Friedenserziehung

Inhaltsverzeichnis

I. Das Problem Frieden.- Vorbemerkung.- 1. Friedensideen und Friedenssicherung in der Geschichte.- 2. Friede als Lebensbedingung der heutigen Welt.- 3. Friede als Thema der Wissenschaft.- 3.1 Anfange der Wissenschaft vom Frieden.- 3.2 Fragestellungen und Ansätze in der Friedensforschung.- 3.3 Fragen nach den Ursachen des Krieges.- 3.3.1 Aggressionstheorien.- 3.3.2 Ebene der Nationalstaaten.- 3.3.3 Struktur des internationalen Systems.- 3.4 Friedensdeíinition bei Galtung, Czempiel, Dencik und Frei.- 4. Strategien der Friedenssicherung.- 4.1 Friede durch Abschreckung.- 4.2 Friede durch Abrüstung und Rüstungskontrolle.- 4.3 Friede durch soziale Verteidigung oder gewaltlosen Widerstand.- 4.4 Friedenssicherung durch Völkerrecht.- 4.5 Friede durch Erziehung.- Anmerkungen.- II. Lernziel Frieden.- Vorbemerkungen.- 1. Zur Problemstellung.- 2. Die bisherige Entwicklung der Friedenserziehung.- 2.1 Drei Ansätze.- 2.2 Das Verhältnis der Ansätze zueinander.- 2.3 Zum gegenwärtigen Stand der Diskussion.- 3. Dimensionen des Friedens im Blickpunkt der Pädagogik.- 3.1 Vom negativen zum positiven Frieden.- 3.1.1 Die Unterscheidung im Ablauf der Erziehung.- 3.1.2 Die wechselseitige Abhängigkeit.- 3.1.3 Die neue Situation: die ökologische Krise.- 3.2 Vom „Frieden im eigenen Haus“ zum Frieden im Großen.- 3.2.1 Friede im sozialen Mikro-Bereich.- 3.2.2 Der Frieden im Großen.- 4. Ziele der Friedenserziehung: Friedensfahigkeit.- Vorbemerkung.- 4.1 Anthropologische Voraussetzungen.- 4.2 Motive.- 4.2.1 Angst und Furcht vor dem Krieg.- 4.2.2 Konstruktive Bedürfnisse: homo faber.- 4.2.3 Wege zur Gerechtigkeit.- 4.3 Umorientierung.- 4.4 Kritisches Bewußtsein.- 4.5 Langfristige Perspektiven.- 5. Zielbereiche im einzelnen.- 5.1 Das Problem der Begründung von Teilzielen.- 5.2 Die Suche nach durchgehenden (übergreifenden) Dispositionen.- 5.2.1 Erziehung zur Ich-Stärke.- 5.2.2 Wandlungsfähigkeit.- 5.2.3 Umgang mit Konflikten.- 5.2.4 Politisches Engagement.- 5.2.5 Ausweitung der Solidarität.- 5.3 Information und Aufklärung.- 5.3.1 Friedens-Information als „Aktionswissen“.- 5.3.2 Technik und Zukunft: die ökologische Krise.- 6. Konsequenzen für die Erziehungspraxis.- 6.1 Friedenserziehung als ungelöste Aufgabe.- 6.2 Wandel im Stil der Autorität.- 6.3 Suchendes Lernen.- 7. Chancen der Friedenserziehung.- Anmerkungen.- III. Zur Didaktik der Friedenserziehung.- Vorbemerkung.- 1. Friedenserziehung im Demokratisierungsprozeß.- 1.1 Gesellschaftlich-politische und individuelle Aspekte des Friedens.- 1.2 Frieden als konkrete gesellschaftliche Utopie.- 1.3 Friedensfähigkeit und politische Sozialisation.- 1.4 Strukturelle Momente und Positionen aktueller Friedenserziehung.- 1.5 Emanzipatorische Dimensionen einer kritischen Friedenserziehung.- 1.6 Zusammenfassung.- 2. Friedenserziehung als didaktisches Problem.- 2.1 Von der Notwendigkeit einer Didaktik der Friedenserziehung.- 2.2 Aspekte der Synchronisation didaktischer Theorien und kontroverser Friedensvorstellungen.- 2.3 Kritische Theorie des Subjekts, der Gesellschaft und der Pädagogik als Bezugsdisziplin einer Didaktik der Friedenserziehung.- 2.4 Das Verhältnis von Didaktik und Methodik im friedenspädagogischen Kontext.- 2.5 Allgemeine Probleme und Prinzipien der Konstituierung und Organisation friedensrelevanter Lernprozesse.- 2.6 Zusammenfassung.- 3. Didaktik der Friedenserziehung und politische Bildung.- 3.1 Friedenserziehung als intentionaler Beitrag zur politischen Sozialisation.- 3.2 Die Wert- und Zielproblematik politisch motivierter Didaktik der Friedenserziehung.- 3.3 Friedenserziehung als curricularer Zusammenhang.- 3.4 Gedanken zur Verknüpfung von Bedürfnis, Betroffenheit und Erfahrung.- 3.5 Bedingungen, Reichweite und Grenzen politischer Friedenserziehung.- 3.6 Zusammenfassung.- 4. Kritik der Didaktik der Friedenserziehung im Lichte einer ganzheitlichen Anthropologie des Menschen.- Anmerkungen.- Zur Strategie der friedenspädagogischen Arbeit der Studiengesellschaft für Friedensforschung e.V..
Band 11

Friedenserziehung

Eine Einführung

Buch (Taschenbuch)

29,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Friedenserziehung

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 29,99 €
eBook

eBook

ab 22,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.10.2012

Herausgeber

Christel Küpper

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

168

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.10.2012

Herausgeber

Christel Küpper

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

168

Maße (L/B/H)

