Die 13. Schuld
Women's Murder Club Band 13

Die 13. Schuld

Thriller

eBook

8,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

8,99 €

Die 13. Schuld

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,99 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Eine psychopathische Mörderin ist auf freiem Fuß - und sie hat noch eine Rechnung mit dir offen ...

Detective Lindsay Boxer liebt ihr Leben als frischgebackene Mutter - bis eine Nachricht eintrifft, die ihre glückliche Welt zum Einstürzen bringt: Vom FBI wird Lindsay das Foto einer attraktiven Frau, deren Wagen an einem Stoppschild hält, zugeschickt. Das schöne Äußere kann Lindsay nicht täuschen: Ohne Zweifel handelt es sich um Mackie Morales, die größte Psychopathin, der der Women's Murder Club je begegnet ist und die zuletzt entkommen konnte. Während Journalistin Cindy ihre Chance auf die Erfolgsstory ihres Lebens wittert und Mackies Spur quer durchs Land verfolgt, ahnt niemand, dass die Killerin einen finsteren Racheplan schmiedet ...

»Gewohnt spannend …«

Details

Verkaufsrang

12129

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

24.07.2017

Verlag

Penguin Random House

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

12129

Erscheinungsdatum

24.07.2017

Verlag

Penguin Random House

Seitenzahl

384 (Printausgabe)

Dateigröße

1485 KB

Originaltitel

Unlucky 13 (Women's Murder Club 13)

Übersetzer

Leo Strohm

Sprache

Deutsch

EAN

9783641190477

Weitere Bände von Women's Murder Club

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannung hoch 3

Bewertung am 15.02.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum geht’s? Lindsay Boxer hat wieder alle Hände voll zu tun als frischgebackene Mutter, die parallel versucht, ihren Job perfekt auszufüllen, was nicht immer einfach ist. Vor allem, als mehrere Menschen durch Körperbomben ermordet werden und Mackie Morales, Lindsays Erzfeindin, wieder auftaucht. Als dann noch Yuki in eine lebensbedrohliche Situation gerät, kommt Lindsay nahe an ihre Grenzen. Meine Meinung: Mit „Die 13. Schuld“ setzte James Patterson seine Thrillerserie um Lindsay Boxer fort und steigert sich im Vergleich zum 12. Teil sogar noch, was Spannung und rasantes Erzähltempo angeht. In seiner unvergleichlichen Schreibweise hetzt er uns von Seite zu Seite. Es geht alles Schlag auf Schlag und ist so atemberaubend spannend, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann. Ich mag Lindsay und ihren Women’s Murder Club einfach. Und auch hier lernen wir wieder mehr von und über die Frauen kennen. Lindsay, die als gute Polizistin doch auch gerne mehr ihrer Mutterrolle gerecht werden möchte. Yuki, die in den Stand der Ehe eintritt. Cindy, die immer noch Richie nachtrauert und Claire, die man einfach nur knuddeln möchte. Ob Cindy vielleicht doch wieder mit Richie zusammenkommt? Ich würde es mir sehr wünschen. In diesem Teil lesen wir überwiegend von Cindy, die sich auf die Suche nach Morales macht in der Hoffnung auf eine Story. Und mit Morales wären wir zugleich auch beim ersten Erzählstrang in diesem Buch, der mir sogar fast zu kurz kam. Hier hätte es gerne noch etwas spannender und ausführlicher sein dürfen. Sehr gut gefallen haben mir auch die beiden anderen Erzählstränge: Zum einen Lindsay auf der Jagd nach dem Attentäter mit den Körperbomben. Von so etwas hatte ich noch nie gehört und den Teil fand ich unheimlich spannend. Und zum anderen Yuki, die mit Brady ihre Hochzeitsreise auf einem Schiff verbringt, das gekapert wird. Dieser letzte Fall hat die Körperbomben sogar noch übertroffen an Spannung und war für mich das Highlight des Buches! Und durch das Verflechten dieser drei Vorgänge hat es Patterson wirklich geschafft, die Spannung immer on Peak zu halten. Ein Ereignis folgte auf das andere und lediglich im Fall der Körperbomben sind am Ende Fragen offen geblieben, aber ich hoffe, wir werden hier im nächsten Teil auch diese klären können. Ich habe das Buch, wie auch seine Vorgänger, wieder verschlungen und freue mich schon auf das nächste! Fazit: Mit „Die 13. Schuld“ setzt James Patterson seine Thrillerserie um Lindsay Boxer fort und steigert sich sogar noch, was man nur bei wenigen Thrillerserien findet. Anhand von drei Erzählsträngen schafft er es, die Spannung hoch zu halten und das Tempo immer mehr zu steigern. Lindsay verfolgt die Attentäter mit den Körperbomben, ein Fall bei dem ich von diesen Tatwaffen noch nie etwas gehört habe und der dadurch umso spannender war. Gleichzeitig haben wir Cindy, die sich Morales an die Fersen heftet, hier hätte ich sogar gerne noch etwas mehr gelesen. Und mein Highlight war das Kapern des Schiffes, auf dem Yuki und Brady auf ihrer Hochzeitsreise unterwegs waren. Das war anders und bei Patterson neu und hat mich richtig mitgerissen. 5 Sterne von mir für diese sehr gelungene Fortsetzung der Reihe und ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

