Der falsche Held

Der falsche Held

Erzählungen aus Wien

Buch (Taschenbuch)

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der falsche Held

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 18,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,99 €
eBook

eBook

ab 3,99 €

Beschreibung

Vier Erzählungen, vier Wendungen des Schicksals, die ihren Ausgangs- oder Endpunkt in der Wiener U-Bahn haben.

Sven erhält am späten Abend einen Anruf aus dem Spital. Sein Bruder ist nach einer Schlägerei in der U-Bahn mit Verletzungen am ganzen Körper eingeliefert worden. Am Krankenbett lernt Sven die Freundin des Bruders kennen. Er ist sich sicher, ihr schon einmal begegnet zu sein.

Clemens ist frisch verliebt. Der kurzen Begegnung mit einer fremden Frau in der U-Bahn schenkt er keine besondere Aufmerksamkeit. Doch der Zufall will es, dass Clemens auf eine Hochschaubahn der Emotionen gerät.

Pierre fällt ein schmutzig-grüner Rucksack in der U-Bahn auf. Dieses zurückgelassene Gepäckstück kommt ihm verdächtig vor. Bei seinem ersten Kundentermin in der Bank hat er den Rucksack schon wieder vergessen.

Henriette wird achtzig Jahre alt. Ihr Mann hat alles für den Geburtstagsausflug vorbereitet. Er will mit ihr noch einmal den Park besuchen, in dem sie mit ihren Kindern so oft waren. Schon auf dem Weg dorthin, sind einige Hindernisse zu überwinden.

Gleich vorweg, Mart Schreiber ist nur ein Pseudonym. Er ist das schreibende Ich des seit vielen Jahren in Wien lebenden Autors. Den Wunsch zu schreiben hat er schon als Kind gespürt, der Mut hat aber gefehlt. Stattdessen hat er zwei IT-Firmen gegründet und wieder verkauft. Seit einigen Jahren ist er freiberuflich als Projektmanager und Projektcoach tätig.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.04.2016

Verlag

Tredition

Seitenzahl

216

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.04.2016

Verlag

Tredition

Seitenzahl

216

Maße (L/B/H)

19/12/1,5 cm

Gewicht

235 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7345-2289-5

Das meinen unsere Kund*innen

3.7

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Erzählungen aus Wien

Bewertung aus Leiben am 30.05.2016

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Vier Erzählungen, vier Wendungen des Schicksals, die ihren Ausgangs- oder Endpunkt in der Wiener U-Bahn haben. Sven erhält am späten Abend einen Anruf aus dem Spital. Sein Bruder ist nach einer Schlägerei in der U-Bahn mit Verletzungen am ganzen Körper eingeliefert worden. Am Krankenbett lernt Sven die Freundin des Bruders kennen. Er ist sich sicher, ihr schon einmal begegnet zu sein. Clemens ist frisch verliebt. Der kurzen Begegnung mit einer fremden Frau in der U-Bahn schenkt er keine besondere Aufmerksamkeit. Doch der Zufall will es, dass Clemens auf eine Hochschaubahn der Emotionen gerät. Pierre fällt ein schmutzig-grüner Rucksack in der U-Bahn auf. Dieses zurückgelassene Gepäckstück kommt ihm verdächtig vor. Bei seinem ersten Kundentermin in der Bank hat er den Rucksack schon wieder vergessen. Henriette wird achtzig Jahre alt. Ihr Mann hat alles für den Geburtstagsausflug vorbereitet. Er will mit ihr noch einmal den Park besuchen, in dem sie mit ihren Kindern so oft waren. Schon auf dem Weg dorthin, sind einige Hindernisse zu überwinden. Das Cover des Buches zeigt eine Wiener U-Bahn, was natürlich sehr gut zum Inhalt passt. Andererseits hätte es mich in der Buchhandlung nicht gerade angesprochen. Der Schreibstil des Autors gefiel mir sehr gut, auch die Verlagsschrift war sehr gut lesbar. Die Protagonisten sindin ihrer Charakterart gut beschrieben und sehr verschieden. Leider verabsäumte der Autor in manchen Geschichten die Altersangaben der Protagonisten, was mich etwas störte, da ich beim Lesen immer Bilder vor meinem inneren Auge habe. So konnte ich mir manche Protagonisten nicht wirklich vorstellen. Zudem enden alle 4 Geschichten relativ abrupt, ein wirklicher Abschluss fehlt, es bleiben einige Fragen offen, was ich sehr schade fand. Fazit: Ein sehr gutes Buch, welchem ich aus oben genannten Gründen 4,5 Sterne gebe. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

