• Madame le Commissaire und die späte Rache
  • Madame le Commissaire und die späte Rache
Band 2

Madame le Commissaire und die späte Rache

Ein Provence-Krimi

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Madame le Commissaire und die späte Rache

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1336

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.2018

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

19/12,4/2,7 cm

Beschreibung

Rezension

"Ein Krimi mit viel französischem Charme." ("MYWAY")
"gute Unterhaltung" ("Lausitzer Rundschau")
"Die Idylle der Provence wirkt in «Madame le Commissaire und die späte Rache» zwar schon fast wie aus dem Tourismus-Katalog, sorgt aber zusammen mit der spannenden Krimihandlung für gute Unterhaltung." ("dpa")
"Ein sehr unterhaltsamer Krimi, aus dem einem die Kräuter-Düfte der Provence beim Lesen geradezu in die Nase steigen." ("Hallo Buch (Blog)")

Details

Verkaufsrang

1336

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.2018

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

19/12,4/2,7 cm

Gewicht

275 g

Auflage

13. Auflage

Reihe

Ein Fall für Isabelle Bonnet 2

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-52111-3

Weitere Bände von Kommissarin Isabelle Bonnet

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

14 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

mit vielen Wendungen und Wirrungen

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 13.04.2024

Bewertungsnummer: 2176842

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Isabelle Bonnet’s 2. Fall - und man merkt, sie ist noch am Anfang - allzu leicht lässt sie sich vom ersten Eindruck und vor allem den damit verbundenen Vorurteilen leiten - mehr als ein Schuss geht ins Ofenrohr… Der ganze Krimi ist zum grössten Teil ‘Recherche’ - ein Mord in Fragolin vor 10 Jahren, der unaufgeklärt blieb. Bonnet will den Täter dingfest machen, sammelt Mosaiksteinchen, um Mosaiksteinchen - glaubt sich mehrmals am Ziel, um dann an einem hieb- und stichfesten Alibi zu scheitern. Daneben läuft ein aktueller Fall, mit dem sie eigentlich nichts zu tun hat - doch dummerweise ist sie über die erste Leiche gestolpert… Und als wär’s noch nicht genug, halst ihr ihr Chef in Paris auch noch einen schillernden Typen auf, der im Zeugenschutzprogramm ist und unbedingt untertauchen und unentdeckt bleiben soll. Bonnet kämpft an allen Fronten - ist nicht immer unzimperlich in ihren Verbalattacken und kommt doch nicht weiter. Gegen Ende gibt’s dann doch noch einen rechten Schuss Spannung, als in Fragolin alles drunter und drüber geht, sich die verschiedenen Fälle gleichsam in die Haare kommen - nicht bei allen kommt Bonnet rechtzeitig - doch letztendlich kann sie den fragilen Zeugen abgeben und ihren verjährten Fall lösen - und damit auch die aktuellen. Als man sich am Ende des Krimis und der Lösung glaubt, kommt die unvorhergesehene Wende: im Wald von Fragolin, am Tatort hat Bonnet einen Geistesblitz - dreht das Rad zurück, rollt die Morde neu auf - und findet dann tatsächlich zur richtigen Lösung. Ein ansprechender Krimi - aber nicht unbedingt der beste von Martin’s Reihe, die ich bis jetzt gelesen habe. Vor allem etwas verwunderlich, dass der Anwalt keine Ahnung haben soll von Verjährungsfrist und seine Reputation mit einem kaschierten Unfall bügeln will… Sonst aber solide gemacht.
Melden

mit vielen Wendungen und Wirrungen

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 13.04.2024
Bewertungsnummer: 2176842
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Isabelle Bonnet’s 2. Fall - und man merkt, sie ist noch am Anfang - allzu leicht lässt sie sich vom ersten Eindruck und vor allem den damit verbundenen Vorurteilen leiten - mehr als ein Schuss geht ins Ofenrohr… Der ganze Krimi ist zum grössten Teil ‘Recherche’ - ein Mord in Fragolin vor 10 Jahren, der unaufgeklärt blieb. Bonnet will den Täter dingfest machen, sammelt Mosaiksteinchen, um Mosaiksteinchen - glaubt sich mehrmals am Ziel, um dann an einem hieb- und stichfesten Alibi zu scheitern. Daneben läuft ein aktueller Fall, mit dem sie eigentlich nichts zu tun hat - doch dummerweise ist sie über die erste Leiche gestolpert… Und als wär’s noch nicht genug, halst ihr ihr Chef in Paris auch noch einen schillernden Typen auf, der im Zeugenschutzprogramm ist und unbedingt untertauchen und unentdeckt bleiben soll. Bonnet kämpft an allen Fronten - ist nicht immer unzimperlich in ihren Verbalattacken und kommt doch nicht weiter. Gegen Ende gibt’s dann doch noch einen rechten Schuss Spannung, als in Fragolin alles drunter und drüber geht, sich die verschiedenen Fälle gleichsam in die Haare kommen - nicht bei allen kommt Bonnet rechtzeitig - doch letztendlich kann sie den fragilen Zeugen abgeben und ihren verjährten Fall lösen - und damit auch die aktuellen. Als man sich am Ende des Krimis und der Lösung glaubt, kommt die unvorhergesehene Wende: im Wald von Fragolin, am Tatort hat Bonnet einen Geistesblitz - dreht das Rad zurück, rollt die Morde neu auf - und findet dann tatsächlich zur richtigen Lösung. Ein ansprechender Krimi - aber nicht unbedingt der beste von Martin’s Reihe, die ich bis jetzt gelesen habe. Vor allem etwas verwunderlich, dass der Anwalt keine Ahnung haben soll von Verjährungsfrist und seine Reputation mit einem kaschierten Unfall bügeln will… Sonst aber solide gemacht.

