Variation und Wandel in der Syntax der alten indogermanischen Sprachen

Inhaltsverzeichnis

Kapitel I Einleitung
1.1 Gegenstand und Zielsetzung der Arbeit
1.2 Verschiedene Ansätze zur Syntax
1.2.1 Syntax bei den Junggrammatikern und den Strukturalisten
1.2.2 Syntax im Generativismus
1.2.3 Syntax im Funktionalismus und in der Sprachtypologie
1.3 Syntaktischer Wandel und Rekonstruktion der Syntax
1.4 Syntax in der vorliegenden Arbeit
1.4.1 Theoretischer Rahmen
1.4.2 Überblick über die folgenden Kapitel
Kapitel II Syntaktische Kategorien
2.1 Forschungsfragen zu den syntaktischen Kategorien
2.2 Wortarten in der grammatischen Tradition der alten idg. Sprachen
2.3 Die Typologie der Wortarten in den alten idg. Sprachen
Kapitel III Syntaktische Funktionen
3.1 Forschungsfragen zu den syntaktischen Funktionen 3.2 Variation der syntaktischen Funktionen im Indogermanischen
3.3 Kanonische und nicht-kanonische Strukturen im Indogermanischen
3.4 Wandel der syntaktischen Markierung im Indogermanischen
3.5 Areale Variation der syntaktischen Markierung im Indogermanischen
3.6 Kanonizität in den alten und in den modernen idg. Sprachen
3.7 System-Dependenz der syntaktischen Funktionen im Indogermanischen
3.8 Aktiv-stative Syntax im Urindogermanischen?
3.9 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
Kapitel IV Syntaktische Hierarchie
4.1 Forschungsfragen zur syntaktischen Hierarchie
4.2 Variation in der Hierarchie der alten idg. Sprachen
4.3 Wandel in der Rektion im Indogermanischen
4.4 Wandel in der Modifikation im Indogermanischen
4.5 Wandel in der Satzverbindung im Indogermanischen
4.6 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
Kapitel V Syntaktische Linearität
5.1 Forschungsfragen zur syntaktischen Linearität
5.2 Kritik zur Debatte über die Wortfolge der alten idg. Sprachen
5.3 Alter, Arealität und Gattung in der Wortfolge der alten idg. Sprachen
5.4 Variation der Linearität in den alten idg. Sprachen
5.5 Wandel der Linearität von den alten zu den modernen idg. Sprachen
5.6 Eine besondere lineare Anordnung: die Wackernagel-Position
5.7 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
Kapitel VI Syntaktische Rekonstruktion im Indogermanischen
6.1 Forschungsfragen zur syntaktischen Rekonstruktion
6.2 (Un)möglichkeit syntaktischer Rekonstruktion
6.3 Mechanismen syntaktischer Rekonstruktion
6.4 System vs. Diachronie als Grund des syntaktischen Wandels
6.5 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
Kapitel VII Schluss
7.1 Indogermanische Syntax und Allgemeine Sprachwissenschaft
7.2 Dialog zwischen verschiedenen syntaktischen Theorien
7.3 Intermezzo: Abklärung einiger syntaktischer Prinzipien
7.4 Motive einer syntaktischen Rekonstruktion
Literaturverzeichnis
Band 542

Variation und Wandel in der Syntax der alten indogermanischen Sprachen

Buch (Taschenbuch)

89,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Variation und Wandel in der Syntax der alten indogermanischen Sprachen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 89,00 €
eBook

eBook

ab 71,20 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.01.2015

Verlag

Narr Francke Attempto

Seitenzahl

530

Maße (L/B/H)

21/14,8/3,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.01.2015

Verlag

Narr Francke Attempto

Seitenzahl

530

Maße (L/B/H)

21/14,8/3,7 cm

Gewicht

696 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8233-6796-3

Weitere Bände von Tübinger Beiträge zur Linguistik

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Variation und Wandel in der Syntax der alten indogermanischen Sprachen
  • Kapitel I Einleitung
    1.1 Gegenstand und Zielsetzung der Arbeit
    1.2 Verschiedene Ansätze zur Syntax
    1.2.1 Syntax bei den Junggrammatikern und den Strukturalisten
    1.2.2 Syntax im Generativismus
    1.2.3 Syntax im Funktionalismus und in der Sprachtypologie
    1.3 Syntaktischer Wandel und Rekonstruktion der Syntax
    1.4 Syntax in der vorliegenden Arbeit
    1.4.1 Theoretischer Rahmen
    1.4.2 Überblick über die folgenden Kapitel
    Kapitel II Syntaktische Kategorien
    2.1 Forschungsfragen zu den syntaktischen Kategorien
    2.2 Wortarten in der grammatischen Tradition der alten idg. Sprachen
    2.3 Die Typologie der Wortarten in den alten idg. Sprachen
    Kapitel III Syntaktische Funktionen
    3.1 Forschungsfragen zu den syntaktischen Funktionen 3.2 Variation der syntaktischen Funktionen im Indogermanischen
    3.3 Kanonische und nicht-kanonische Strukturen im Indogermanischen
    3.4 Wandel der syntaktischen Markierung im Indogermanischen
    3.5 Areale Variation der syntaktischen Markierung im Indogermanischen
    3.6 Kanonizität in den alten und in den modernen idg. Sprachen
    3.7 System-Dependenz der syntaktischen Funktionen im Indogermanischen
    3.8 Aktiv-stative Syntax im Urindogermanischen?
    3.9 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
    Kapitel IV Syntaktische Hierarchie
    4.1 Forschungsfragen zur syntaktischen Hierarchie
    4.2 Variation in der Hierarchie der alten idg. Sprachen
    4.3 Wandel in der Rektion im Indogermanischen
    4.4 Wandel in der Modifikation im Indogermanischen
    4.5 Wandel in der Satzverbindung im Indogermanischen
    4.6 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
    Kapitel V Syntaktische Linearität
    5.1 Forschungsfragen zur syntaktischen Linearität
    5.2 Kritik zur Debatte über die Wortfolge der alten idg. Sprachen
    5.3 Alter, Arealität und Gattung in der Wortfolge der alten idg. Sprachen
    5.4 Variation der Linearität in den alten idg. Sprachen
    5.5 Wandel der Linearität von den alten zu den modernen idg. Sprachen
    5.6 Eine besondere lineare Anordnung: die Wackernagel-Position
    5.7 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
    Kapitel VI Syntaktische Rekonstruktion im Indogermanischen
    6.1 Forschungsfragen zur syntaktischen Rekonstruktion
    6.2 (Un)möglichkeit syntaktischer Rekonstruktion
    6.3 Mechanismen syntaktischer Rekonstruktion
    6.4 System vs. Diachronie als Grund des syntaktischen Wandels
    6.5 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
    Kapitel VII Schluss
    7.1 Indogermanische Syntax und Allgemeine Sprachwissenschaft
    7.2 Dialog zwischen verschiedenen syntaktischen Theorien
    7.3 Intermezzo: Abklärung einiger syntaktischer Prinzipien
    7.4 Motive einer syntaktischen Rekonstruktion
    Literaturverzeichnis