Ich bin Malala
Artikelbild von Ich bin Malala
Malala Yousafzai

1. Ich bin Malala - Das Mädchen, das die Taliban erschießen wollten, weil es für das Recht auf Bildung kämpft

Ich bin Malala

Das Mädchen, das die Taliban erschießen wollten, weil es für das Recht auf Bildung kämpft

Hörbuch-Download (MP3)

Ich bin Malala

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 15,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Eva Gosciejewicz

Spieldauer

11 Stunden und 12 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

04.12.2014

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Eva Gosciejewicz

Spieldauer

11 Stunden und 12 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

04.12.2014

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

147

Verlag

Argon Verlag

Sprache

Deutsch

EAN

9783732414055

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

11 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Schwierige Erzählung

Bewertung aus Mülheim am 04.03.2022

Bewertungsnummer: 1668410

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich kann mir gut vorstellen, dass schon viele Menschen den Namen Malala Yousafzai gehört haben. Das was sie erlebt hat und die Konsequenzen, die sie daraus bezogen hat sind keine leichte Kost; sie bewirken vielmehr, dass man sehr oft sein eigenes Leben reflektiert und auch für viele Dinge, die einem bisher selbstverständlich vorgekommen sind, dankbar ist. Deshalb tut es mir auch umso mehr weh, dieses Buch nur mit zwei Sternen zu bewerten, aber ich komme da bei allem guten Willen wirklich nicht drumherum. Malala erzählt von ihrem Leben, von ihrem Kampf Frauen die Schuldbildung zu ermöglich, von den Gefahren im nahen Osten, die sie erlebt hat und aber auch von dem Weg und der Geschichte, der sie zu der Situation geführt hat. Es ist wirklich unglaublich viel Input; ich hab mich mit dem Lesen teilweise so schwer getan und mich manchmal auch erschlagen gefühlt. Neben der persönlichen Geschichte von Malala wird im Buch umfassend von der Geschichte Pakistants erzählt, vom allgemeinen Leben im Swat-Tal, von der Entwicklung & Erlebnissen ihres Vaters und und und… Ich verstehe zwar, dass dieses Hintergrundwissen wichtig ist aber die Erzählungen sind so oft hin und her gesprungen, dass ich mehr als einmal den Faden verloren haben. Manchmal hat man in kurzen und knappen Sätzen etwas Geschichtliches beigesteuert, manchmal auch seitenlang. Ich hab oft angefangen, zu überfliegen statt wirklich zu lesen. Den Kern dieses Buches (bzw. generell von Malalas Geschichte) finde ich wichtig und toll, keine Frage. Jeder sollte das Recht auf Bildung haben unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder sonst was und ich finde es bewundernswert, wie sie sich in jungen Jahren schon so intensiv damit beschäftigt/damit auseinandergesetzt hat. Aber es ändert nichts daran, dass das im Buch wirklich besser hätte erzählt werden können. Ich weiß, dass es immer so eine Sache ist, eine Biografie zu beurteilen. Es ist ja keine erfundene Geschichte die man kritisiert, sondern tatsächliche Geschehnisse auf die die betroffene Person teilweise gar keinen Einfluss hatte/haben konnte. Bei meiner Bewertung geht es jetzt auch wirklich nicht um die Erlebnisse sondern um die Darstellung bzw. den Aufbau des Buches, der dieses wichtige Thema einfach auf eine sehr schwer verständliche Art vermittelt hat.
Melden

