Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen. Epidemiologie von Adipositas

Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen. Epidemiologie von Adipositas

eBook

15,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich VWL - Gesundheitsökonomie, Note: 2, FH Krems, Sprache: Deutsch, Abstract: Warum leiden immer mehr Kinder und Jugendliche an Adipositas? Steht Adipositas in Zusammenhang mit einem sozial schwachen Umfeld beziehungsweise sind niedriges Einkommen und Bildungsgrad der Eltern Faktoren, welche Adipositas beeinflussen? Die Arbeit beleuchtet diese Fragen aus verschiedenen Perspektiven und versucht, Antworten zu finden.

Menschen, die an Übergewicht oder im schlimmeren Fall an Adipositas erkranken, werden mehr und mehr zum weltweiten Gesundheitsproblem mit hoher Relevanz. Experten bezeichnen die Krankheit Adipositas oft auch als neue westliche Wohlstandskrankheit. Dies steht in einem gewissen Widerspruch dazu, dass gesunde beziehungsweise bewusste Ernährung in gewisser Hinsicht auch teuer geworden ist.

Mittlerweile ist jedes fünfte Kind in Deutschland davon betroffen. Bei den Erwachsenen leidet sogar jeder zweite unter dieser Krankheit. Das abnehmende Bewegungsverhalten zugunsten von Computer oder Fernseher sowie das veränderte Essverhalten tragen maßgeblich zur Entstehung von Adipositas bei. Neben den verhaltensbedingten Faktoren können auch genetische oder sozioökonomischen Faktoren Einfluss auf die Entwicklung der Erkrankung haben.

Die erhöhten Körperfettmaße führen zu schweren Folgeerkrankungen und gesundheitlichen Einschränkungen. Adipöse weisen eine deutlich höhere Mortalitätsrate und weit mehr Risikofaktoren auf. Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Herzinfarkt, Krebs etc. sind nur einige wenige Krankheiten, welche als Folge einer Adipositas-Erkrankung auftreten können.

Wichtig wird sein, einer weiteren allgemeinen Gewichtszunahme der Bevölkerung durch richtig angesetzte Bewegungs- und Ernährungsprogramme und gezielten präventiven Maßnahmen durch die Gesundheitspolitik entgegenzuwirken, sodass es zu einer rückläufigen Entwicklung kommt.

Details

Format

PDF

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Nein

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

08.12.2017

Verlag

GRIN

Beschreibung

Details

Format

PDF

eBooks im PDF-Format haben eine festgelegte Seitengröße und eignen sich daher nur bedingt zum Lesen auf einem tolino eReader oder Smartphone. Für den vollen Lesegenuss empfehlen wir Ihnen bei PDF-eBooks die Verwendung eines Tablets oder Computers.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Nein

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

08.12.2017

Verlag

GRIN

Seitenzahl

18 (Printausgabe)

Dateigröße

556 KB

Auflage

1

Sprache

Deutsch

EAN

9783668590557

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen. Epidemiologie von Adipositas