The Drop - Bargeld

Dennis Lehane

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

19,90 €

Accordion öffnen
  • The Drop - Bargeld

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    19,90 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

17,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Überfall auf eine zwielichtige Bar, die Beute: Mafiageld. Die Täter sind schnell gefasst, doch wer steckt wirklich hinter dieser selbstmörderischen Aktion? Ein übereifriger Polizist, ein aufgebrachter Mafiaboss, ein psychopathischer Gangster, und plötzlich sieht der stille Barkeeper Bob Saginowski ein Geheimnis ans Licht gezerrt, das er jahrzehntelang gehütet hat.

Dennis Lehane, irischer Abstammung, geboren 1965 in Dorchester, Massachusetts, schrieb für ›The Wire‹ und war Creative Consultant für ›Boardwalk Empire‹. Seine erfolgreich verfilmten Bücher ›Mystic River‹ und ›Shutter Island‹ sind Weltbestseller. Dennis Lehane lebt in Los Angeles und Boston.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 29.10.2014
Verlag Diogenes
Seitenzahl 224
Maße 19,1/12,3/2,2 cm
Gewicht 256 g
Auflage 1
Originaltitel The Drop
Übersetzer Steffen Jacobs
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-06915-0

Buchhändler-Empfehlungen

Ein Barkeeper hat es auch nicht leicht!

Markus Kowal, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Bob ist Barkeeper in einer von der Mafia in Besitz genommenen Bar. Manchmal deponieren diese Geld, welches dann einfach abgeholt wird. Ansonsten ist es eine ganz normale Bar. Bis sie überfallen wird und der Ärger erst richtig anfängt! Dennis Lehane gelingt es immer wieder grandios spannende Thriller zu schreiben, die aber auch durch die beschriebenen Charaktere überzeugen. Freu mich schon auf eines seiner nächsten Bücher!

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Spannender Krimi, toller Plot und eine einzigartige präzise Sprache. Ich liebe Lehane. Unbedingt alles von Ihm lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
0
1
0
0

Dennis Lehane auf Abwegen
von Kevin Meyer aus Basel am 25.01.2015

Versteht mich nicht falsch, "The Drop - Bargeld" ist keineswegs ein miserables Buch. Es wird teils richtig spannend und wie eigentlich immer bei Lehane, unterhaltsam. Doch zuerst zum Inhalt. Bob und "Cousin Marv" -wie er von allen genannt wird- unterhalten in Boston eine so genannte "Drop Bar". Sie wird von der Mafia benutzt,... Versteht mich nicht falsch, "The Drop - Bargeld" ist keineswegs ein miserables Buch. Es wird teils richtig spannend und wie eigentlich immer bei Lehane, unterhaltsam. Doch zuerst zum Inhalt. Bob und "Cousin Marv" -wie er von allen genannt wird- unterhalten in Boston eine so genannte "Drop Bar". Sie wird von der Mafia benutzt, um dreckiges Geld für einen gewissen Zeitraum zu deponieren, welches, nachdem die Scheisse abgekhült ist, wieder von einem Kurier abgeholt wird. Es läuft eigentlich alles gut, bis die Bar von zwei Männern überfallen wird. Und die Scheisse beginnt wieder von neuem zu dampfen...was der Tschetschenen-Mafia nicht gerade ein Lächeln auf das Gesicht zaubert. Nun ist es an Bob, die Sauerei zu beseitigen, sein bisher ruhiges und gemächliches Leben hinter sich zu lassen und seine andere Seite nach aussen zu kehren. Auf ein neues. Nach Lehane's letztem Meisterwerk: "In der Nacht" (welches höchst zu empfehlen ist!), war ich ein wenig enttäuscht, nachdem ich dieses ca. 220 Seitiges Buch nach einem halben Tag fertig gelesen habe. Mag sein, dass die Seitenanzahl ein Grund war, wieso Lehane nicht annähernd die schmutzige Stimmung so gut einfangen konnte wie bei "In der Nacht", jedoch gelang es auch anderen Autoren (Inoue, Murakami z.B.) auf wenigen Seiten eine grandiose Geschichte zu erzählen und zu faszinieren. The Drop ist ein kurzweiliges Lesevergnügen, wobei es mehr kurzweilig ist, als ein richtiges Vergnügen. Eine solide Geschichte, mit überraschenden Wendungen trifft es da eher. Es bleibt jedoch ein Buch welchem es (leider) an Tiefgang fehlt. Schade.

Wie das Leben so spielt
von einer Kundin/einem Kunden am 08.12.2014

Der Autor, Dennis Lehane, ist irischer Herkunft, und hat enorme Lebenserfahrung durch die bereits ausgeübten unzähligen Jobs. Vom therapeutischen Berater für sexuell missbrauchte Kinder bis hin zu Limousinenchauffeur ergibt sich eine beachtliche Bandbreite. Diese wiederum dürfte ihm beim Schreiben zugute kommen. Zwei seiner Büch... Der Autor, Dennis Lehane, ist irischer Herkunft, und hat enorme Lebenserfahrung durch die bereits ausgeübten unzähligen Jobs. Vom therapeutischen Berater für sexuell missbrauchte Kinder bis hin zu Limousinenchauffeur ergibt sich eine beachtliche Bandbreite. Diese wiederum dürfte ihm beim Schreiben zugute kommen. Zwei seiner Bücher sind bereits verfilmt. Aus dem Drehbuch für den Dritten entstand diese Geschichte von Bob und seinem Cousin Mars, welche der tschetschenischen Mafia in einem düsteren working-class Boston ins Gehege geraten. Es wäre nicht überraschend, wenn Hollywood auch die Einkaufszettel von Lehane verfilmen würde...


  • artikelbild-0