Spannung hoch 3

Bewertung am 15.02.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum geht’s? Lindsay Boxer hat wieder alle Hände voll zu tun als frischgebackene Mutter, die parallel versucht, ihren Job perfekt auszufüllen, was nicht immer einfach ist. Vor allem, als mehrere Menschen durch Körperbomben ermordet werden und Mackie Morales, Lindsays Erzfeindin, wieder auftaucht. Als dann noch Yuki in eine lebensbedrohliche Situation gerät, kommt Lindsay nahe an ihre Grenzen. Meine Meinung: Mit „Die 13. Schuld“ setzte James Patterson seine Thrillerserie um Lindsay Boxer fort und steigert sich im Vergleich zum 12. Teil sogar noch, was Spannung und rasantes Erzähltempo angeht. In seiner unvergleichlichen Schreibweise hetzt er uns von Seite zu Seite. Es geht alles Schlag auf Schlag und ist so atemberaubend spannend, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann. Ich mag Lindsay und ihren Women’s Murder Club einfach. Und auch hier lernen wir wieder mehr von und über die Frauen kennen. Lindsay, die als gute Polizistin doch auch gerne mehr ihrer Mutterrolle gerecht werden möchte. Yuki, die in den Stand der Ehe eintritt. Cindy, die immer noch Richie nachtrauert und Claire, die man einfach nur knuddeln möchte. Ob Cindy vielleicht doch wieder mit Richie zusammenkommt? Ich würde es mir sehr wünschen. In diesem Teil lesen wir überwiegend von Cindy, die sich auf die Suche nach Morales macht in der Hoffnung auf eine Story. Und mit Morales wären wir zugleich auch beim ersten Erzählstrang in diesem Buch, der mir sogar fast zu kurz kam. Hier hätte es gerne noch etwas spannender und ausführlicher sein dürfen. Sehr gut gefallen haben mir auch die beiden anderen Erzählstränge: Zum einen Lindsay auf der Jagd nach dem Attentäter mit den Körperbomben. Von so etwas hatte ich noch nie gehört und den Teil fand ich unheimlich spannend. Und zum anderen Yuki, die mit Brady ihre Hochzeitsreise auf einem Schiff verbringt, das gekapert wird. Dieser letzte Fall hat die Körperbomben sogar noch übertroffen an Spannung und war für mich das Highlight des Buches! Und durch das Verflechten dieser drei Vorgänge hat es Patterson wirklich geschafft, die Spannung immer on Peak zu halten. Ein Ereignis folgte auf das andere und lediglich im Fall der Körperbomben sind am Ende Fragen offen geblieben, aber ich hoffe, wir werden hier im nächsten Teil auch diese klären können. Ich habe das Buch, wie auch seine Vorgänger, wieder verschlungen und freue mich schon auf das nächste! Fazit: Mit „Die 13. Schuld“ setzt James Patterson seine Thrillerserie um Lindsay Boxer fort und steigert sich sogar noch, was man nur bei wenigen Thrillerserien findet. Anhand von drei Erzählsträngen schafft er es, die Spannung hoch zu halten und das Tempo immer mehr zu steigern. Lindsay verfolgt die Attentäter mit den Körperbomben, ein Fall bei dem ich von diesen Tatwaffen noch nie etwas gehört habe und der dadurch umso spannender war. Gleichzeitig haben wir Cindy, die sich Morales an die Fersen heftet, hier hätte ich sogar gerne noch etwas mehr gelesen. Und mein Highlight war das Kapern des Schiffes, auf dem Yuki und Brady auf ihrer Hochzeitsreise unterwegs waren. Das war anders und bei Patterson neu und hat mich richtig mitgerissen. 5 Sterne von mir für diese sehr gelungene Fortsetzung der Reihe und ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

