-Verbindung.- 7.12 Fließmuster.- 7.13 Lösung eines krypto-arithmetischen Problems.- 7.14 Aufgaben.- 8 Verarbeitung von Strukturen.- 8.1 Strukturen als geordnete Zusammenfassung von Werten.- 8.2 Unifizierung von Strukturen.- 8.3 Bestimmung der zeitlich kürzesten IC-Verbindung.- 8.4 Listen, Strukturen und Prädikate.- 8.4.1 Der Univ-Operator “=..”.- 8.4.2 Das Standard-Prädikat “call”.- 8.4.3 Das Standard-Prädikat “findall”.- 8.5 Lösung einer klassischen Problemstellung.- 8.6 Aufgaben.- A.1 Arbeiten unter dem System “Turbo Prolog”.- A.2 Testhilfen.- A.3 Das System “Turbo Prolog”.- A.4 “Turbo Prolog”-Programme.- Lösungen der Aufgabenstellungen.

Programmieren in PROLOG

Eine umfassende und praxisgerechte Einführung

Buch (Taschenbuch)

49,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Programmieren in PROLOG

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 49,99 €
eBook

eBook

ab 33,26 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.1991

Verlag

Vieweg & Teubner

Seitenzahl

366

Maße (L/B/H)

24,4/17/2,1 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.1991

Verlag

Vieweg & Teubner

Seitenzahl

366

Maße (L/B/H)

24,4/17/2,1 cm

Gewicht

661 g

Auflage

1991

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-528-05158-7

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Programmieren in PROLOG
  • 1 Arbeitsweise eines wissensbasierten Systems.- 1.1 Aussagen und Prädikate.- 1.2 Wissensbasis und Regeln.- 1.3 Anfragen an die Wissensbasis.- 1.4 Struktur von wissensbasierten Systemen.- 2 Arbeiten mit dem PROLOG-System.- 2.1 Programme als Wiba des PROLOG-Systems.- 2.2 Fakten.- 2.3 Start des PROLOG-Systems und Laden der Wiba.- 2.4 Anfragen.- 2.5 Regeln.- 2.6 Die Arbeitsweise der PROLOG-Inferenzkomponente.- 2.6.1 Instanzierung und Unifizierung.- 2.6.2 Das Backtracking.- 2.7 Beschreibung der Ableitbarkeits-Prüfung durch Ableitungsbäume.- 2.8 Ableitbarkeits-Prüfung bei zwei Regeln.- 2.9 Aufgaben.- 3 Rekursive Regeln.- 3.1 Vereinbarung und Bearbeitung von rekursiven Regeln.- 3.2 Änderungen der Reihenfolge.- 3.3 Programmzyklen.- 3.4 Aufgaben.- 4 Standard-Prädikate.- 4.1 Standard-Prädikate und Dialogkomponente.- 4.2 Standard-Prädikate und Erklärungskomponente.- 4.3 Standard-Prädikate und Wissenserwerbskomponente.- 4.4 Aufgaben.- 5 Einflußnahme auf das Backtracking.- 5.1 Erschöpfendes Backtracking mit dem Prädikat “fail”.- 5.2 Erschöpfendes Backtracking durch ein externes Goal.- 5.3 Einsatz des Prädikats “cut”.- 5.3.1 Unterbinden des Backtrackings mit dem Prädikat “cut”.- 5.3.2 Unterbinden des Backtrackings mit den Prädikaten “cut” und “fail” (“Cut-fail”-Kombination).- 5.3.3 Rote und grüne Cuts.- 5.4 Aufgaben.- 6 Sicherung und Verarbeitung von Werten.- 6.1 Sicherung und Zugriff auf Werte.- 6.2 Verarbeitung von Werten.- 6.2.1 Verarbeitung nach Zwischenspeicherung.- 6.2.2 Unmittelbare Verarbeitung.- 6.3 Operatoren.- 6.3.1 Zuweisungs-Operatoren “is” und “=”.- 6.3.2 Arithmetische Operatoren und mathematische Funktionen.- 6.3.3 Operatoren zum Vergleich arithmetischer Ausdrücke.- 6.3.4 Operatoren zum Vergleich von Ausdrücken.- 6.3.5 Operatoren zum Test auf Unifizierbarkeit.- 6.3.6 Auswertung und Vereinbarung von Operatoren.- 6.4 Aufgaben.- 7 Verarbeitung von Listen.- 7.1 Listen als geordnete Zusammenfassung von Werten.- 7.2 Unifizierung von Komponenten einer Liste.- 7.3 Ausgabe von Listenelementen.- 7.4 Aufbau von Listen.- 7.5 Anwendung des Prinzips zum Aufbau von Listen.- 7.6 Prädikate zur Verarbeitung von Listen.- 7.6.1 Anfügen von Listen.- 7.6.2 Invertierung von Listen.- 7.7 Überprüfung von Listenelementen.- 7.8 Vermeiden von Programmzyklen.- 7.9 Reduktion von Listen.- 7.10 Anfragen nach richtungslosen IC-Verbindungen.- 7.11 Anfragen nach der kürzesten IC-Verbindung.- 7.12 Fließmuster.- 7.13 Lösung eines krypto-arithmetischen Problems.- 7.14 Aufgaben.- 8 Verarbeitung von Strukturen.- 8.1 Strukturen als geordnete Zusammenfassung von Werten.- 8.2 Unifizierung von Strukturen.- 8.3 Bestimmung der zeitlich kürzesten IC-Verbindung.- 8.4 Listen, Strukturen und Prädikate.- 8.4.1 Der Univ-Operator “=..”.- 8.4.2 Das Standard-Prädikat “call”.- 8.4.3 Das Standard-Prädikat “findall”.- 8.5 Lösung einer klassischen Problemstellung.- 8.6 Aufgaben.- A.1 Arbeiten unter dem System “Turbo Prolog”.- A.2 Testhilfen.- A.3 Das System “Turbo Prolog”.- A.4 “Turbo Prolog”-Programme.- Lösungen der Aufgabenstellungen.