Der mittelalterliche und der neuzeitliche Walther

Inhaltsverzeichnis


Aus dem Inhalt: Jelko Peters: «Es ist überflüssig, diesen Dichter für die Jugend zu empfehlen.» Zum Stellenwert der Lyrik Walthers von der Vogelweide im altdeutschen Unterricht des 19. Jahrhunderts – Elmar Willemsen: Hat Walther in der Schule noch eine Zukunft? Anmerkungen aus der Praxis – Boris Thelen: Von der Vogelweide in deutsche Klassenzimmer? Der Versuch einer Verortung – Christian Krepold: Das Walther-Bild der Romantiker zwischen «Universalpoesie» und Konfessionalismus - Zu Tieck, Uhland und Eichendorffs Geschichte der poetischen Literatur Deutschlands – Jelko Peters: Walther von der Vogelweide als Figur des patriotischen Schulfestspiels in der Wilhelminischen Kaiserzeit. Mit einer Edition des Festspiels Walther von der Vogelweide, König Philipps Herold von Heinrich Drees (1895) – Helmut W. Klug: «Schreib mir auf, dass wir Walther einen Mantel gegeben haben.» Zu Viola Alvarez’ Roman ‘Wer gab dir, Liebe, die Gewalt. Der große Roman um Walther von der Vogelweide’ – Jan Hildebrandt: World Wide Walther. Walther von der Vogelweide auf privaten und kommerziellen Internetseiten – Gabriele Klug: Zwischen Wachsamkeit, Weltflucht und Wehmut: Sichtweisen und Funktionen des Schlafs bei Walther von der Vogelweide – Stefan Erlei: Walther von der Vogelweide als sprachlicher Innovator. Der Ausdruck ‘höfisch’ in Walthers Dichtung – Florian Kragl: Walther, Neidhart und die Musik. Möglichkeiten der musikalischen Analyse – Corinna Laude: Walthers Enzwischen und Neidharts Spiegelraub. Beobachtungen zur poetologischen Funktion von Leerstellen im Minnesang – Tobias Lüpges: «Zurück zu den Handschriften!» Untersuchungen zum Varianzphänomen mittelalterlicher Literatur am Beispiel Walthers von der Vogelweide – Thomas Bein: Varianten in der Walther-Überlieferung: Deutung und Dokumentation. Überlegungen am Beispiel von Ton 20.
Band 5

Der mittelalterliche und der neuzeitliche Walther

Beiträge zu Motivik, Poetik, Überlieferungsgeschichte und Rezeption

Buch (Gebundene Ausgabe)

83,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

22.06.2007

Herausgeber

Thomas Bein

Verlag

Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften

Seitenzahl

308

Beschreibung

Portrait

Der Herausgeber: Thomas Bein, geboren 1957, studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie in Bonn. Nach Promotion und Habilitation ist er seit 1999 Universitätsprofessor für Germanistische Mediävistik / Kultur- und mediengeschichtliche Textwissenschaft an der RWTH Aachen. Schwerpunkte: Lyrik des 12. und 13. Jahrhunderts, Walther von der Vogelweide, Editionstheorie und -praxis, Hochschuldidaktik, Mediävistik und Neue Medien, Kooperation Schule-Hochschule, Wissenschaftsmanagement.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

22.06.2007

Herausgeber

Thomas Bein

Verlag

Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften

Seitenzahl

308

Maße (L/B/H)

21,6/15,1/2,5 cm

Gewicht

480 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-631-56170-6

Weitere Bände von Walther-Studien

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Der mittelalterliche und der neuzeitliche Walther

  • Aus dem Inhalt: Jelko Peters: «Es ist überflüssig, diesen Dichter für die Jugend zu empfehlen.» Zum Stellenwert der Lyrik Walthers von der Vogelweide im altdeutschen Unterricht des 19. Jahrhunderts – Elmar Willemsen: Hat Walther in der Schule noch eine Zukunft? Anmerkungen aus der Praxis – Boris Thelen: Von der Vogelweide in deutsche Klassenzimmer? Der Versuch einer Verortung – Christian Krepold: Das Walther-Bild der Romantiker zwischen «Universalpoesie» und Konfessionalismus - Zu Tieck, Uhland und Eichendorffs Geschichte der poetischen Literatur Deutschlands – Jelko Peters: Walther von der Vogelweide als Figur des patriotischen Schulfestspiels in der Wilhelminischen Kaiserzeit. Mit einer Edition des Festspiels Walther von der Vogelweide, König Philipps Herold von Heinrich Drees (1895) – Helmut W. Klug: «Schreib mir auf, dass wir Walther einen Mantel gegeben haben.» Zu Viola Alvarez’ Roman ‘Wer gab dir, Liebe, die Gewalt. Der große Roman um Walther von der Vogelweide’ – Jan Hildebrandt: World Wide Walther. Walther von der Vogelweide auf privaten und kommerziellen Internetseiten – Gabriele Klug: Zwischen Wachsamkeit, Weltflucht und Wehmut: Sichtweisen und Funktionen des Schlafs bei Walther von der Vogelweide – Stefan Erlei: Walther von der Vogelweide als sprachlicher Innovator. Der Ausdruck ‘höfisch’ in Walthers Dichtung – Florian Kragl: Walther, Neidhart und die Musik. Möglichkeiten der musikalischen Analyse – Corinna Laude: Walthers Enzwischen und Neidharts Spiegelraub. Beobachtungen zur poetologischen Funktion von Leerstellen im Minnesang – Tobias Lüpges: «Zurück zu den Handschriften!» Untersuchungen zum Varianzphänomen mittelalterlicher Literatur am Beispiel Walthers von der Vogelweide – Thomas Bein: Varianten in der Walther-Überlieferung: Deutung und Dokumentation. Überlegungen am Beispiel von Ton 20.