Eisiger Dienstag
Band 2
Psychotherapeutin Frida Klein ermittelt Band 2

Eisiger Dienstag

Thriller - Ein neuer Fall für Frieda Klein Bd.2

Buch (Taschenbuch)

10,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Eisiger Dienstag

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 13,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

46895

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.07.2018

Verlag

Penguin

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

18,5/11,6/4 cm

Beschreibung

Rezension

»Frieda Klein ist eine der vielschichtigsten, tragfähigsten, abgründigsten Exemplare unter den Weltsellerkriminalisten der vergangenen Jahre.« ("Elmar Krekeler, Die Welt")
»Frieda Klein und London haben eine solch dunkle Anziehungskraft, dass auch der ›Mittwoch‹ nicht schnell genug kommen kann.« ("NDR Kultur")
»Frieda Klein ist klasse.« ("KrimiZEIT-Bestenliste")
»Adrenalinkickende Doppelermittlungen: Handwerklich sehr elegant. Richtig gut: die neue Serie um die komplexbeladene Londoner Psychotherapeutin und Teilzeit-Profilerin Frieda Klein.« ("Kolja Mensing, Der Tagesspiegel")
»Die gut 500 Seiten vergehen wie im Flug, so spannend ist der Thriller des Autorenpaares.« ("Gong")
»Nicci French schreibt brillante Psychothriller, die unter die Haut gehen.« ("Cosmopolitan")

Details

Verkaufsrang

46895

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.07.2018

Verlag

Penguin

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

18,5/11,6/4 cm

Gewicht

422 g

Originaltitel

Tuesday's Gone

Übersetzer

Birgit Moosmüller

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-328-10246-5

Weitere Bände von Psychotherapeutin Frida Klein ermittelt

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Spannend

Bewertung am 03.10.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich liebe diese Bücher habe mir die ganze Serie gekauft und lese eines nach dem andern. Spannend geschrieben und ich mag es wenn es immer wieder zu verschiedenen Personen oder auch zur Vergangenheit hin und her geht.

Spannend

Bewertung am 03.10.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich liebe diese Bücher habe mir die ganze Serie gekauft und lese eines nach dem andern. Spannend geschrieben und ich mag es wenn es immer wieder zu verschiedenen Personen oder auch zur Vergangenheit hin und her geht.

Vielschichtig

Elvira P. aus Goch am 12.12.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anlässlich eines Routinebesuchs bei einer neuen Klientin entdeckt die Sozialarbeiterin Maggie Brennan die nackte, schon stark verweste Leiche eines jungen Mannes. In Anbetracht des etwas skurrilen Tatortes und der geistigen Verwirrtheit der Klientin Michelle Doyce bittet Inspektor Karlson die Psychotherapeutin Frieda Klein um Mithilfe. Michelle Doyce ist zu keiner Aussage in der Lage und die Leiche ist nicht zu identifizieren. Karlsons Chef Crawford würde den Fall am Liebsten sofort ad acta legen und Michelle in eine Psychiatrische Klinik einweisen. Aber da hat er wohl nicht mit Friedas Hartnäckigkeit gerechnet. Sie wühlt sich in diese Ermittlung, obwohl sie ein bereits gelöster Fall aus der Vergangenheit immer noch beschäftigt. Dies ist bereits der zweite Band aus einer Reihe um die Psychotherapeutin Frieda Klein. Er beinhaltet eine abgeschlossene Geschichte und ist ohne Kenntnis des ersten Teils verständlich. Aber es gibt natürlich eine spannende Hintergrundgeschichte und eine On/Off-Beziehung, die sich durch alle Bände dieser Reihe ziehen. Hat man ein Buch gelesen, dann ist man sozusagen „angefixt“ und will wissen, wie es mit Frieda Klein weitergeht. Die einzelnen Fälle sind spannend und unterhaltsam geschrieben, obwohl ich annehme, dass sie immer nach dem gleichen Schema ablaufen. Entdeckung des Verbrechens, DI Karlson erbittet Friedas Mithilfe, Polizei sieht nach kurzen Ermittlungen keinen Handlungsbedarf, Frieda ermittelt auf eigene Faust weiter, fördert Beweise zu Tage und überführt gemeinsam mit DI Karlson den oder die Täter. Es wirkt dann leider immer etwas vorhersehbar. Obwohl man den Täter natürlich nicht gleich erkennt, führt die manchmal seltsam anmutende Verhaltensweise der Frieda Klein in Richtung des Täters. Trotzdem gelingt es dem Autorenduo die Geschichten unterhaltsam und spannend zu erzählen.

