Wer nicht hören will, muss sterben / Stadler & Montario Bd.2
Stadler & Montario Band 2

Wer nicht hören will, muss sterben / Stadler & Montario Bd.2

Thriller

Buch (Taschenbuch)

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Wer nicht hören will, muss sterben / Stadler & Montario Bd.2

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,99 €
eBook

eBook

ab 7,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €

Beschreibung


Flieh, wohin du willst. Mir entkommst du nicht.

Ein jugendlicher Ausreißer wurde ermordet.

Zu Tode gefoltert. Verstümmelt.

Kriminalhauptkommissar Georg Stadler bittet die Psychologin Liz Montario um Hilfe, die darauf spezialisiert ist, Botschaften von Mördern zu analysieren. Denn auch dieser Täter scheint den Ermittlern etwas sagen zu wollen: In der Kehle des Toten findet sich eine Nachricht, auf Zeitungspapier geschrieben. Und Stadler bekommt per Post einen abgetrennten Finger zugeschickt.

Noch bevor das Team die Worte entschlüsseln kann, verschwindet ein junges Mädchen, das per Anhalter unterwegs war …

Karen Sander arbeitete viele Jahre als Übersetzerin und unterrichtete an der Universität, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie lebt mit ihrem Mann im Rheinland und hat über die britische Thriller-Autorin Val McDermid promoviert. Unter ihrem wahren Namen Sabine Klewe hat sie bereits zahlreiche Krimis und Thriller geschrieben, bei rororo erscheint außerdem ihre Reihe um Kommissar Georg Stadler und die Psychologin Liz Montario.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2014

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

19/12,6/3,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2014

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

19/12,6/3,5 cm

Gewicht

403 g

Auflage

2. Auflage

Reihe

Stadler & Montario ermitteln 2

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-499-24355-4

Weitere Bände von Stadler & Montario

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannung wie ich es mag

Bewertung aus Petersberg am 03.02.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin durch Zufall auf Karen Sander gestoßen und habe den ersten Teil nur so verschlungen. Auch dieser 2. Teil ist absolut empfehlenswert! Toller Schreibstil, kurze Kapitel und Mega spannend und fesselnd. Die Geschichte rund um Liz und Georg macht neugierig, ich habe mir die weiteren Bücher bereits gesichert.

Spannung wie ich es mag

Bewertung aus Petersberg am 03.02.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin durch Zufall auf Karen Sander gestoßen und habe den ersten Teil nur so verschlungen. Auch dieser 2. Teil ist absolut empfehlenswert! Toller Schreibstil, kurze Kapitel und Mega spannend und fesselnd. Die Geschichte rund um Liz und Georg macht neugierig, ich habe mir die weiteren Bücher bereits gesichert.

Ich bin begeistert

Bewertung aus Bestwig am 05.06.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Liz Montario lebt mittlerweile in London und hat mit einem Fall zu tun, bei dem kleine Mädchen entführt und ermordet werden. Dank ihrer Einschätzung wird der mutmaßliche Täter freigesprochen und sie muss sich mit einem wütenden Mop rumärgern. Da kommt die Möglichkeit wieder mit GeorgStadler in Deutschland an einem Fall zu arbeiten genau richtig. Dieser hat eine besonders grausame Mordserie aufzuklären. Jugendliche werden entführt, gefoltert und grausam verstümmelt. Bei dem Fund der Leichen finden die Ermittler immer einen Zettel im Mund, auf dem ein bekannter Spruch a la „Lügen haben kurze Beine“ steht. Es steht fest, dass es sich um einen Serienmörder handelt, weswegen Liz Montario als Spezialistin hinzugezogen wird. Schnell wird klar, dass diesmal nicht Liz im Fokus des Täters steht, sondern Stadler, der sich nach wie vor mit viel Alkohol und irgendwelchen Barbekanntschaften von seiner Einsamkeit ablenken möchte. Diesmal war es nicht möglich anhand des Titels schnell auf einen bestimmten Täter zu schließen, was die Spannung stark erhöhte. Auch hier wurde, wie bereits beim Vorgänger, nicht an Details gespart wodurch die Grausamkeit fassbar war. Am Anfang war es etwas schwer die verschiedenen Handlungsstränge auseinander zu halten, da es auch in verschiedenen Ländern spielte, doch auch das legte sich mit jeder weiteren Seite. Gewohnt gut geschrieben und angenehm kurze Kapitel erhöhen das Lesevergnügen. Auch die Charaktere gewinnen mich für sich. Besonders sympathisch fand ich, dass auch Nebencharaktere wie Birgit und Miguel in diesem Teil mehr in den Vordergrund rutschten. Besonders gut gefällt mir auch, dass gleichbleibende Coverart. Starke Wendungen, hohe Spannung und eine erschreckende Aufklärung der Fälle und ihrer Verbindung zueinander, sprechen für eine klare Leseempfehlung meinerseits. Ich bin sehr gespannt wie es mit den Protagonisten weitergeht, da sie ja doch irgendwie in verschiedenen Welten leben.