Schwierige Erzählung

Bewertung aus Mülheim am 04.03.2022
Bewertungsnummer: 1668410
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich kann mir gut vorstellen, dass schon viele Menschen den Namen Malala Yousafzai gehört haben. Das was sie erlebt hat und die Konsequenzen, die sie daraus bezogen hat sind keine leichte Kost; sie bewirken vielmehr, dass man sehr oft sein eigenes Leben reflektiert und auch für viele Dinge, die einem bisher selbstverständlich vorgekommen sind, dankbar ist. Deshalb tut es mir auch umso mehr weh, dieses Buch nur mit zwei Sternen zu bewerten, aber ich komme da bei allem guten Willen wirklich nicht drumherum. Malala erzählt von ihrem Leben, von ihrem Kampf Frauen die Schuldbildung zu ermöglich, von den Gefahren im nahen Osten, die sie erlebt hat und aber auch von dem Weg und der Geschichte, der sie zu der Situation geführt hat. Es ist wirklich unglaublich viel Input; ich hab mich mit dem Lesen teilweise so schwer getan und mich manchmal auch erschlagen gefühlt. Neben der persönlichen Geschichte von Malala wird im Buch umfassend von der Geschichte Pakistants erzählt, vom allgemeinen Leben im Swat-Tal, von der Entwicklung & Erlebnissen ihres Vaters und und und… Ich verstehe zwar, dass dieses Hintergrundwissen wichtig ist aber die Erzählungen sind so oft hin und her gesprungen, dass ich mehr als einmal den Faden verloren haben. Manchmal hat man in kurzen und knappen Sätzen etwas Geschichtliches beigesteuert, manchmal auch seitenlang. Ich hab oft angefangen, zu überfliegen statt wirklich zu lesen. Den Kern dieses Buches (bzw. generell von Malalas Geschichte) finde ich wichtig und toll, keine Frage. Jeder sollte das Recht auf Bildung haben unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder sonst was und ich finde es bewundernswert, wie sie sich in jungen Jahren schon so intensiv damit beschäftigt/damit auseinandergesetzt hat. Aber es ändert nichts daran, dass das im Buch wirklich besser hätte erzählt werden können. Ich weiß, dass es immer so eine Sache ist, eine Biografie zu beurteilen. Es ist ja keine erfundene Geschichte die man kritisiert, sondern tatsächliche Geschehnisse auf die die betroffene Person teilweise gar keinen Einfluss hatte/haben konnte. Bei meiner Bewertung geht es jetzt auch wirklich nicht um die Erlebnisse sondern um die Darstellung bzw. den Aufbau des Buches, der dieses wichtige Thema einfach auf eine sehr schwer verständliche Art vermittelt hat.

Melden

Berührende Biografie

Bewertung aus Sachsenheim am 31.01.2022

Bewertungsnummer: 1648626

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch ist wirklich ein Meisterwerk. Angefangen damit, dass man so viel über Pakistan, seine Geschichte und seine Kultur lernt, voll mit Eindrücken, die einem hier in der westlichen Welt lange verborgen geblieben sind. Weiter darf man Malala beim Aufwachsen zusehen und man erkennt ziemlich schnell, wie ihre Denkweise und ihre Werte sie beeinflussen. Der Schreibstil ist mitreißend, man wird nicht vor grausamen Details verschont, aber genau das macht es auch, dass die Geschichte lebendig wird. Außerdem gibt es an diesen Stellen auch nichts zu beschönigen: Das, was ihr widerfahren ist, ist nun mal brutal. Ihre Geschichte ist berührend und zeigt uns allen ein Leben, das so viel anders ist von dem, was wir kennen. Sie führt uns vor Augen, wie privilegiert wir sind und dass unsere Bildung definitiv nicht selbstverständlich ist. Ein absolut empfehlenswertes Buch.
Melden

Berührende Biografie

Bewertung aus Sachsenheim am 31.01.2022
Bewertungsnummer: 1648626
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch ist wirklich ein Meisterwerk. Angefangen damit, dass man so viel über Pakistan, seine Geschichte und seine Kultur lernt, voll mit Eindrücken, die einem hier in der westlichen Welt lange verborgen geblieben sind. Weiter darf man Malala beim Aufwachsen zusehen und man erkennt ziemlich schnell, wie ihre Denkweise und ihre Werte sie beeinflussen. Der Schreibstil ist mitreißend, man wird nicht vor grausamen Details verschont, aber genau das macht es auch, dass die Geschichte lebendig wird. Außerdem gibt es an diesen Stellen auch nichts zu beschönigen: Das, was ihr widerfahren ist, ist nun mal brutal. Ihre Geschichte ist berührend und zeigt uns allen ein Leben, das so viel anders ist von dem, was wir kennen. Sie führt uns vor Augen, wie privilegiert wir sind und dass unsere Bildung definitiv nicht selbstverständlich ist. Ein absolut empfehlenswertes Buch.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Ich bin Malala

von Malala Yousafzai, Christina Lamb

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Carola Ludger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carola Ludger

Thalia Lippstadt

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine bewegende Biographie der jungen Friedensnobelpreisträgerin. Die Geschichte eines jungen Mädchens voller Hoffnung, Träume, Mut und Willenskraft. Überzeugen Sie sich selbst!
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine bewegende Biographie der jungen Friedensnobelpreisträgerin. Die Geschichte eines jungen Mädchens voller Hoffnung, Träume, Mut und Willenskraft. Überzeugen Sie sich selbst!

Carola Ludger
  • Carola Ludger
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ein Buchhändler/-in

Ein Buchhändler/-in

Thalia Zentrale

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Buch, das bewegt. Ein Buch, das wütend macht. Ein Buch, das einen besseren Menschen aus Ihnen machen kann!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Buch, das bewegt. Ein Buch, das wütend macht. Ein Buch, das einen besseren Menschen aus Ihnen machen kann!

Ein Buchhändler/-in
  • Ein Buchhändler/-in
  • Buchhändler/-in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Ich bin Malala

von Malala Yousafzai, Christina Lamb

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Ich bin Malala