Winfried von Franken

Winfried von Franken

Ein Investmentbanker wird zum Kreuzritter

Buch (Taschenbuch)

9,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

9,90 €

Winfried von Franken

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,90 €
eBook

eBook

ab 2,99 €

Beschreibung

Dies ist eine Geschichte über einen Menschen, wie ihn jeder kennt, der als Investmentbanker in Frankfurt täglich seinen Frust ins Büro mitbringt und wieder nach Hause schleppt.
Winfried.
Eines Tages erkennt er sein wahres ICH. Mit Winfried von Franken erwacht der legendäre Ritter von trauriger Gestalt wieder zum Leben. Auf unbekannter Mission zieht er in den Kreuzzug, um sich einer unbekannten Aufgabe zu stellen.
Im dichten Morgennebel erscheint eine Gestalt auf der Frankfurter Mainbrücke. Winfried von Franken. Ein Kreuzritter und Held, der die Welt verändern wird. Gekleidet in eine eigentümliche Rüstung, die er selbst zusammengestellt hat, trägt er ein markantes Zeichen, das seinen Helm ziert: ein rot leuchtender Gummihandschuh, das Symbol eines Hahnenkamms, der seine Heimat Frankfurt-Gallus repräsentiert.
Der Held ruft alle Götter des Himmels an. Keiner antwortet.
Vor 900 Jahren waren es Tausende. Winfried ist allein. Ein einsamer Held, der in den Nahen Osten zieht und das Schicksal der Welt in die Hand nimmt. Bald schließt sich seinem Kreuzzug ein Knappe mit dem Namen Sancho an. In Wahrheit sein arbeitsscheuer Ex-Arbeitskollege Waldemar, der zu Sarkasmus und Jähzorn neigt und keine Gelegenheit auslässt, Unheil zu stiften. Als Knappe an der Seite des Kreuzritters lässt er nun seiner sadistischen Ader freien Lauf und verwirklicht seinen Traum, die Abenteuer seiner Kindheit, die abrupt ein blutiges Ende gefunden hatten, fortzusetzen.
In Gestalt der zwei Helden sucht das Chaos seinen Weg.

Michael Sohmen (Jahrgang 71) liebt italienisches Essen, Humor und spannende Geschichten. Seine Passion für das Schreiben entdeckte er bei der Arbeit an seinem ersten Buch, in dem er über seine Wanderung auf dem Jakobsweg berichtet.

Auf "Eine Pilgerreise zum Ende der Welt" folgte wenig später das Abenteuer "Auf dem Jakobsweg durch die weiße Hölle". Als Pilger wurde er von einem plötzlichen Wintereinbruch überrascht, wodurch sich die Wanderung in Schnee und Sturm zu einem Höllentrip entwickelte.

Der dritte Wanderbericht "Der Jakobsweg am Meer" entführt den Leser auf den besonders idyllischem Küstenweg an der spanischen Nordküste und erzählt von ganz besonderen Erlebnissen mit sehr aussergewöhnlichen Pilgern.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.11.2017

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

228

Maße (L/B/H)

21/14,8/1,4 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.11.2017

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

228

Maße (L/B/H)

21/14,8/1,4 cm

Gewicht

337 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7460-3536-9

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Don Quijote der Neuzeit und sein treuer Knappe - eine chaotische Reise

Ladybella911 aus Besancon am 05.04.2017

Bewertet: eBook (ePUB)

