• Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken

Inhaltsverzeichnis

Vorwort
Über das Raubtier- und Exotenasyl

Manu Wirtz: Gaias Erbe verprasst
Michael Spiewack: Stammtischphilosophen
Eugene Hatwas: SuperHeavyMen
Nadine Roth: Die Stands
Sabine D. Jacob: Sie fressen
Stefan Lochner: Organismus
Manuela Wunderlich: Falsche Hoffnung
Andreas Peter: Wir waren
Alexander Schwamm: Schnee
Eva von Kalm: Verbrannte Erde
Mark Christjani: Fukushimas Geist
Karola Lempart: Erdschrecken
Lukas Vering: Fisch
Sam Freythakt: Die Rache der Schöpfung
Anke Becker: Zu spät
Holger Vos: Das Feld
Miriam Achtzehnter: Tag 183
Sabine Petersen: Die Hoffnung stirbt zuletzt
Anja Seidl : Theaterstück: Aliens – auf der Suche nach der Menschheit (Auszug)

Erdschrecken

... was haben wir getan?

Buch (Taschenbuch)

15,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Erdschrecken

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,95 €
eBook

eBook

ab 3,99 €

Beschreibung

»Nichts auf dieser Welt kann gerettet werden, wenn es nicht dazu bestimmt ist, gerettet zu werden.«
(aus »Falsche Hoffnung« von Manuela Wunderlich)

Unsere Umwelt ist verschmutzt, die Luft ist verpestet, in den Gewässern schwimmt der Müll, die Wälder werden abgeholzt und immer mehr Tier- und Pflanzenarten fallen unserem Tun zum Opfer. Wird sich die Natur deshalb irgendwann rächen?
Müssen wir uns einst fragen: »Was haben wir getan?«
Welche Auswirkungen unser Verhalten eines Tages haben könnte, ist das zentrale Thema dieser Anthologie.
Lust auf unterhaltsame Geschichten, die aber auch zum Nachdenken anregen? Dann begleitet uns doch in eine
hoffentlich fiktiv bleibende Zukunft.

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.10.2017

Verlag

Shadodex - Verlag der Schatten

Seitenzahl

428

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.10.2017

Verlag

Shadodex - Verlag der Schatten

Seitenzahl

428

Maße (L/B/H)

20,8/13,4/3 cm

Gewicht

608 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-946381-26-6

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Was hat der Mensch getan?

Monika aus Wien am 25.03.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Der Titel der Anthologie steht bezeichnend für ihren Inhalt. In den vorkommenden Kurzgeschichten von unterschiedlichen Autoren lässt sich der Zusammenhang gut erkennen, denn es dreht sich alles um das Thema Klimawandel und seine Auswirkungen auf Flora und Fauna. Die Länge der Geschichten ist dabei abwechslungsreich gewählt und überzeugt durch eine gute Gliederung. Zum einen sind die Geschichten, welche sich rund um Viren drehen nacheinander geordert und zum anderen jene die sich mit der Frage beschäftigen, welche Auswirkungen Plastik nach sich zieht. Ich kann nicht sagen, dass mir eine der Geschichten nicht gefallen hätte. Für Fans von Dystopien ergibt sich hier ein guter Querschnitt an Lesestoff. Besonders witzig umgesetzt fand ich das eigentliche Grundthema bei der ersten und der letzten Geschichte. Sie stechen aus der Menge am deutlichsten hervor und bilden einen guten Anfang und Schluss für die Anthologie. Fazit: Das Thema Umweltschutz, Klimakatastrophen und die Frage nach den Verursachern wird hier in einer Vielzahl großartiger Kurzgeschichten umgesetzt. Für Dystopiefans ein absoluter Lesegenuss, der in keinem Bücherregal fehlen sollte.

Was hat der Mensch getan?

Monika aus Wien am 25.03.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Der Titel der Anthologie steht bezeichnend für ihren Inhalt. In den vorkommenden Kurzgeschichten von unterschiedlichen Autoren lässt sich der Zusammenhang gut erkennen, denn es dreht sich alles um das Thema Klimawandel und seine Auswirkungen auf Flora und Fauna. Die Länge der Geschichten ist dabei abwechslungsreich gewählt und überzeugt durch eine gute Gliederung. Zum einen sind die Geschichten, welche sich rund um Viren drehen nacheinander geordert und zum anderen jene die sich mit der Frage beschäftigen, welche Auswirkungen Plastik nach sich zieht. Ich kann nicht sagen, dass mir eine der Geschichten nicht gefallen hätte. Für Fans von Dystopien ergibt sich hier ein guter Querschnitt an Lesestoff. Besonders witzig umgesetzt fand ich das eigentliche Grundthema bei der ersten und der letzten Geschichte. Sie stechen aus der Menge am deutlichsten hervor und bilden einen guten Anfang und Schluss für die Anthologie. Fazit: Das Thema Umweltschutz, Klimakatastrophen und die Frage nach den Verursachern wird hier in einer Vielzahl großartiger Kurzgeschichten umgesetzt. Für Dystopiefans ein absoluter Lesegenuss, der in keinem Bücherregal fehlen sollte.

Unsere Kund*innen meinen

Erdschrecken

von Anke Becker, Manu Wirtz, Eva von Kalm, Mark Christjani, Karola Lempart

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Erdschrecken
  • Vorwort
    Über das Raubtier- und Exotenasyl

    Manu Wirtz: Gaias Erbe verprasst
    Michael Spiewack: Stammtischphilosophen
    Eugene Hatwas: SuperHeavyMen
    Nadine Roth: Die Stands
    Sabine D. Jacob: Sie fressen
    Stefan Lochner: Organismus
    Manuela Wunderlich: Falsche Hoffnung
    Andreas Peter: Wir waren
    Alexander Schwamm: Schnee
    Eva von Kalm: Verbrannte Erde
    Mark Christjani: Fukushimas Geist
    Karola Lempart: Erdschrecken
    Lukas Vering: Fisch
    Sam Freythakt: Die Rache der Schöpfung
    Anke Becker: Zu spät
    Holger Vos: Das Feld
    Miriam Achtzehnter: Tag 183
    Sabine Petersen: Die Hoffnung stirbt zuletzt
    Anja Seidl : Theaterstück: Aliens – auf der Suche nach der Menschheit (Auszug)