Grundlagen der Markensoziologie

Inhaltsverzeichnis

Energiesystem Marke.- Marke als positives Vorurteil.- Markensoziologie als Führungslehre.- Marke ist Bündnis.- Produkt und Marke.- Kundschaftsbildung (u.a. 5-K-Schema: Konsument/Käufer/Kunde/Kundschaft).- Erfolgsprinzip Selbstähnlichkeit.- Die Gewinnung des öffentlichen Vertrauens.- Markenführung und Öffentliche Meinung.- Das Markenterritorium (Name, Symbol, Nutzung verschiedener Resonanzfelder etc.).- Das Ursache-Wirkungs-Prinzip der Marke (genetischer Code der Marke).- Durch Werbung positive Vorurteile vertiefen.

Grundlagen der Markensoziologie

Die sozialen Prinzipien von Markenbildung und -führung in Theorie und Praxis

Buch (Gebundene Ausgabe)

69,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Grundlagen der Markensoziologie

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 69,99 €
eBook

eBook

ab 54,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.08.2017

Verlag

Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

Seitenzahl

241

Maße (L/B/H)

21,6/15,3/2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.08.2017

Verlag

Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

Seitenzahl

241

Maße (L/B/H)

21,6/15,3/2 cm

Gewicht

478 g

Auflage

1. Auflage 2017

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-658-17420-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Grundlagen der Markensoziologie
  • Energiesystem Marke.- Marke als positives Vorurteil.- Markensoziologie als Führungslehre.- Marke ist Bündnis.- Produkt und Marke.- Kundschaftsbildung (u.a. 5-K-Schema: Konsument/Käufer/Kunde/Kundschaft).- Erfolgsprinzip Selbstähnlichkeit.- Die Gewinnung des öffentlichen Vertrauens.- Markenführung und Öffentliche Meinung.- Das Markenterritorium (Name, Symbol, Nutzung verschiedener Resonanzfelder etc.).- Das Ursache-Wirkungs-Prinzip der Marke (genetischer Code der Marke).- Durch Werbung positive Vorurteile vertiefen.