Winfried hat genug !! Genug von seinem stressigen Job als Investment-Banker, den er mehr und mehr in Frage stellt, von seinem selbstsüchtigen Chef, von seinen Arbeitskollegen, eigentlich von allem. Er rastet aus, und als bei der Weihnachtsfeier Sparmaßnahmen verkündet werden, verliert er seinen Job. Es bleibt ihm allerdings ein etwas „spinnerter“ Freund, Gernot und seine Axt Alexandra, die er sich kürzlich gekauft hat. Als er den fest zugesagten Job in einem Stuttgarter IT-Unternehmen doch nicht antreten kann, beginnt er in den Wahnsinn abzudriften. Im Fernsehen sieht er mit Schrecken, dass sein ehemaliger Arbeitskollege Waldemar in Frankfurt einen Amoklauf unternommen hat und dabei selbst umgekommen ist. Und nun beginnt eine Geschichte, bei der man glaubt, man befindet sich selber in einer Anstalt. Waldemar wird von Winfried mithilfe einer Esoterikerin ins Leben zurückgeholt, man befindet sich einmal in der Gegenwart und dann wieder in der Vergangenheit und erlebt Situationen voller skurriler Geschehnisse, die einen manchmal am eigenen Verstand zweifeln lassen. Bei einer Demo begegnen sich die ehemaligen Arbeitskollegen wieder, mutieren zu einem Kreuzritter – Winfried, und dessen Knappe Sancho – also vormals Waldemar, sehen sich als Retter der Welt und begeben sich gemeinsam auf ihre Mission. Eines muss man dem Autor lassen – er hat eine unglaublich lebhafte Fantasie, hält unserer heutigen Gesellschaft ganz oft den Spiegel vor und verknüpft die Erwähnung reeller Personen mit Fiktion. Immer wieder mit humorigen Situationen verbunden, und vielen kleinen Seitenhieben auf unser heutiges Leben, den Massenkonsum, die Zerstörung der Umwelt. Eine total chaotisch verquere Geschichte, mit zwei verrückten Protagonisten, teilweise ebenso verrückten Nebenfiguren die für Liebhaber von wahnhaften Absurditäten sicherlich lesenswert ist, aber für mich manchmal des Guten zuviel war. Also, wie gesagt, meines war es nicht ganz, aber für die unglaubliche Fantasie des Autors kann ich nicht anders, ich vergebe 4 Sterne

Ein Don Quijote der Neuzeit und sein treuer Knappe - eine chaotische Reise

Ladybella911 aus Besancon am 05.04.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Winfried hat genug !! Genug von seinem stressigen Job als Investment-Banker, den er mehr und mehr in Frage stellt, von seinem selbstsüchtigen Chef, von seinen Arbeitskollegen, eigentlich von allem. Er rastet aus, und als bei der Weihnachtsfeier Sparmaßnahmen verkündet werden, verliert er seinen Job. Es bleibt ihm allerdings ein etwas „spinnerter“ Freund, Gernot und seine Axt Alexandra, die er sich kürzlich gekauft hat. Als er den fest zugesagten Job in einem Stuttgarter IT-Unternehmen doch nicht antreten kann, beginnt er in den Wahnsinn abzudriften. Im Fernsehen sieht er mit Schrecken, dass sein ehemaliger Arbeitskollege Waldemar in Frankfurt einen Amoklauf unternommen hat und dabei selbst umgekommen ist. Und nun beginnt eine Geschichte, bei der man glaubt, man befindet sich selber in einer Anstalt. Waldemar wird von Winfried mithilfe einer Esoterikerin ins Leben zurückgeholt, man befindet sich einmal in der Gegenwart und dann wieder in der Vergangenheit und erlebt Situationen voller skurriler Geschehnisse, die einen manchmal am eigenen Verstand zweifeln lassen. Bei einer Demo begegnen sich die ehemaligen Arbeitskollegen wieder, mutieren zu einem Kreuzritter – Winfried, und dessen Knappe Sancho – also vormals Waldemar, sehen sich als Retter der Welt und begeben sich gemeinsam auf ihre Mission. Eines muss man dem Autor lassen – er hat eine unglaublich lebhafte Fantasie, hält unserer heutigen Gesellschaft ganz oft den Spiegel vor und verknüpft die Erwähnung reeller Personen mit Fiktion. Immer wieder mit humorigen Situationen verbunden, und vielen kleinen Seitenhieben auf unser heutiges Leben, den Massenkonsum, die Zerstörung der Umwelt. Eine total chaotisch verquere Geschichte, mit zwei verrückten Protagonisten, teilweise ebenso verrückten Nebenfiguren die für Liebhaber von wahnhaften Absurditäten sicherlich lesenswert ist, aber für mich manchmal des Guten zuviel war. Also, wie gesagt, meines war es nicht ganz, aber für die unglaubliche Fantasie des Autors kann ich nicht anders, ich vergebe 4 Sterne

Unsere Kund*innen meinen

Winfried von Franken

von Michael Sohmen

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Winfried von Franken