Sozialgeschichte für soziologisch Interessierte

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung.- 1.1 Zur Begriffsklärung — Zeit und Möglichkeiten.- 1.2 Entwicklung außereuropäischer Gesellschaften – Außeneinflüsse.- 1.3 Teleologische Ansätze.- 2. Soziologisch-sozialhistorische Ansätze aus gesamtgesellschaftlicher Perspektive.- 2.1 Marx — Die Aufhebung der Entfremdung.- 2.1.1 Anmerkungen.- 2.1.2 Lorenz von Stein.- 2.1.3 Alexis de Tocqueville.- 2.2 Max Weber — Rationale Analyse des Rationalisierungsprozesses?.- 2.2.1 Anmerkungen.- 2.2.2 Werner Sombart.- 2.2.3 Thorstein Veblen.- 2.3 Konzentration auf das Wesentliche? Norbert Elias — Die Entstehung von Gewaltmonopol und von Verinnerlichung von Fremdzwängen. Die Verlängerung von Handlungsketten.- 2.3.1 Anmerkungen.- 2.3.2 Karl Mannheim.- 2.3.3 Ferdinand Tönnies.- 2.4 Davis Riesman — Auf dem Weg zur einsamen Masse?.- 2.4.1 Anmerkungen.- 2.5 Walt W. Rostow — Stadien wirtschaftlichen Wachstums. Der sozio-ökonomische Hintergrund.- 2.5.1 Anmerkungen.- 2.6 G. Lowell Field und John Higley — Das Verhältnis von Eliten und Nicht-Eliten in der Vergangenheit bis Heute. Das Insider-Outsider-Problem.- 2.6.1 Anmerkungen.- 2.7 Dieter Claessens — Zusammenhang von kapitalistischer Entwicklung, Stellenelastizität der Gesellschaft und demokratischer Kultur.- 2.7.1 Anmerkungen.- 2.8 Hoffnung — Resignation — Skepsis oder Aufnahme der Vergangenheit? Fourastié — Adorno/Horkheimer — Gehlen — Bell — Toulmin.- 2.8.1 Jean Fourastié.- 2.8.2 Max Horkheimer und Theodor W. Adorno.- 2.8.3 Arnold Gehlen.- 2.8.4 Daniel Bell.- 2.8.5 Stephen Toulmin — Kosmopolis: Die unerkannten Aufgaben der Moderne.- 2.8.5.1 Anmerkungen.- 2.9 Überblick.- 3. Anhang: Sozialgeschichte in spezieller Perspektive.- 3.1 Der Feudalismus — Das Lehnswesen.- 3.2 Der Staat.- 3.3 Klöster, Klima, Technik, Bauern.- 3.4 Die Stadt.- 3.4.2 Bürger.- 3.4.3 Die Universitäten.- 3.4.4 Literaten.- 3.5 Die Juden — zwischen Verfolgung und Behauptung.- 3.6 Arbeiter — zwischen Pauperismus und neuem Mittelstand.- 3.7 Frauen — zwischen untergeordneter Rolle,Hexenverfolgung und “Ohne Frauen ist kein Staat zu machen”.- 3.8 Technik; Bilanz.- 4. Stichwortregister.- 5. Literaturverzeichnis.
Band 137

Sozialgeschichte für soziologisch Interessierte

Buch (Taschenbuch)

49,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Sozialgeschichte für soziologisch Interessierte

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 49,95 €
eBook

eBook

ab 36,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.1995

Verlag

Vieweg & Teubner

Seitenzahl

280

Maße (L/B/H)

20,3/12,7/1,6 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.1995

Verlag

Vieweg & Teubner

Seitenzahl

280

Maße (L/B/H)

20,3/12,7/1,6 cm

Gewicht

310 g

Auflage

1995

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-519-00137-9

Weitere Bände von Teubner Studienskripten zur Soziologie

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Sozialgeschichte für soziologisch Interessierte
  • 1. Einleitung.- 1.1 Zur Begriffsklärung — Zeit und Möglichkeiten.- 1.2 Entwicklung außereuropäischer Gesellschaften – Außeneinflüsse.- 1.3 Teleologische Ansätze.- 2. Soziologisch-sozialhistorische Ansätze aus gesamtgesellschaftlicher Perspektive.- 2.1 Marx — Die Aufhebung der Entfremdung.- 2.1.1 Anmerkungen.- 2.1.2 Lorenz von Stein.- 2.1.3 Alexis de Tocqueville.- 2.2 Max Weber — Rationale Analyse des Rationalisierungsprozesses?.- 2.2.1 Anmerkungen.- 2.2.2 Werner Sombart.- 2.2.3 Thorstein Veblen.- 2.3 Konzentration auf das Wesentliche? Norbert Elias — Die Entstehung von Gewaltmonopol und von Verinnerlichung von Fremdzwängen. Die Verlängerung von Handlungsketten.- 2.3.1 Anmerkungen.- 2.3.2 Karl Mannheim.- 2.3.3 Ferdinand Tönnies.- 2.4 Davis Riesman — Auf dem Weg zur einsamen Masse?.- 2.4.1 Anmerkungen.- 2.5 Walt W. Rostow — Stadien wirtschaftlichen Wachstums. Der sozio-ökonomische Hintergrund.- 2.5.1 Anmerkungen.- 2.6 G. Lowell Field und John Higley — Das Verhältnis von Eliten und Nicht-Eliten in der Vergangenheit bis Heute. Das Insider-Outsider-Problem.- 2.6.1 Anmerkungen.- 2.7 Dieter Claessens — Zusammenhang von kapitalistischer Entwicklung, Stellenelastizität der Gesellschaft und demokratischer Kultur.- 2.7.1 Anmerkungen.- 2.8 Hoffnung — Resignation — Skepsis oder Aufnahme der Vergangenheit? Fourastié — Adorno/Horkheimer — Gehlen — Bell — Toulmin.- 2.8.1 Jean Fourastié.- 2.8.2 Max Horkheimer und Theodor W. Adorno.- 2.8.3 Arnold Gehlen.- 2.8.4 Daniel Bell.- 2.8.5 Stephen Toulmin — Kosmopolis: Die unerkannten Aufgaben der Moderne.- 2.8.5.1 Anmerkungen.- 2.9 Überblick.- 3. Anhang: Sozialgeschichte in spezieller Perspektive.- 3.1 Der Feudalismus — Das Lehnswesen.- 3.2 Der Staat.- 3.3 Klöster, Klima, Technik, Bauern.- 3.4 Die Stadt.- 3.4.2 Bürger.- 3.4.3 Die Universitäten.- 3.4.4 Literaten.- 3.5 Die Juden — zwischen Verfolgung und Behauptung.- 3.6 Arbeiter — zwischen Pauperismus und neuem Mittelstand.- 3.7 Frauen — zwischen untergeordneter Rolle,Hexenverfolgung und “Ohne Frauen ist kein Staat zu machen”.- 3.8 Technik; Bilanz.- 4. Stichwortregister.- 5. Literaturverzeichnis.