„Noch ein Schritt näher und ich sitze dir auf dem Schoß.“

ginnykatze am 27.08.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Detective Lindsay Boxer schafft es, Muttersein und Beruf, unter einen Hut zu bringen. Alles läuft wunderbar, bis bekannt wird, dass die überaus gefährliche Mackie Morales, einst Praktikantin in ihrer Abteilung, aus dem Gefängniskrankenhaus fliehen konnte. Die psychopathische Mörderin ist unberechenbar. Yuki Castellano und Jackson Brady heiraten und verbringen ihre Flitterwochen auf einem Kreuzfahrtschiff. Aber leider wird diese jäh unterbrochen, als ein lauter Knall die Weiterfahrt verhindert. Polizeireporterin Cindy Thomas ermittelt auf eigene Faust und bringt sich so in höchste Gefahr. Und dann passiert etwas, mit dem keiner rechnet. Wie sich das alles auflöst verrate ich nicht. Lest selbst. Fazit: Der Autor James Patterson schreibt hier den 13. Fall für den Club der Ermittlerinnen. Ich bin sofort bei ihm und mitten in drei Ermittlungen, die gefährlicher nicht sein können. Der Schreibstil ist wie gewohnt gut verständlich und leicht lesbar. Einmal angefangen kann ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Spannung die am Anfang in die Höhe schießt ist zwischendurch eher flach gehalten um dann an den entscheidenden Stellen wieder hoch zu steigen. Leider verstrickt sicher der Autor hier in drei verschiedene Fälle, die mir ein wenig zu sehr auf Knalleffekte aus sind. Das hätte es gar nicht gebraucht und eindeutig mehr draus machen können. Zusammen aber wirken sie ein wenig aufgesetzt und unglaubwürdig in einem einzigen Buch abgehandelt zu werden. Manchmal ist eben weniger mehr. Die verschiedenen Charaktere sind teilweise bekannt und immer wieder sympathisch. Neue Protagonisten betreten das Feld und nicht alle mag ich. Hier mag ich Detective Rich Conlin am liebsten. Er bewahrt immer einen kühlen Kopf und zieht die richtigen Schlüsse. Auch wenn alle Fälle am Ende aufgelöst werden, bin ich nicht wirklich zufrieden. Der Club der Ermittlerinnen wirkt auf mich inzwischen wie unbesiegbar, dass war zu Beginn der Reihe anders. Das war menschlicher und nachvollziehbarer. Ich vergebe hier 4 Sterne und eine Leseempfehlung, denn Fans der Reihe kommen hier trotzdem auf ihre Kosten.