Melden

Begeisternd, unterhaltsam, teilweise lustig und natürlich spannend

Bewertung aus Bruchsal am 30.07.2020

Bewertungsnummer: 1357531

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wie immer, außer "...der tote Liebhaber", sehr unterhaltsam, sehr amüsant - trotz Entführung und Mord - und so geschrieben, dass man die Gegend bereisen möchte. Wir hatten für dieses Jahr schon gebucht, aber leider mussten wir auf nächstes Jahr verschieben. Ein Apollinaire, der den Krimi bereichert, eine Kommissarin, die wieder in das alte Muster - sehr unterhaltsam - aufläuft. Prima geschrieben. Wir freuen uns auf den nächsten Roman von "Madame le Commissaire"
Melden

Begeisternd, unterhaltsam, teilweise lustig und natürlich spannend

Bewertung aus Bruchsal am 30.07.2020
Bewertungsnummer: 1357531
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wie immer, außer "...der tote Liebhaber", sehr unterhaltsam, sehr amüsant - trotz Entführung und Mord - und so geschrieben, dass man die Gegend bereisen möchte. Wir hatten für dieses Jahr schon gebucht, aber leider mussten wir auf nächstes Jahr verschieben. Ein Apollinaire, der den Krimi bereichert, eine Kommissarin, die wieder in das alte Muster - sehr unterhaltsam - aufläuft. Prima geschrieben. Wir freuen uns auf den nächsten Roman von "Madame le Commissaire"

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Madame le Commissaire und die späte Rache

von Pierre Martin

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von J. Wohlgemut

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

J. Wohlgemut

Thalia Bielefeld – EKZ Loom

Zum Portrait

5/5

Mistral, Tote und Schießereien - die Provence kann auch aufregend und gefährlich

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Reihe um Madame le Commissair Bonnet und Apollinaire, ihrem charmant merkwürdigen Assistenten, sind einfach ein großes Vergnügen! Flüssig geschrieben, durchdacht und nie überladen oder ziellos. Die Atmosphäre ist authentisch, Lebensgefühl und Essensvorschläge aus Südfrankreich gibt es quasi gratis zu den Ermittlungen und die Spannung kommt auch nicht zu kurz - eine gelungene, unterhaltsame Mischung für laue Sommerabende und kalte Tage gleichermaßen. Einfach schöne Unterhaltung!
5/5

Mistral, Tote und Schießereien - die Provence kann auch aufregend und gefährlich

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Reihe um Madame le Commissair Bonnet und Apollinaire, ihrem charmant merkwürdigen Assistenten, sind einfach ein großes Vergnügen! Flüssig geschrieben, durchdacht und nie überladen oder ziellos. Die Atmosphäre ist authentisch, Lebensgefühl und Essensvorschläge aus Südfrankreich gibt es quasi gratis zu den Ermittlungen und die Spannung kommt auch nicht zu kurz - eine gelungene, unterhaltsame Mischung für laue Sommerabende und kalte Tage gleichermaßen. Einfach schöne Unterhaltung!

J. Wohlgemut
  • J. Wohlgemut
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Silke Reith

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Silke Reith

Thalia Hamburg – AEZ

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch der dritte Teil der Reihe enttäuscht nicht - man wird weiterhin locker und leicht unterhalten und nebenbei wird auch noch ein Mord aufgeklärt!
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch der dritte Teil der Reihe enttäuscht nicht - man wird weiterhin locker und leicht unterhalten und nebenbei wird auch noch ein Mord aufgeklärt!

Silke Reith
  • Silke Reith
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Madame le Commissaire und die späte Rache

von Pierre Martin

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Madame le Commissaire und die späte Rache
  • Madame le Commissaire und die späte Rache