Wildhexe - Das Versprechen
Wildhexe

Wildhexe - Das Versprechen

Das Versprechen

Buch (Taschenbuch)

7,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Wildhexe - Das Versprechen

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 12,90 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 7,95 €
eBook

eBook

ab 7,99 €

Beschreibung


Der rasante Abschluss der Wildhexen-Serie: Jetzt im Taschenbuch!

Nur ganz knapp entkommen Clara und ihre Freunde einem Schwarm gefährlicher Käfer und werden voneinander getrennt. Der Angriff kam von Bravita Blutsschwester, die es nicht nur auf Clara, sondern auch auf deren Mutter abgesehen hat. Clara setzt alles in Bewegung, um ihre Familie und ihre Wildfreunde zu beschützen. Doch gibt es überhaupt die Möglichkeit, ein für alle Mal zu siegen?

Lene Kaaberbøl, 1960 in Kopenhagen geboren, ist eine der bekanntesten dänischen Kinderbuchautorinnen. Sie wird von der Presse und vom Publikum gleichermaßen geschätzt. Ihr erstes Buch veröffentlichte sie mit 15, seitdem hat sie über 30 Bücher für Kinder- und Jugendliche geschrieben. Ihre Fantasy-Serien werden in 25 Sprachen übersetzt. Mit vielen Preisen ausgezeichnet, war sie zuletzt für den Hans-Christian-Andersen Preis 2012 nominiert. Für die Wildhexe-Serie wurde sie mit dem wichtigsten und größten Kinderbuchpreis Dänemarks ausgezeichnet, dem Orla-Preis..
Friederike Buchinger, geboren 1973, fing schon während des Skandinavistik-Studiums mit dem Übersetzen an und arbeitet seither als freie Literaturübersetzerin aus dem Dänischen, Norwegischen und Schwedischen. Sie lebt mit ihrer Familie in der Pfalz. 

