Dummheit

Dummheit

Warum wir heute die einfachsten Dinge nicht mehr wissen

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Dummheit

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.01.2015

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

352

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.01.2015

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

18,8/12,3/2,7 cm

Gewicht

300 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-15832-4

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

1.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(1)

Lesen macht dumm

Bewertung aus Mannheim am 31.12.2018

Bewertungsnummer: 1159952

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

sagt Hirnforscher Pöppel und legt zum Beweis dieses Buch vor. "Das liegt vor allem daran, dass wir - haben wir einmal die Lesefähigkeit erworben - nicht mehr mit offenen Augen und Ohren durch die Welt gehen". Zum einen ist dies eine Behauptung, sonst nichts. Zum anderen schränkt jede Erfahrung bzw. jedes Lernen die Fähigkeit ein, mit offenen Augen und Ohren durch die Welt zu gehen. Denn der lernende Mensch fängt an zu sortieren und zu kategorisieren. Wer Bücher liest, ist meines Erachtens so offen für alles in der Welt, wie ein Mensch nur sein kann. Welchen Fortschritt hätte die Gesellschaft, etwa in der Hirnforschung gemacht, hätte nie ein Mensch gelesen? Ein dummes Buch, das nichts verrät über das Wesen der Dummheit. Oder etwa doch?
Melden

Lesen macht dumm

Bewertung aus Mannheim am 31.12.2018
Bewertungsnummer: 1159952
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

sagt Hirnforscher Pöppel und legt zum Beweis dieses Buch vor. "Das liegt vor allem daran, dass wir - haben wir einmal die Lesefähigkeit erworben - nicht mehr mit offenen Augen und Ohren durch die Welt gehen". Zum einen ist dies eine Behauptung, sonst nichts. Zum anderen schränkt jede Erfahrung bzw. jedes Lernen die Fähigkeit ein, mit offenen Augen und Ohren durch die Welt zu gehen. Denn der lernende Mensch fängt an zu sortieren und zu kategorisieren. Wer Bücher liest, ist meines Erachtens so offen für alles in der Welt, wie ein Mensch nur sein kann. Welchen Fortschritt hätte die Gesellschaft, etwa in der Hirnforschung gemacht, hätte nie ein Mensch gelesen? Ein dummes Buch, das nichts verrät über das Wesen der Dummheit. Oder etwa doch?

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Dummheit

von Ernst Pöppel, Beatrice Wagner

1.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Dummheit