„Noch ein Schritt näher und ich sitze dir auf dem Schoß.“

ginnykatze am 27.08.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Detective Lindsay Boxer schafft es, Muttersein und Beruf, unter einen Hut zu bringen. Alles läuft wunderbar, bis bekannt wird, dass die überaus gefährliche Mackie Morales, einst Praktikantin in ihrer Abteilung, aus dem Gefängniskrankenhaus fliehen konnte. Die psychopathische Mörderin ist unberechenbar. Yuki Castellano und Jackson Brady heiraten und verbringen ihre Flitterwochen auf einem Kreuzfahrtschiff. Aber leider wird diese jäh unterbrochen, als ein lauter Knall die Weiterfahrt verhindert. Polizeireporterin Cindy Thomas ermittelt auf eigene Faust und bringt sich so in höchste Gefahr. Und dann passiert etwas, mit dem keiner rechnet. Wie sich das alles auflöst verrate ich nicht. Lest selbst. Fazit: Der Autor James Patterson schreibt hier den 13. Fall für den Club der Ermittlerinnen. Ich bin sofort bei ihm und mitten in drei Ermittlungen, die gefährlicher nicht sein können. Der Schreibstil ist wie gewohnt gut verständlich und leicht lesbar. Einmal angefangen kann ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Spannung die am Anfang in die Höhe schießt ist zwischendurch eher flach gehalten um dann an den entscheidenden Stellen wieder hoch zu steigen. Leider verstrickt sicher der Autor hier in drei verschiedene Fälle, die mir ein wenig zu sehr auf Knalleffekte aus sind. Das hätte es gar nicht gebraucht und eindeutig mehr draus machen können. Zusammen aber wirken sie ein wenig aufgesetzt und unglaubwürdig in einem einzigen Buch abgehandelt zu werden. Manchmal ist eben weniger mehr. Die verschiedenen Charaktere sind teilweise bekannt und immer wieder sympathisch. Neue Protagonisten betreten das Feld und nicht alle mag ich. Hier mag ich Detective Rich Conlin am liebsten. Er bewahrt immer einen kühlen Kopf und zieht die richtigen Schlüsse. Auch wenn alle Fälle am Ende aufgelöst werden, bin ich nicht wirklich zufrieden. Der Club der Ermittlerinnen wirkt auf mich inzwischen wie unbesiegbar, dass war zu Beginn der Reihe anders. Das war menschlicher und nachvollziehbarer. Ich vergebe hier 4 Sterne und eine Leseempfehlung, denn Fans der Reihe kommen hier trotzdem auf ihre Kosten.

Unsere Kund*innen meinen

Die 13. Schuld

von James Patterson, Maxine Paetro

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Stephanie Potthoff

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Stephanie Potthoff

Thalia Berlin - Mall of Berlin

Zum Portrait

5/5

Einer ihrer härtesten Fälle...

Bewertet: eBook (ePUB)

Im 13. Teil muss der Womans Murder Club bis an seine Grenzen gehen. Cindy heftet sich an die Fersen, der im 12.Teil entflohenen Mackie Morales und riskiert dabei nicht nur ihr eigenes Leben. Lindsay sieht sich der Herausforderung gegenüber Job und Kind unter einen Hut zu kriegen. Wieder ein absolut grandioses Buch. Durch die kurzen Kapitel und schnellen Szenenwechsel verschlingt man die Geschichte in einem Rutsch, weil man es einfach nicht aus der Hand legen kann. Für alle Krimi-Fans, unbedingt lesen!
5/5

Einer ihrer härtesten Fälle...

Bewertet: eBook (ePUB)

Im 13. Teil muss der Womans Murder Club bis an seine Grenzen gehen. Cindy heftet sich an die Fersen, der im 12.Teil entflohenen Mackie Morales und riskiert dabei nicht nur ihr eigenes Leben. Lindsay sieht sich der Herausforderung gegenüber Job und Kind unter einen Hut zu kriegen. Wieder ein absolut grandioses Buch. Durch die kurzen Kapitel und schnellen Szenenwechsel verschlingt man die Geschichte in einem Rutsch, weil man es einfach nicht aus der Hand legen kann. Für alle Krimi-Fans, unbedingt lesen!

Stephanie Potthoff
  • Stephanie Potthoff
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Silvana Milstein

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Silvana Milstein

Thalia Versandfiliale West

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

So kurweilig sind nur die Bücher über den fantastischen Womens Murder Club. Spannend und mit großem Sog erzählt James Patterson von tollen Frauen, die gemeinsam Morde aufklären.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

So kurweilig sind nur die Bücher über den fantastischen Womens Murder Club. Spannend und mit großem Sog erzählt James Patterson von tollen Frauen, die gemeinsam Morde aufklären.

Silvana Milstein
  • Silvana Milstein
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die 13. Schuld

von James Patterson, Maxine Paetro

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die 13. Schuld