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

11 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

07.07.2017

Verlag

dtv

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

19/12,1/2,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

11 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

07.07.2017

Verlag

dtv

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

19/12,1/2,2 cm

Gewicht

208 g

Auflage

4. Auflage

Übersetzer

Friederike Buchinger

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-62648-4

Weitere Bände von Wildhexe

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Würdiger Abschluss

Nicole aus Nürnberg am 03.09.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung zum finalen Abschlussband: Wildhexe Das Versprechen Erwartung: Diesen Punkt erfahrt ihr wie stets auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Clara steht vor der größten Aufgabe ihres Lebens. Einerseits muss Sie sich gegen die Blutsschwester zur Wehr setzen, andererseits muss sie für die Tiere, die ihr anvertraut sind, sorgen. Wie wird sie das in den Einklang bringen, und was wird das letzte Opfer sein? Wird die Tante von ihr wieder erwachen, wie geht es mit den Raben weiter, und was bedeutet Freundschaft und wie wichtig kann ein Name sein, das erfahrt ihr in diesem finalen Ende der Reihe. Wie ich den Abschluss empfand: Seltsam, dass ich jetzt wirklich Abschied von Clara nehmen muss. Mich hat die Geschichte um Clara und ihren Wildsinn und auch der Wildhexen irre in ihren Bann gezogen, nicht nur weil es eine Geschichte ist, die an Harry Potter angelehnt ist und doch so ganz anders ist. Einfach ein Buch für Mädels, sondern gerade weil es eine ganz besondere eigene Geschichte ist, die einlädt zu träumen, selbst großes zu schaffen. Deswegen fällt es mir wahrlich nicht leicht mich von Clara zu trennen, gerade weil irgendwie doch noch das ein oder andere ein bisschen offen ist, aber dafür kann Clara sich in meinen Gedanken weiter entwickeln, was auch nicht schlecht ist. Zumindest ist die Gefahr gebannt, oder auch nicht, das soll euch das Buch aber bitte selbst kundtun. Charaktere: Clara ist sehr gewachsen, im ersten Band war sie schüchtern, ja sehr klein und jung, obwohl nur zwei/drei Jahre vergangen sind in der Reihe ist sie deutlich gewachsen an innerer Stärke, an ihrem Wunsch für andere dazu sein. Sie hat einerseits viel verloren und andererseits so enorm viel dazu gewonnen. Ich finde, Clara hat sich gut entwickelt. Auch die Beziehung zu ihrem besten Freund finde ich sehr angenehm, gerade weil beide auf einander angewiesen sind, und doch so eigenständig sind, das beide sich entfalten und entwickeln dürfen. Eine Freundschaft, die jedem Menschen gut tun würde. Die anderen Figuren wie Nichts, Clara´s Familie, die Rabenwächter und so viele andere Figuren unterstützen das Buch und die Geschichte, so das ich das Gefühl hatte, es gibt nicht nur Clara und die wilde Welt sondern es gibt so viel mehr außen herum, das schaffte die Autorin richtig toll! Botschaft des Buches: Kann ich der Blutsschwester das Übel nehmen, was Sie getan hat? Wenn sie im Nachgang eigentlich nur etwas erreichen wollte, was aber gar nicht in der Art und Weise wie Bravita das wollte, zu lösen gilt? Deswegen finde ich den Auftrag den Clara hat, sehr wertvoll. Auch für uns gilt der Auftrag, achte die Welt, pass auf sie auf, vergeude keine Ressourcen sondern setze sie sinnvoll ein. Betrachte Tiere nicht als eine Sache, sie sind nicht weniger wert, nur weil sie nicht die menschliche Sprache sprechen. Eine Botschaft die wir eigentlich alle beherzigen sollten, und doch ertappe auch ich mich, wie schnell man etwas vergeudet, wie schnell etwas an Wert zu verlieren scheint, obwohl es wertvoll ist. Einfach eine tolle Botschaft die ich am Ende erwartet hatte. Fazit/Empfehlung: Ich bin von der Geschichte und über die Reihe der kleinen Wildhexe sehr angetan, sie berührte, ermutigte und lud ein, einfach mal weiter zu denken. Was ich toll finde, das es ähnliche Bezüge zu Harry Potter gibt und es doch ganz anders verläuft, als ich vielleicht erwartet hatte. Clara ist eine Heldin, die lernt, sich selbst zu vertrauen, Freundschaften zu knüpfen und dabei sich selbst nicht zu verlieren, auch wenn sie selbst im Wandel steht. Einige tolle Botschaften, die man auch im Hier und Jetzt, umsetzen kann, die einladen über das was selbstverständlich ist, tiefer zu blicken, zu erkennen, es ist nicht selbstverständlich. Für manche Dinge muss man kämpfen, andere werden einem geschenkt. Deswegen empfehle ich diese Kinderbuchreihe. Sie ist besonders und einfach toll! Bewertung: Ich möchte dem Finalen Band gerne fünf Sterne geben. Ich kam schon lange nicht mehr an einem Stück durch ein Buch, doch mit Clara war es möglich. Dazu gibt es tolle Denkansätze die ich umsetzen kann, auch ohne eine kleine Wildhexe zu sein, und das beste ist für mich das Tiere einen ganz besonderen Stellenwert in der Geschichte haben.