23,5/15,5/1 cm

Gewicht

271 g

Auflage

Softcover reprint of the original 1st ed. 1979

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-322-95520-3

Weitere Bände von Schriften zur Politischen Didaktik

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Friedenserziehung
  • I. Das Problem Frieden.- Vorbemerkung.- 1. Friedensideen und Friedenssicherung in der Geschichte.- 2. Friede als Lebensbedingung der heutigen Welt.- 3. Friede als Thema der Wissenschaft.- 3.1 Anfange der Wissenschaft vom Frieden.- 3.2 Fragestellungen und Ansätze in der Friedensforschung.- 3.3 Fragen nach den Ursachen des Krieges.- 3.3.1 Aggressionstheorien.- 3.3.2 Ebene der Nationalstaaten.- 3.3.3 Struktur des internationalen Systems.- 3.4 Friedensdeíinition bei Galtung, Czempiel, Dencik und Frei.- 4. Strategien der Friedenssicherung.- 4.1 Friede durch Abschreckung.- 4.2 Friede durch Abrüstung und Rüstungskontrolle.- 4.3 Friede durch soziale Verteidigung oder gewaltlosen Widerstand.- 4.4 Friedenssicherung durch Völkerrecht.- 4.5 Friede durch Erziehung.- Anmerkungen.- II. Lernziel Frieden.- Vorbemerkungen.- 1. Zur Problemstellung.- 2. Die bisherige Entwicklung der Friedenserziehung.- 2.1 Drei Ansätze.- 2.2 Das Verhältnis der Ansätze zueinander.- 2.3 Zum gegenwärtigen Stand der Diskussion.- 3. Dimensionen des Friedens im Blickpunkt der Pädagogik.- 3.1 Vom negativen zum positiven Frieden.- 3.1.1 Die Unterscheidung im Ablauf der Erziehung.- 3.1.2 Die wechselseitige Abhängigkeit.- 3.1.3 Die neue Situation: die ökologische Krise.- 3.2 Vom „Frieden im eigenen Haus“ zum Frieden im Großen.- 3.2.1 Friede im sozialen Mikro-Bereich.- 3.2.2 Der Frieden im Großen.- 4. Ziele der Friedenserziehung: Friedensfahigkeit.- Vorbemerkung.- 4.1 Anthropologische Voraussetzungen.- 4.2 Motive.- 4.2.1 Angst und Furcht vor dem Krieg.- 4.2.2 Konstruktive Bedürfnisse: homo faber.- 4.2.3 Wege zur Gerechtigkeit.- 4.3 Umorientierung.- 4.4 Kritisches Bewußtsein.- 4.5 Langfristige Perspektiven.- 5. Zielbereiche im einzelnen.- 5.1 Das Problem der Begründung von Teilzielen.- 5.2 Die Suche nach durchgehenden (übergreifenden) Dispositionen.- 5.2.1 Erziehung zur Ich-Stärke.- 5.2.2 Wandlungsfähigkeit.- 5.2.3 Umgang mit Konflikten.- 5.2.4 Politisches Engagement.- 5.2.5 Ausweitung der Solidarität.- 5.3 Information und Aufklärung.- 5.3.1 Friedens-Information als „Aktionswissen“.- 5.3.2 Technik und Zukunft: die ökologische Krise.- 6. Konsequenzen für die Erziehungspraxis.- 6.1 Friedenserziehung als ungelöste Aufgabe.- 6.2 Wandel im Stil der Autorität.- 6.3 Suchendes Lernen.- 7. Chancen der Friedenserziehung.- Anmerkungen.- III. Zur Didaktik der Friedenserziehung.- Vorbemerkung.- 1. Friedenserziehung im Demokratisierungsprozeß.- 1.1 Gesellschaftlich-politische und individuelle Aspekte des Friedens.- 1.2 Frieden als konkrete gesellschaftliche Utopie.- 1.3 Friedensfähigkeit und politische Sozialisation.- 1.4 Strukturelle Momente und Positionen aktueller Friedenserziehung.- 1.5 Emanzipatorische Dimensionen einer kritischen Friedenserziehung.- 1.6 Zusammenfassung.- 2. Friedenserziehung als didaktisches Problem.- 2.1 Von der Notwendigkeit einer Didaktik der Friedenserziehung.- 2.2 Aspekte der Synchronisation didaktischer Theorien und kontroverser Friedensvorstellungen.- 2.3 Kritische Theorie des Subjekts, der Gesellschaft und der Pädagogik als Bezugsdisziplin einer Didaktik der Friedenserziehung.- 2.4 Das Verhältnis von Didaktik und Methodik im friedenspädagogischen Kontext.- 2.5 Allgemeine Probleme und Prinzipien der Konstituierung und Organisation friedensrelevanter Lernprozesse.- 2.6 Zusammenfassung.- 3. Didaktik der Friedenserziehung und politische Bildung.- 3.1 Friedenserziehung als intentionaler Beitrag zur politischen Sozialisation.- 3.2 Die Wert- und Zielproblematik politisch motivierter Didaktik der Friedenserziehung.- 3.3 Friedenserziehung als curricularer Zusammenhang.- 3.4 Gedanken zur Verknüpfung von Bedürfnis, Betroffenheit und Erfahrung.- 3.5 Bedingungen, Reichweite und Grenzen politischer Friedenserziehung.- 3.6 Zusammenfassung.- 4. Kritik der Didaktik der Friedenserziehung im Lichte einer ganzheitlichen Anthropologie des Menschen.- Anmerkungen.- Zur Strategie der friedenspädagogischen Arbeit der Studiengesellschaft für Friedensforschung e.V..