Lernen durch Lehren

Inhaltsverzeichnis

Lernen durch Lehren in kooperativen und tutoriellen Arrangements - Theoretische Perspektiven - Lehr-Erwartung - Das Geben von Erklärungen - Das Reagieren auf Rückfragen - Zusammenfassung der Experimente: Die Bedeutung der Tutorerfahrung beim Lernen durch Erklären und der Grenznutzen einer sozialen Lernphase - Auf dem Weg zu einer Theorie des Lernens durch Lehren

Lernen durch Lehren

Zentrale Wirkmechanismen beim kooperativen Lernen

Buch (Taschenbuch)

44,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Lernen durch Lehren

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 44,99 €
eBook

eBook

ab 35,96 €

Beschreibung

Passive Lernhaltung und mangelnde Anwendbarkeit des Erlernten sind die beiden Hauptprobleme, die erfolgreichem Unterrichten entgegenstehen. Diese These stellte Ann Brown, eine führende Lernforscherin, 1994 als Präsidentin der American Educational Research Association in ihrer Ansprache auf. Die beiden Problematiken sind natürlich nicht unabhängig voneinander zu sehen. Gerade weil Lernende in traditionellen Lehrformen die meiste Zeit dazu "verdammt" sind, in der Rolle von passiven Zuhörern zu verweilen, wird sehr oft kein wirkliches Verständnis des Lernstoffes erreicht, und das erworbene Wissen kann folglich nicht angewandt werden. Vor diesen Hintergrund werden dringend neue Formen des Lernens und Lehrens benötigt, die die Schüler zu aktiven Konstruk teuren ihres Wissens und zu kompetenten Nutzern ihrer Kenntnisse werden lassen. Als Antwort auf diese Herausforderung wurden in den letzten 10 Jahren neue Lehr-Lern-Modelle entwickelt, die darauf abzielen, die Lernenden zu aktivieren und ihnen anwendbares Wissen zu vermitteln. Viele glauben mit diesen Modellen den Stein der Weisen gefunden zu haben. Die Euphorie hin sichtlich dieser neuen Lernformen war und ist groß. Doch, wie die Erfahrung lehrt, folgt auf Euphorie alsbald Ernüchterung, die oftmals gar in eine resigna tive Haltung übergeht. Weder blinde Euphorie noch Resignation sind jedoch hilfreich. Notwendig ist vielmehr eine differenzierte Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten, aber auch mit den Schwierigkeiten von alternativen Lehr-Lern Modellen. Ganz in diesem Sinne widmet sich Alexander Renkl in seinem Buch dem Lernen durch Lehren. Durch diese originelle und unkonventionelle Lernart sollen die Lernenden aktiviert und der Erwerb anwendbaren Wissens soll gefördert werden.

Dr. habil. Alexander Renkl ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Pädagogische Psychologie und Empirische Pädagogik der Universität München.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.08.1997

Verlag

Deutscher Universitätsvlg

Seitenzahl

285

Maße (L/B/H)

21/14,8/1,6 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.08.1997

Verlag

Deutscher Universitätsvlg

Seitenzahl

285

Maße (L/B/H)

21/14,8/1,6 cm

Gewicht

389 g

Auflage

1997

Reihe

DUV: Psychologie

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8244-4228-7

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Lernen durch Lehren
  • Lernen durch Lehren in kooperativen und tutoriellen Arrangements - Theoretische Perspektiven - Lehr-Erwartung - Das Geben von Erklärungen - Das Reagieren auf Rückfragen - Zusammenfassung der Experimente: Die Bedeutung der Tutorerfahrung beim Lernen durch Erklären und der Grenznutzen einer sozialen Lernphase - Auf dem Weg zu einer Theorie des Lernens durch Lehren