Würdiger Abschluss

Nicole aus Nürnberg am 03.09.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung zum finalen Abschlussband: Wildhexe Das Versprechen Erwartung: Diesen Punkt erfahrt ihr wie stets auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Clara steht vor der größten Aufgabe ihres Lebens. Einerseits muss Sie sich gegen die Blutsschwester zur Wehr setzen, andererseits muss sie für die Tiere, die ihr anvertraut sind, sorgen. Wie wird sie das in den Einklang bringen, und was wird das letzte Opfer sein? Wird die Tante von ihr wieder erwachen, wie geht es mit den Raben weiter, und was bedeutet Freundschaft und wie wichtig kann ein Name sein, das erfahrt ihr in diesem finalen Ende der Reihe. Wie ich den Abschluss empfand: Seltsam, dass ich jetzt wirklich Abschied von Clara nehmen muss. Mich hat die Geschichte um Clara und ihren Wildsinn und auch der Wildhexen irre in ihren Bann gezogen, nicht nur weil es eine Geschichte ist, die an Harry Potter angelehnt ist und doch so ganz anders ist. Einfach ein Buch für Mädels, sondern gerade weil es eine ganz besondere eigene Geschichte ist, die einlädt zu träumen, selbst großes zu schaffen. Deswegen fällt es mir wahrlich nicht leicht mich von Clara zu trennen, gerade weil irgendwie doch noch das ein oder andere ein bisschen offen ist, aber dafür kann Clara sich in meinen Gedanken weiter entwickeln, was auch nicht schlecht ist. Zumindest ist die Gefahr gebannt, oder auch nicht, das soll euch das Buch aber bitte selbst kundtun. Charaktere: Clara ist sehr gewachsen, im ersten Band war sie schüchtern, ja sehr klein und jung, obwohl nur zwei/drei Jahre vergangen sind in der Reihe ist sie deutlich gewachsen an innerer Stärke, an ihrem Wunsch für andere dazu sein. Sie hat einerseits viel verloren und andererseits so enorm viel dazu gewonnen. Ich finde, Clara hat sich gut entwickelt. Auch die Beziehung zu ihrem besten Freund finde ich sehr angenehm, gerade weil beide auf einander angewiesen sind, und doch so eigenständig sind, das beide sich entfalten und entwickeln dürfen. Eine Freundschaft, die jedem Menschen gut tun würde. Die anderen Figuren wie Nichts, Clara´s Familie, die Rabenwächter und so viele andere Figuren unterstützen das Buch und die Geschichte, so das ich das Gefühl hatte, es gibt nicht nur Clara und die wilde Welt sondern es gibt so viel mehr außen herum, das schaffte die Autorin richtig toll! Botschaft des Buches: Kann ich der Blutsschwester das Übel nehmen, was Sie getan hat? Wenn sie im Nachgang eigentlich nur etwas erreichen wollte, was aber gar nicht in der Art und Weise wie Bravita das wollte, zu lösen gilt? Deswegen finde ich den Auftrag den Clara hat, sehr wertvoll. Auch für uns gilt der Auftrag, achte die Welt, pass auf sie auf, vergeude keine Ressourcen sondern setze sie sinnvoll ein. Betrachte Tiere nicht als eine Sache, sie sind nicht weniger wert, nur weil sie nicht die menschliche Sprache sprechen. Eine Botschaft die wir eigentlich alle beherzigen sollten, und doch ertappe auch ich mich, wie schnell man etwas vergeudet, wie schnell etwas an Wert zu verlieren scheint, obwohl es wertvoll ist. Einfach eine tolle Botschaft die ich am Ende erwartet hatte. Fazit/Empfehlung: Ich bin von der Geschichte und über die Reihe der kleinen Wildhexe sehr angetan, sie berührte, ermutigte und lud ein, einfach mal weiter zu denken. Was ich toll finde, das es ähnliche Bezüge zu Harry Potter gibt und es doch ganz anders verläuft, als ich vielleicht erwartet hatte. Clara ist eine Heldin, die lernt, sich selbst zu vertrauen, Freundschaften zu knüpfen und dabei sich selbst nicht zu verlieren, auch wenn sie selbst im Wandel steht. Einige tolle Botschaften, die man auch im Hier und Jetzt, umsetzen kann, die einladen über das was selbstverständlich ist, tiefer zu blicken, zu erkennen, es ist nicht selbstverständlich. Für manche Dinge muss man kämpfen, andere werden einem geschenkt. Deswegen empfehle ich diese Kinderbuchreihe. Sie ist besonders und einfach toll! Bewertung: Ich möchte dem Finalen Band gerne fünf Sterne geben. Ich kam schon lange nicht mehr an einem Stück durch ein Buch, doch mit Clara war es möglich. Dazu gibt es tolle Denkansätze die ich umsetzen kann, auch ohne eine kleine Wildhexe zu sein, und das beste ist für mich das Tiere einen ganz besonderen Stellenwert in der Geschichte haben.

