Deutungsmuster im "christlichen Zen"

Eine religionswissenschaftliche Untersuchung

Edwin Egeter

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
38,90
38,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

«Pater Brantschen, Sie sind katholischer Priester. Zugleich sind Sie von buddhistischen Meistern ermächtigt worden, Zen zu lehren. Wie geht das zusammen? Anders gefragt: Was sind Sie eigentlich, Christ oder Buddhist oder gar eine Kreuzung von beidem?» Diese Frage, die Pater Brantschen in einem Radiointerview gestellt wurde, weist auf ein Spannungsverhältnis hin, dem Zen-Praktizierende mit christlichem Glaubenshintergrund ausgesetzt zu sein scheinen. Im vorliegenden Buch wird dieser Thematik nachgegangen, indem untersucht wird, ob und wie christlich gesinnte Zen-Praktizierende den buddhistischen Kontext ihrer Meditationspraxis (Zazen) mit ihrem Glauben verbinden: Wie deuten sie das Verhältnis von Zazen und christlichem Glauben? Wird der buddhistische Kontext, in welchem Zazen entstanden ist, überhaupt zu dieser Meditationspraxis in Beziehung gesetzt? Und wenn ja, wie werden Zen-Buddhismus und Christentum kognitiv verbunden? Mit Hilfe des Deutungsmusteransatzes nach A. Schütz und U. Oevermann und mit übersichtlichen Illustrationen zeigt der Autor auf, welche Bedenken im «christlichen Zen» auftreten und durch welche Überlegungen diese entschärft werden.

Edwin Egeter, geboren 1967 in Zürich, lebte mehrere Jahre in Asien, wo er sich der indischen Philosophie und dem Buddhismus widmete. Er studierte Religionswissenschaft, Politologie und Philosophie an den Universitäten Fribourg und Luzern und wurde von der Schweizerischen Studienstiftung gefördert. Derzeit dissertiert er über Emotionstheorien.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 14.12.2013
Verlag AV Akademikerverlag
Seitenzahl 196
Maße (L/B) 22/15/1,2 cm
Gewicht 310 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-639-49413-6

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Analytisch, sensibel und erkenntnisreich
von einer Kundin/einem Kunden aus Zürich am 12.11.2014

Eine differenzierte, religionspsychologisch, nicht zuletzt auch religionsphilosophisch tiefschürfende Analyse. Übersichtlich gegliedert. Vor allem die Mindmaps eignen sich gut für die Leserin, sich vorstellen zu können, wie der christliche Hintergrund jener Zazen-Meditierenden ohne (oder mit weniger) kognitiven Widersprüchen mit... Eine differenzierte, religionspsychologisch, nicht zuletzt auch religionsphilosophisch tiefschürfende Analyse. Übersichtlich gegliedert. Vor allem die Mindmaps eignen sich gut für die Leserin, sich vorstellen zu können, wie der christliche Hintergrund jener Zazen-Meditierenden ohne (oder mit weniger) kognitiven Widersprüchen mit einer eigentlich "buddhistischen" Zen-Meditation vereint werden könnte.

  • artikelbild-0