Lamento

Inhaltsverzeichnis


Aus dem Inhalt: Klagegesang und Wehgeschrei – Darstellungsverfahren – Totenritual – Geschlechterkonflikte – Politische Allegorien – Höllentheologie – Poetisches Nachleben?

Lamento

Zur Affektdarstellung in der Frühen Neuzeit

Buch (Taschenbuch)

70,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Frühneuzeitliche Pathetik befremdet und fasziniert zugleich. Aby Warburgs Begriff der ‘Pathosformel’ hält rhetorikgeschichtliches Potential für die Beschreibung der großen Geste der Leiddarstellung bereit. Die frühneuzeitliche Totenklage, die Liebesklage, Kriegsklage, Höllenklage und Dichterklage operieren mit zitathaften Wendungen. Das «Lamento» suggeriert Bewegung, beglaubigt Aussagen und hält sie im Gedächtnis abrufbar. Wenn die Leidensformel Handlungsfähigkeit herstellt, so hintertreibt sie jede Vereindeutigung. Unbrauchbar wird sie, sobald der historische Blick sie trifft.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.09.2008

Verlag

Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften

Seitenzahl

296

Maße (L/B/H)

20,8/14,6/2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.09.2008

Verlag

Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften

Seitenzahl

296

Maße (L/B/H)

20,8/14,6/2 cm

Gewicht

400 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-631-56209-3

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Lamento

  • Aus dem Inhalt: Klagegesang und Wehgeschrei – Darstellungsverfahren – Totenritual – Geschlechterkonflikte – Politische Allegorien – Höllentheologie – Poetisches Nachleben?