Tatverdacht

Meyer und Palushi ermitteln in Kosovo. Kriminalroman. Meyer & Palushi ermitteln (1)

Petra Ivanov

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,95
13,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

13,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Camp Casablanca in Kosovo: Der Swisscoy-Soldat Fabian Zaugg wird beschuldigt, eine Bardame vergewaltigt zu haben. Der Soldat bestreitet die Tat, doch die Spuren zeichnen ein anderes Bild. Seine Schwester in der Schweiz beauftragt den Anwalt Pal Palushi mit der Verteidigung, in der Hoffnung, dass dieser als gebürtiger Kosovare mehr Licht in die Angelegenheit bringen kann. Pal Palushi bittet die Ex-Polizistin Jasmin Meyer, vor Ort zu recherchieren. Diese merkt schon bald, dass weit mehr hinter den Anschuldigungen steckt, als es den Anschein macht. Hat Fabian Zaugg etwas gesehen, das nicht für seine Augen bestimmt war? Oder schützt er einen Kameraden? Je tiefer Jasmin Meyer gräbt, desto undurchsichtiger wird die Geschichte.

»Zwischen den Protagonisten knistert es heftig, wir tauchen tief ein ins Leben im Kosovo, der Fall bleibt bis zuletzt spannend und löst sich überraschend auf – was will man mehr von einem Krimi?«

Petra Ivanov verbrachte ihre Kindheit in New York. Nach ihrer Rückkehr in die Schweiz absolvierte sie die Dolmetscherschule und arbeitete als Übersetzerin, Sprachlehrerin und Journalistin. Heute ist sie als Autorin tätig und gibt Schreibkurse an Schulen und anderen Institutionen. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten. Petra Ivanov hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u. a. den Zürcher Krimipreis (2010).

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 18.04.2013
Verlag Unionsverlag
Seitenzahl 400
Maße (L/B/H) 19/11,3/3,8 cm
Gewicht 510 g
Auflage 5. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-293-20605-2

Das meinen unsere Kund*innen

5.0/5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

5/5

Mehr menschliches Drama als Krimi

Eine Kundin/ein Kunde aus Bergisch Gladbach am 21.01.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Durch eine Büchersendung im Radio, bei der Petra Ivanow zu Gast war, habe ich zum ersten Mal von dieser Autorin gehört. Obwohl ich Krimis eher selten lese, war ich neugierig und bin absolut begeistert von diesem Text. Er zeigt was das Krimigenre kann, wenn es wie bei Frau Ivanow auf reisserische Effekte und hier sogar komplett auf Leichen verzichtet und stattdessen eine hochspannende menschlich berührende Geschichte erzählt, die absolut den Nerv der Zeit trifft. Der schweizer Soldat Fabian Haugg ist im Kosovo bei den KFOR Truppen stationiert und soll eine junge Bardame vergewaltigt haben. Er streitet die Tat ab, aber irgendetwas scheint er zu verbergen. Die Expolizistin Jasmin Meyer reist im Auftrag ihres Freundes Pal Palushi, ein Kosovare, der in Zürich als Anwalt arbeitet, in den Kosovo um Licht ins Dunkle zu bringen. Das Ermittlerpaar Meyer und Palushi ist sehr ungewöhnlich und wie alle Figuren sehr lebensnah geschildert. Exellent sind auch die fachlichen Kenntnisse der Autorin in Bezug auf Ermittlungsarbeit. Sie hat sehr gut recherchiert. Die Stärke des Romans ist aber vor allem die Schilderung der schwierigen Verhältnisse im Kosovo. Die fehlende Gleichberechtigung der Frauen spielt eine große Rolle in der Geschichte und ist auch Kernpunkt der überraschenden Aufklärung des Falls. Die kulturellen Gräben zwischen Mitteleuropa und dem südlichen Balkan sind immer noch sehr groß. Das Buch ist eine bemerkenswerte Lektüre die man unbedingt empfehlen kann.

5/5

Mehr menschliches Drama als Krimi

Eine Kundin/ein Kunde aus Bergisch Gladbach am 21.01.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Durch eine Büchersendung im Radio, bei der Petra Ivanow zu Gast war, habe ich zum ersten Mal von dieser Autorin gehört. Obwohl ich Krimis eher selten lese, war ich neugierig und bin absolut begeistert von diesem Text. Er zeigt was das Krimigenre kann, wenn es wie bei Frau Ivanow auf reisserische Effekte und hier sogar komplett auf Leichen verzichtet und stattdessen eine hochspannende menschlich berührende Geschichte erzählt, die absolut den Nerv der Zeit trifft. Der schweizer Soldat Fabian Haugg ist im Kosovo bei den KFOR Truppen stationiert und soll eine junge Bardame vergewaltigt haben. Er streitet die Tat ab, aber irgendetwas scheint er zu verbergen. Die Expolizistin Jasmin Meyer reist im Auftrag ihres Freundes Pal Palushi, ein Kosovare, der in Zürich als Anwalt arbeitet, in den Kosovo um Licht ins Dunkle zu bringen. Das Ermittlerpaar Meyer und Palushi ist sehr ungewöhnlich und wie alle Figuren sehr lebensnah geschildert. Exellent sind auch die fachlichen Kenntnisse der Autorin in Bezug auf Ermittlungsarbeit. Sie hat sehr gut recherchiert. Die Stärke des Romans ist aber vor allem die Schilderung der schwierigen Verhältnisse im Kosovo. Die fehlende Gleichberechtigung der Frauen spielt eine große Rolle in der Geschichte und ist auch Kernpunkt der überraschenden Aufklärung des Falls. Die kulturellen Gräben zwischen Mitteleuropa und dem südlichen Balkan sind immer noch sehr groß. Das Buch ist eine bemerkenswerte Lektüre die man unbedingt empfehlen kann.

Unsere Kund*innen meinen

Tatverdacht

von Petra Ivanov

5.0/5.0

1 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Thomas Coenen

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Thomas Coenen

Thalia Mülheim - Rhein-Ruhr-Zentrum

Zum Portrait

5/5

Ermittlung in einem gebeutelten Land

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Mischung aus Krimi und eintauchen in eine fremde und doch so nahe Region wie Kosovo ist so gelungen, das man den Krimi nicht mehr aus der Hand legen will. Der Anwalt Pal Palushi, gebürtiger Kosovare, wird von der Schwester des der Vergewaltigung beschuldigten Swisscoy Soldaten Zaugg beauftragt seine Unschuld zu beweisen. Pal bittet eine Freundin, die ehemalige Polizistin Jasmin Meyer, um Hilfe. Was besonders besticht ist die feine Ausarbeitung der Charaktere, die ihnen zusätzlich den letzten Schliff erteilt und das Lesen zu einem Vergnügen macht .
5/5

Ermittlung in einem gebeutelten Land

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Mischung aus Krimi und eintauchen in eine fremde und doch so nahe Region wie Kosovo ist so gelungen, das man den Krimi nicht mehr aus der Hand legen will. Der Anwalt Pal Palushi, gebürtiger Kosovare, wird von der Schwester des der Vergewaltigung beschuldigten Swisscoy Soldaten Zaugg beauftragt seine Unschuld zu beweisen. Pal bittet eine Freundin, die ehemalige Polizistin Jasmin Meyer, um Hilfe. Was besonders besticht ist die feine Ausarbeitung der Charaktere, die ihnen zusätzlich den letzten Schliff erteilt und das Lesen zu einem Vergnügen macht .

Thomas Coenen
  • Thomas Coenen
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Tatverdacht

von Petra Ivanov

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0