Ich bin begeistert

Bewertung aus Bestwig am 05.06.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Liz Montario lebt mittlerweile in London und hat mit einem Fall zu tun, bei dem kleine Mädchen entführt und ermordet werden. Dank ihrer Einschätzung wird der mutmaßliche Täter freigesprochen und sie muss sich mit einem wütenden Mop rumärgern. Da kommt die Möglichkeit wieder mit GeorgStadler in Deutschland an einem Fall zu arbeiten genau richtig. Dieser hat eine besonders grausame Mordserie aufzuklären. Jugendliche werden entführt, gefoltert und grausam verstümmelt. Bei dem Fund der Leichen finden die Ermittler immer einen Zettel im Mund, auf dem ein bekannter Spruch a la „Lügen haben kurze Beine“ steht. Es steht fest, dass es sich um einen Serienmörder handelt, weswegen Liz Montario als Spezialistin hinzugezogen wird. Schnell wird klar, dass diesmal nicht Liz im Fokus des Täters steht, sondern Stadler, der sich nach wie vor mit viel Alkohol und irgendwelchen Barbekanntschaften von seiner Einsamkeit ablenken möchte. Diesmal war es nicht möglich anhand des Titels schnell auf einen bestimmten Täter zu schließen, was die Spannung stark erhöhte. Auch hier wurde, wie bereits beim Vorgänger, nicht an Details gespart wodurch die Grausamkeit fassbar war. Am Anfang war es etwas schwer die verschiedenen Handlungsstränge auseinander zu halten, da es auch in verschiedenen Ländern spielte, doch auch das legte sich mit jeder weiteren Seite. Gewohnt gut geschrieben und angenehm kurze Kapitel erhöhen das Lesevergnügen. Auch die Charaktere gewinnen mich für sich. Besonders sympathisch fand ich, dass auch Nebencharaktere wie Birgit und Miguel in diesem Teil mehr in den Vordergrund rutschten. Besonders gut gefällt mir auch, dass gleichbleibende Coverart. Starke Wendungen, hohe Spannung und eine erschreckende Aufklärung der Fälle und ihrer Verbindung zueinander, sprechen für eine klare Leseempfehlung meinerseits. Ich bin sehr gespannt wie es mit den Protagonisten weitergeht, da sie ja doch irgendwie in verschiedenen Welten leben.

Unsere Kund*innen meinen

Wer nicht hören will, muss sterben / Stadler & Montario Bd.2

von Karen Sander

4.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Eva-Maria Brinks

Eva-Maria Brinks

Thalia Mülheim - Rhein-Ruhr-Zentrum

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Deutliche Steigerung zum 1. Fall, waren die Charaktere dort noch etwas flach , gewinnen sie hier eindeutig an Tiefe, was der Spannung keinen Abbruch tut, im Gegenteil!
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Deutliche Steigerung zum 1. Fall, waren die Charaktere dort noch etwas flach , gewinnen sie hier eindeutig an Tiefe, was der Spannung keinen Abbruch tut, im Gegenteil!

Eva-Maria Brinks
  • Eva-Maria Brinks
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Wer nicht hören will, muss sterben / Stadler & Montario Bd.2

von Karen Sander

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wer nicht hören will, muss sterben / Stadler & Montario Bd.2