Blutsschwesters letzter Kampf

Dr. M. am 20.12.2018

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nachdem Clara und ihre Freunde im fünften Band der von ihrer Mutter ferngesteuerten Kahla gefolgt sind, um das entführte Rabenjunge zu befreien, wollen sie sich nach ihrem Erfolg auf Kahlas Sonneninsel von diesem Abenteuer erholen. Doch Bravita Blutsschwester gönnt ihnen keine Pause. Am Strand wird Clara von einem Geier angegriffen, der ihr eine tiefe Fleischwunde zufügt. Sofort beschließen alle, die Rabenjungen auf dem schnellsten Wege zurück zu den Rabenmüttern zu bringen, damit überhaupt noch eine Chance besteht, die im Hexenkreis gefangenen Wildhexen wieder ins Leben zurückzuholen und Bravita zu besiegen. Die wütende Blutsschwester setzt all ihre Möglichkeiten ein, um genau das zu verhindern. Ebenso wie Clara will sie die Wilde Welt retten, die sie vom Menschen bedroht sieht. Aber anders als die junge Wildhexe glaubt Bravita, dass sie das nur erreichen kann, wenn sie alles Wilde beherrscht. In dieser Auseinandersetzung kann es nur eine Siegerin geben ... Auch der letzte Band steht seinen Vorgängern in Spannung und Dramatik nicht nach. Die vielen Handlungsfäden aus den anderen Bänden werden von der Autorin im Endkampf zusammengefügt, aus dessen Ergebnis sich alles andere ergeben muss. Schade, dass mit diesem Buch die ganze wunderbare Geschichte ihr Ende findet.

Blutsschwesters letzter Kampf

Dr. M. am 20.12.2018
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nachdem Clara und ihre Freunde im fünften Band der von ihrer Mutter ferngesteuerten Kahla gefolgt sind, um das entführte Rabenjunge zu befreien, wollen sie sich nach ihrem Erfolg auf Kahlas Sonneninsel von diesem Abenteuer erholen. Doch Bravita Blutsschwester gönnt ihnen keine Pause. Am Strand wird Clara von einem Geier angegriffen, der ihr eine tiefe Fleischwunde zufügt. Sofort beschließen alle, die Rabenjungen auf dem schnellsten Wege zurück zu den Rabenmüttern zu bringen, damit überhaupt noch eine Chance besteht, die im Hexenkreis gefangenen Wildhexen wieder ins Leben zurückzuholen und Bravita zu besiegen. Die wütende Blutsschwester setzt all ihre Möglichkeiten ein, um genau das zu verhindern. Ebenso wie Clara will sie die Wilde Welt retten, die sie vom Menschen bedroht sieht. Aber anders als die junge Wildhexe glaubt Bravita, dass sie das nur erreichen kann, wenn sie alles Wilde beherrscht. In dieser Auseinandersetzung kann es nur eine Siegerin geben ... Auch der letzte Band steht seinen Vorgängern in Spannung und Dramatik nicht nach. Die vielen Handlungsfäden aus den anderen Bänden werden von der Autorin im Endkampf zusammengefügt, aus dessen Ergebnis sich alles andere ergeben muss. Schade, dass mit diesem Buch die ganze wunderbare Geschichte ihr Ende findet.

Unsere Kund*innen meinen

Wildhexe - Das Versprechen

von Lene Kaaberbøl

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wildhexe - Das Versprechen