Erzählungen aus Wien

Bewertung aus Leiben am 30.05.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Vier Erzählungen, vier Wendungen des Schicksals, die ihren Ausgangs- oder Endpunkt in der Wiener U-Bahn haben. Sven erhält am späten Abend einen Anruf aus dem Spital. Sein Bruder ist nach einer Schlägerei in der U-Bahn mit Verletzungen am ganzen Körper eingeliefert worden. Am Krankenbett lernt Sven die Freundin des Bruders kennen. Er ist sich sicher, ihr schon einmal begegnet zu sein. Clemens ist frisch verliebt. Der kurzen Begegnung mit einer fremden Frau in der U-Bahn schenkt er keine besondere Aufmerksamkeit. Doch der Zufall will es, dass Clemens auf eine Hochschaubahn der Emotionen gerät. Pierre fällt ein schmutzig-grüner Rucksack in der U-Bahn auf. Dieses zurückgelassene Gepäckstück kommt ihm verdächtig vor. Bei seinem ersten Kundentermin in der Bank hat er den Rucksack schon wieder vergessen. Henriette wird achtzig Jahre alt. Ihr Mann hat alles für den Geburtstagsausflug vorbereitet. Er will mit ihr noch einmal den Park besuchen, in dem sie mit ihren Kindern so oft waren. Schon auf dem Weg dorthin, sind einige Hindernisse zu überwinden. Das Cover des Buches zeigt eine Wiener U-Bahn, was natürlich sehr gut zum Inhalt passt. Andererseits hätte es mich in der Buchhandlung nicht gerade angesprochen. Der Schreibstil des Autors gefiel mir sehr gut, auch die Verlagsschrift war sehr gut lesbar. Die Protagonisten sindin ihrer Charakterart gut beschrieben und sehr verschieden. Leider verabsäumte der Autor in manchen Geschichten die Altersangaben der Protagonisten, was mich etwas störte, da ich beim Lesen immer Bilder vor meinem inneren Auge habe. So konnte ich mir manche Protagonisten nicht wirklich vorstellen. Zudem enden alle 4 Geschichten relativ abrupt, ein wirklicher Abschluss fehlt, es bleiben einige Fragen offen, was ich sehr schade fand. Fazit: Ein sehr gutes Buch, welchem ich aus oben genannten Gründen 4,5 Sterne gebe. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

U-Bahn Talk

Bewertung aus Limbach-Oberfrohna am 09.06.2016

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vier Geschichten, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Die erste Geschichte handelt von Mißverständnissen und Verwechslungen von Brüdern. In der zweiten Geschichte geht es um eine Liebesbeziehung, die kurz vor dem Aus steht. Und das alles nur, weil beide sich nicht getraut haben miteinander zu reden. Die dritte Gesschichte ist brandaktuell, Thema Terrorismus und Ausländer. In der vierten Geschichte geht es ebenfalls um ein aktuelles Thema, vernachlässigte alte Leute und die Sicht der Gesellschaft. Alle vier Geschichten regen zum Andenken an. Mir sind diese 3 Lesesterne wert. Manches ist etwas unklar, ansonsten gäbe es sicherlich einen Stern mehr.

U-Bahn Talk

Bewertung aus Limbach-Oberfrohna am 09.06.2016
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vier Geschichten, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Die erste Geschichte handelt von Mißverständnissen und Verwechslungen von Brüdern. In der zweiten Geschichte geht es um eine Liebesbeziehung, die kurz vor dem Aus steht. Und das alles nur, weil beide sich nicht getraut haben miteinander zu reden. Die dritte Gesschichte ist brandaktuell, Thema Terrorismus und Ausländer. In der vierten Geschichte geht es ebenfalls um ein aktuelles Thema, vernachlässigte alte Leute und die Sicht der Gesellschaft. Alle vier Geschichten regen zum Andenken an. Mir sind diese 3 Lesesterne wert. Manches ist etwas unklar, ansonsten gäbe es sicherlich einen Stern mehr.

Unsere Kund*innen meinen

Der falsche Held

von Mart Schreiber

3.7

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der falsche Held