Unterricht planen, gestalten und evaluieren

Studientexte Bildungswissenschaft Band 4336

Jutta Standop, Eiko Jürgens

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Was kennzeichnet erfolgreichen Unterricht? In einer Schule, in der die Rahmenbedingungen von Erziehung und Bildung neuen Anforderungen unterworfen sind, kommt dem Unterricht als Zentrum der Wissens- und Kompetenzentwicklung größte Bedeutung zu. Ausgehend von historischen Konzepten der Didaktik werden neue bildungsspezifische, didaktische und pädagogische Positionen und Theorien aufgegriffen und in den Zusammenhang mit der aktuellen Auffassung lernorientierter Unterrichtsgestaltung gestellt. Eröffnen Planungsentscheidungen Angebote des Lernens und Arbeitens, werden diese durch Unterrichtsevaluation ergänzt. Ein Band aus der Reihe „Studientexte Bildungswissenschaft“ der sich für alle Phasen des Lehramtsstudiums empfiehlt.

Produktdetails

Verkaufsrang 46238
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 15.07.2015
Verlag Utb GmbH
Seitenzahl 286
Maße (H) 21,6/15,2/2 cm
Gewicht 389 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8252-4336-4

Weitere Bände von Studientexte Bildungswissenschaft

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0
  • Vorwort der Herausgeberschaft 9
    Vorwort der Autoren 11
    Einleitung 13
    1 Grundbegriffe und Grundlagen der Didaktik 15
    1.1 Zur Geschichte der Didaktik 16
    1.1.1 Die Idee vom Menschen als Individuum 16
    1.1.2 Die Epoche der Aufklärung 17
    1.1.3 Anfänge einer Unterrichtssystematik und –methodik 20
    1.1.4 Die Etablierung einer universitären Bildungstheorie 22
    1.1.5 Die reformpädagogische Bewegung 23
    1.1.6 Reformen am neuzeitlichen Schulsystem und Curriculum 23
    1.2 Was ist Didaktik? 24
    1.2.1 Aufgaben der Allgemeinen Didaktik 25
    1.2.2 Das Verhältnis von Allgemeiner Didaktik und Fachdidaktik 27
    1.2.3 Das Verhältnis von Didaktik und Methodik 28
    1.2.4 Das Verhältnis von Allgemeiner Didaktik und Lehr-Lern-Forschung 29
    1.2.5 Die Stellung der Didaktik in der Gesamtheit der Wissenschaften 31
    1.3 Didaktik im Kontext von Bildung und Erziehung 34
    1.3.1 Das Verhältnis von Didaktik und Erziehung 34
    1.3.2 Das Verhältnis von Didaktik und Bildung 36
    1.3.3 Didaktik und das gesellschaftliche Konzept der Inklusion 37
    1.4 Ein allgemeines didaktisches Grundmodell 38
    1.4.1 Intentionen und Zielperspektiven unterrichtlicher Planung 41
    1.4.2 Zur Logik unterrichtlichen Planens 42
    1.4.3 Die Notwendigkeit der Berücksichtigung differentieller Lehr-Lern-Arrangements 46
    1.4.4 Das revidierte Ebenenmodell didaktische Reflexion nach Jank/Meyer 50
    1.5 Kerncurricula, Bildungspläne, Lehrpläne, Rahmenpläne als Produkte, Anwendungs- und Einflussbereiche von Didaktik 52
    1.6 Lernbegriff, Lernziele 54
    1.7 Bildungsstandards, fachspezifische Standards 56
    2 Unterricht: Begriffsklärungen und zusammenführende Modellentwicklungen 61
    2.1 Was ist Unterricht? 61
    2.2 Was ist »guter« Unterricht? 66
    2.3 Unterrichtsmodelle und Unterrichtskonzeptionen 79
    2.3.1 Das kritisch-konstruktive Didaktikmodell (nach Klafki) 80
    2.3.2 Lehr-(Lern-)theoretische Didaktik 89
    2.3.3 Der Zwischenschritt: Lehrtheoretisch-kritische Orientierungen 92
    2.3.4 Das Hamburger Modell (nach Schulz) 94
    2.3.5 Die Erweiterte Didaktische Analyse (EDA) als Integrationsmodell 100
    3 Planen und vorbereiten von Unterricht 111
    3.1 Planen als unsicheres Durchdenken von Lernanlässen 111
    3.2 Planungstheorie 115
    3.3 Heuristik Schüleraktiven Unterrichts 120
    3.3.1 Inhalts- und Zielebene 120
    3.3.2 Erkenntnistheoretische Ebene 122
    3.3.3 Lerntheoretische Ebene 123
    3.3.4 Konzeptionelle Ebene 124
    3.4 Planungsmodell: Orientierungsrahmen didaktischer Planung 126
    3.5 Anwendung und Ausgestaltung des Orientierungsrahmens didaktischer Planung 130
    3.5.1 Verständnis der Sachlage 130
    3.5.2 Herstellen von Anleitungen 140
    3.5.3 Verständigung über das Vorgehen 152
    3.5.4 Eingriffe 155
    3.5.5 Gegebenheiten 157
    3.5.6 Ergebnisse (Kontrolle) 158
    3.6 Unterrichtsprinzipien 159
    3.6.1 Zentrale Elemente einer wissenschaftlichen Prinzipienlehre des Unterrichts 162
    3.6.2 Konstitutive Unterrichtsprinzipien 166
    3.6.3 Grundlegende bzw. regulierende Unterrichtsprinzipien 170
    3.7 Methoden und Verfahrensweisen 176
    3.8 Das unterrichtliche Verhältnis von Instruktion und Konstruktion 180
    3.8.1 Die Perspektiven auf den Einsatz von Instruktion und Konstruktion im schulischen Unterricht 180
    3.8.2 Problemorientierung im schulischen Unterricht 187
    4 Gestalten und arrangieren von Unterricht 190
    4.1 Formen der Organisation: Lernumgebung und Lernarrangement 190
    4.2 Offenheit und Geschlossenheit: Dynamik der Schüleraktivierung 203
    4.3 Kommunikation und soziale Interaktion 209
    4.4 Classroom-Management 218
    4.5 Theorie des Negativen Wissens und Fehlerbearbeitungsdidaktik 226
    4.6 Pädagogische Diagnostik 231
    4.7 Feedback und Beratung 238
    5 Reflektieren und evaluieren von Unterricht 243
    5.1 Unterrichtsdurchführung als „abweichender Prozess“ von der Unterrichtsplanung 244
    5.2 Qualität von Unterricht 246
    5.3 Reflexion und Evaluation durchgeführten Unterrichts 248
    5.3.1 Analyse und Beurteilung von Unterricht 248
    5.3.2 Evaluation von Unterricht 253
    5.3.3 Modelle professioneller Praxisforschung 261
    5.3.4 Unterrichtsevaluation durch Schülerinnen und Schüler 264
    5.3.5 Methoden und Verfahren der Unterrichtsanalyse 266
    6 Literaturverzeichnis 270