Vielschichtig

Elvira P. aus Goch am 12.12.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anlässlich eines Routinebesuchs bei einer neuen Klientin entdeckt die Sozialarbeiterin Maggie Brennan die nackte, schon stark verweste Leiche eines jungen Mannes. In Anbetracht des etwas skurrilen Tatortes und der geistigen Verwirrtheit der Klientin Michelle Doyce bittet Inspektor Karlson die Psychotherapeutin Frieda Klein um Mithilfe. Michelle Doyce ist zu keiner Aussage in der Lage und die Leiche ist nicht zu identifizieren. Karlsons Chef Crawford würde den Fall am Liebsten sofort ad acta legen und Michelle in eine Psychiatrische Klinik einweisen. Aber da hat er wohl nicht mit Friedas Hartnäckigkeit gerechnet. Sie wühlt sich in diese Ermittlung, obwohl sie ein bereits gelöster Fall aus der Vergangenheit immer noch beschäftigt. Dies ist bereits der zweite Band aus einer Reihe um die Psychotherapeutin Frieda Klein. Er beinhaltet eine abgeschlossene Geschichte und ist ohne Kenntnis des ersten Teils verständlich. Aber es gibt natürlich eine spannende Hintergrundgeschichte und eine On/Off-Beziehung, die sich durch alle Bände dieser Reihe ziehen. Hat man ein Buch gelesen, dann ist man sozusagen „angefixt“ und will wissen, wie es mit Frieda Klein weitergeht. Die einzelnen Fälle sind spannend und unterhaltsam geschrieben, obwohl ich annehme, dass sie immer nach dem gleichen Schema ablaufen. Entdeckung des Verbrechens, DI Karlson erbittet Friedas Mithilfe, Polizei sieht nach kurzen Ermittlungen keinen Handlungsbedarf, Frieda ermittelt auf eigene Faust weiter, fördert Beweise zu Tage und überführt gemeinsam mit DI Karlson den oder die Täter. Es wirkt dann leider immer etwas vorhersehbar. Obwohl man den Täter natürlich nicht gleich erkennt, führt die manchmal seltsam anmutende Verhaltensweise der Frieda Klein in Richtung des Täters. Trotzdem gelingt es dem Autorenduo die Geschichten unterhaltsam und spannend zu erzählen.

Unsere Kund*innen meinen

Eisiger Dienstag

von Nicci French

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Martina Wolf

Martina Wolf

Thalia Heilbronn - Stadtgalerie

Zum Portrait

5/5

Friedas 2. Fall

Bewertet: eBook (ePUB)

Ein überaus grausiger Leichenfund in der Wohnung einer psychisch kranken Frau macht Inspector Karlsson schwer zu schaffen. Er bittet die Psychotherapeutin Frieda Klein um Hilfe. Nach dem "Blauen Montag" hat Nicci French tatsächlich mit "Eisiger Dienstag" nochmal einen Zahn zugelegt und uns einen Krimi der Spitzenklasse geliefert. Die eigenwillige Frieda, ihre illustre "Familie" ( Reuben, ihr Kollege und ehemaliger Mentor, der dem Alkohol allzusehr zuspricht, der ukrainische Bauarbeiter Josef, der ihr buchstäblich vor die Füsse gefallen ist und ihre durchgeknallte Schwägerin Olivia nebst pupertierender Tochter ) und der traurige Inspector Karlsson ergeben zusammen mit der überaus klugen und spannenden Handlung das ultimative Krimivergnügen. Und ein zusätzliches "Schmankerl" für London-Fans gibt es durch Friedas zahlreiche nächtliche Streifzüge durch London mit Geschichte und Geschichten, die es in kaum einem Reiseführer geben dürfte. Ich kann den "Schwarzen Mittwoch " kaum erwarten!
5/5

Friedas 2. Fall

Bewertet: eBook (ePUB)

Ein überaus grausiger Leichenfund in der Wohnung einer psychisch kranken Frau macht Inspector Karlsson schwer zu schaffen. Er bittet die Psychotherapeutin Frieda Klein um Hilfe. Nach dem "Blauen Montag" hat Nicci French tatsächlich mit "Eisiger Dienstag" nochmal einen Zahn zugelegt und uns einen Krimi der Spitzenklasse geliefert. Die eigenwillige Frieda, ihre illustre "Familie" ( Reuben, ihr Kollege und ehemaliger Mentor, der dem Alkohol allzusehr zuspricht, der ukrainische Bauarbeiter Josef, der ihr buchstäblich vor die Füsse gefallen ist und ihre durchgeknallte Schwägerin Olivia nebst pupertierender Tochter ) und der traurige Inspector Karlsson ergeben zusammen mit der überaus klugen und spannenden Handlung das ultimative Krimivergnügen. Und ein zusätzliches "Schmankerl" für London-Fans gibt es durch Friedas zahlreiche nächtliche Streifzüge durch London mit Geschichte und Geschichten, die es in kaum einem Reiseführer geben dürfte. Ich kann den "Schwarzen Mittwoch " kaum erwarten!

Martina Wolf
  • Martina Wolf
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Eisiger Dienstag

von Nicci French

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Eisiger Dienstag