Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse

Roman

detebe Band 24280

Thomas Meyer

(44)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Motti Wolkenbruch ist ein junger orthodoxer Jude aus Zürich, der sich zum Entsetzen seiner Familie in eine Schickse, eine Nichtjüdin, verliebt. Ein Einblick in eine unbekannte Welt, eine berührende und schelmische Geschichte – mit jiddischem Wortwitz und unwiderstehlichem Humor.

Produktdetails

Verkaufsrang 26123
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 26.02.2014
Verlag Diogenes
Seitenzahl 288
Maße 17,7/11,1/2,5 cm
Gewicht 250 g
Auflage 14. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-24280-5

Weitere Bände von detebe

Buchhändler-Empfehlungen

Nu heirate endlich!

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Jüdischer Humor trifft auf's Nesthocker Phänomen und eine mame, die ihren Jüngsten endlich unter die Haube bringen will! Die jiddischen Sprachfetzen sind anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, geben dem Ganzen die Würze.

Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Zitat: „Liest sich wie unkoscherer Champagner“. Stimmt! Und lässt einen genauso kichern! Ich liebe Motti und freue mich auf den 2. Band.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
44 Bewertungen
Übersicht
33
10
0
0
1

Stefanie Kohnke und Anette Schobloch empfehlen
von einer Kundin/einem Kunden am 15.09.2021

Wolkenbruchs wunderliche Reise in die arme einer Schickse

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Mottele Wolkenbruch hat ganz andere Vorstellungen was eine schejne froj ausmacht als seine mame Judith, die ihrem Sohn innerhalb der jüdisch-orthodoxen Gemeinde Zürichs eine geeignete Heiratskandidatin finden will. Die Auserkorenen sehen meist aus wie seine Mutter und gefallen ihm deshalb nicht. An der uniwersitejt lernt er Laur... Mottele Wolkenbruch hat ganz andere Vorstellungen was eine schejne froj ausmacht als seine mame Judith, die ihrem Sohn innerhalb der jüdisch-orthodoxen Gemeinde Zürichs eine geeignete Heiratskandidatin finden will. Die Auserkorenen sehen meist aus wie seine Mutter und gefallen ihm deshalb nicht. An der uniwersitejt lernt er Laura kennen, a hipsches mejdl mit einem wohlgeformten tuches. Nur leider ist sie keine Jüdin – ein Problem für seine mame: hinter jedem Nichtjuden vermutet sie a Antisemit. Motti muss sich also zwischen schabbes und WG-Partys entscheiden. Dialoge voller Sprachwitz, ein Buch wie ein Coen-Film.

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Mordechai "Motti" Wolkenbruch ist 25 Jahre alt und lebt unverheiratet in Zürich bei seinen Eltern. Diesen Zustand gedenkt Mottis Mutter zu verändern, sehr zu seinem Leidwesen werden ihm nahezu alle heiratsfähigen jüdischen Frauen der Schweiz vorgeführt, die alle einen Fehler haben: Sie sehen aus wie seine Mutter. Zumal Motti sic... Mordechai "Motti" Wolkenbruch ist 25 Jahre alt und lebt unverheiratet in Zürich bei seinen Eltern. Diesen Zustand gedenkt Mottis Mutter zu verändern, sehr zu seinem Leidwesen werden ihm nahezu alle heiratsfähigen jüdischen Frauen der Schweiz vorgeführt, die alle einen Fehler haben: Sie sehen aus wie seine Mutter. Zumal Motti sich gerade in eine Mitstudentin verguckt hat. Laura ist so ganz anders, leider ist sie eine Schickse und Mordechai muss sich bald entscheiden zwischen dem vorgebenen Weg der Familientradition und dem Aufbruch in ein neues Leben. Ein wunderbar humorvolles  Buch. Besonders reizvoll: Es ist in jiddisch verfasst.


  • artikelbild-0