Das forensische Gemetzel

Das forensische Gemetzel

Buch (Taschenbuch)

10,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Nichts ist mehr sicher, wenn die Normalen zum Problem werden

Der Alltag der forensischen Psychiatrie in Frackhausen ist beschaulich, bis sich ein Serienmörder entschließt, wieder in seine Heimat zurückzukehren.
Der muss weg! Da sind sich die Ehemänner seiner Opfer einig. Leider greifen sie zu Mitteln, die den Chefpsychologen der Klinik in arge Bedrängnis bringen. Der versucht, in einer Welt der Selbstdarsteller und Egomanen seine brüchige Fassade aufrechtzuerhalten.
Der Leser bleibt mit der Frage zurück: Sitzt die Gefahr wirklich nur hinter den hohen Mauern? Die forensische Psychiatrie, in der es drunter und drüber geht. Für Liebhaber der burlesken Absurdität.

Ich schreibe keine Krimis oder Thriller, sondern fühle mich bei Humor - durchaus schon mal schwarz - bis hin zum burlesken Wahnsinn zu Hause. Wahrscheinlich ein Grund, warum ich keine Bestseller-Autorin werde. Ich glaube, mit diesem Genre ist das allgemein schwierig. Aber es macht trotzdem jede Menge Spaß. Und die ein oder andere Leiche gibt es dennoch.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

20.10.2017

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

340

Maße (L/B/H)

19/12/2,3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

20.10.2017

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

340

Maße (L/B/H)

19/12/2,3 cm

Gewicht

363 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7460-1076-2

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Das forensische Gemetzel - ein herrlich schräger Lesespaß

nellsche am 04.05.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Massenmörder Henning Mansen wird auf seinen Wunsch in die forensische Psychiatrie in Frackhausen verlegt. Ausgerechnet der Ort, in dem er seine Taten beging und vier Frauen ermordete. Seine Verlegung bringt nicht nur den Alltag der Psychiatrie durcheinander, sondern auch die Ehemänner der Ermordeten, die davon alles andere als begeistert sind. Sie sind sich einig, dass Mansen weg muss. Die Idee, wie sie das in die Tat umsetzen können, ruft den Chefpsychologen der Klinik auf den Plan, der sofort die Chance wittert, seine Klinik ein bisschen auf Vordermann zu bringen. Was für ein grandioser Lesespaß! Ich bin absolut begeistert von diesem Buch, denn ich kam aus dem Kichern und Lachen nicht mehr heraus. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Auch wenn die Geschichte vor Sarkasmus, Absurdität und schwarzem Humor nur so trieft, empfand ich sie als niveau- und anspruchsvoll. Es wurde nicht einfach flach dahingeschrieben, sondern durch Feinheiten und Intelligenz eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen. Hier war wirklich jeder Satz lesenswert, so dass es keine Passagen gab, die man überfliegen könnte - da würde man was verpassen. Schon der Beginn war großartig. Durch das Personenregister wird der Leser sofort mit dem tollen Humor konfrontiert. Ich wurde sehr gut auf die Geschichte eingestimmt und freute mich aufs Lesen. Der Einstieg ins Geschehen gelang mir sehr gut. Ich war sofort in der Geschichte gefangen und hätte am liebsten nicht mehr aufgehört zu lesen. Allerdings habe ich das Buch in Etappen gelesen, weil ich den Lesespaß so lange wie möglich genießen wollte. Von mir aus hätte die Geschichte noch unendlich weitergehen können. Die Charaktere wurden sehr anschaulich, teils skurril und abgedreht, beschrieben. Ich hatte klare Bilder von ihnen vor Augen. Die Dialoge und Gesten waren schlichtweg herrlich beschrieben, so dass alles wie ein Film in meinem Kopf ablief. Unzählige Male musste ich plötzlich Losprusten, weil die Situationen einfach total abgedreht waren. Der Plot war gut durchdacht und spannend und hielt einige Wendungen parat. Sehr gelungen fand ich, dass die Grenzen zwischen normal und unnormal fließend waren und der Leser sich wirklich die Frage stellte, wer denn nun eigentlich als Patient in die Klinik gehört.  Wer auf skurrilen und schwarzen Humor steht, der wird hier einen Volltreffer landen! Ich kann mich an kein Buch erinnern, bei dem ich jemals so viel Spaß hatte! Das Buch bekommt definitiv einen festen Platz in meinem Regal. Ich vergebe volle fünf Sterne.

Das forensische Gemetzel - ein herrlich schräger Lesespaß

nellsche am 04.05.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Massenmörder Henning Mansen wird auf seinen Wunsch in die forensische Psychiatrie in Frackhausen verlegt. Ausgerechnet der Ort, in dem er seine Taten beging und vier Frauen ermordete. Seine Verlegung bringt nicht nur den Alltag der Psychiatrie durcheinander, sondern auch die Ehemänner der Ermordeten, die davon alles andere als begeistert sind. Sie sind sich einig, dass Mansen weg muss. Die Idee, wie sie das in die Tat umsetzen können, ruft den Chefpsychologen der Klinik auf den Plan, der sofort die Chance wittert, seine Klinik ein bisschen auf Vordermann zu bringen. Was für ein grandioser Lesespaß! Ich bin absolut begeistert von diesem Buch, denn ich kam aus dem Kichern und Lachen nicht mehr heraus. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Auch wenn die Geschichte vor Sarkasmus, Absurdität und schwarzem Humor nur so trieft, empfand ich sie als niveau- und anspruchsvoll. Es wurde nicht einfach flach dahingeschrieben, sondern durch Feinheiten und Intelligenz eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen. Hier war wirklich jeder Satz lesenswert, so dass es keine Passagen gab, die man überfliegen könnte - da würde man was verpassen. Schon der Beginn war großartig. Durch das Personenregister wird der Leser sofort mit dem tollen Humor konfrontiert. Ich wurde sehr gut auf die Geschichte eingestimmt und freute mich aufs Lesen. Der Einstieg ins Geschehen gelang mir sehr gut. Ich war sofort in der Geschichte gefangen und hätte am liebsten nicht mehr aufgehört zu lesen. Allerdings habe ich das Buch in Etappen gelesen, weil ich den Lesespaß so lange wie möglich genießen wollte. Von mir aus hätte die Geschichte noch unendlich weitergehen können. Die Charaktere wurden sehr anschaulich, teils skurril und abgedreht, beschrieben. Ich hatte klare Bilder von ihnen vor Augen. Die Dialoge und Gesten waren schlichtweg herrlich beschrieben, so dass alles wie ein Film in meinem Kopf ablief. Unzählige Male musste ich plötzlich Losprusten, weil die Situationen einfach total abgedreht waren. Der Plot war gut durchdacht und spannend und hielt einige Wendungen parat. Sehr gelungen fand ich, dass die Grenzen zwischen normal und unnormal fließend waren und der Leser sich wirklich die Frage stellte, wer denn nun eigentlich als Patient in die Klinik gehört.  Wer auf skurrilen und schwarzen Humor steht, der wird hier einen Volltreffer landen! Ich kann mich an kein Buch erinnern, bei dem ich jemals so viel Spaß hatte! Das Buch bekommt definitiv einen festen Platz in meinem Regal. Ich vergebe volle fünf Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Das forensische Gemetzel

von A.C. Scharp

5.0

0 Bewertungen filtern

  • Das forensische Gemetzel