Der Tastenficker

Der Tastenficker

An was ich mich so erinnern kann

14,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Beschreibung

Er ist der Keyboarder der »größten deutschen Band der Gegenwart« (Die Welt) und tourt seit 20 Jahren nahezu ununterbrochen überall auf der Welt. Kaum jemand, der nicht zumindest die Titel der einschlägigsten Rammstein-Stücke wie BÜCK DICH, SEEMANN oder DU RIECHST SO GUT kennt. 1994 gegründet, sind Rammstein die Schöpfer der »Neuen Deutschen Härte« und eine der wenigen Bands, die als Gesamtkunstwerk gelten können.

Flake wuchs im Prenzlauer Berg auf. Weil er nicht zur NVA wollte, blieb ihm das Abitur verwehrt. Stattdessen machte er eine Lehre als Werkzeugmacher und widmete sich der Musik. 1983 stieß er zu Feeling B, deren legendäre Auftritte zuletzt Buchpreisgewinner Lutz Seiler in einer Szene seines Romans KRUSO literarisch würdigte.

Bei Rammstein fällt Flake durch seine eigentümlichen Showeinlagen auf, die Fans bejubeln seine angst- und schamfreien Aktionen. Er hat es ziemlich weit gebracht als Tastenficker.

Sich seine Träume sofort erfüllen, bevor man zu alt ist, sie zu genießen, und sich nicht beirren lassen, wenn mal was nicht klappt, so könnte man Flakes Lebenshaltung zusammenfassen.

Tatsächlich liest sich seine Autobiografie ein wenig wie eine anarchische Version von Hans im Glück: Der junge Flake stromert durch die Subkulturlandschaft der DDR der 1980er. Dass er laut eigener Aussage ein ängstlicher Typ ist, hält ihn nicht davon ab, seinen Eingebungen zu folgen. Quasi-Solo-Auftritt mit 13 trotz mangelhafter Beherrschung des Instruments – warum nicht? Einen Oldtimer-Verleih gründen, weil man ein Faible für alte Autos hat? Na klar! Bei dieser neuen bösen Band mitmachen, auch wenn man zunächst mit deren Musik nicht so viel anfangen kann? Hallo, Rammstein!

DER TASTENFICKER ist nicht nur eine witzige und entwaffnend ehrliche Künstlerbiografie, sondern auch greifbar gemachte Zeitgeschichte. Ein ganz großes Buch!

Details

Beschreibung

Details

  • Verkaufsrang

    2895

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    15.12.2017

  • Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf Media
  • Seitenzahl

    392

  • Maße (L/B/H)

    19,9/12,6/2,3 cm

  • Gewicht

    426 g

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-942665-33-9

Das meinen unsere Kund*innen

3.7

3 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

verschwendete Zeit...

Bewertung aus Karlsruhe am 28.05.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

ein Buch das NICHTS aussagt, ausser das der Flake auch gern mal eine Bio schreiben wollte, aber nichts zu sagen hat ! Das eigentlich längst vergessene Ossi - Wessi Klischee wieder anzuwärmen finde ich sehr schräg. Einer der im Westen Millionen gemacht hat verherrlicht die DDR ? Ob das glaubwürdig ist soll jeder selbst entscheiden...

verschwendete Zeit...

Bewertung aus Karlsruhe am 28.05.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

ein Buch das NICHTS aussagt, ausser das der Flake auch gern mal eine Bio schreiben wollte, aber nichts zu sagen hat ! Das eigentlich längst vergessene Ossi - Wessi Klischee wieder anzuwärmen finde ich sehr schräg. Einer der im Westen Millionen gemacht hat verherrlicht die DDR ? Ob das glaubwürdig ist soll jeder selbst entscheiden...

Ein Highlight!

Astrid Wergen am 18.03.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Manch einer wird sich jetzt fragen: Wer zur Hölle ist Flake? Und manche werden sagen: ist doch klar, das ist der Keyboarder von Rammstein. Da ich Rammstein recht gerne mag, vor allem wegen ihrer Pyroshow, wurde ich neugierig, was da Flake so zu erzählen hat. Und so nimmt uns Flake mit auf seine Reise: was er als Kind und Jugendlicher so erlebt hat bis ins junge Erwachsenenalter. Flake öffnet sich auf eine sehr eigene Art und Weise, die einen schon sehr oft schmunzeln lässt. Offen und ehrlich berichtet er über seine Schul- und Ausbildungszeit und wie er zur Musik kam, was schlussendlich auch sein Leben in ganz andere Bahnen lenken sollte als ursprünglich geplant. Das Buch „Der Tastenficker – an was ich mich noch so erinnern kann“ ist ein sehr persönliches Buch, gleichermaßen aber auch eine Zeitreise durch Ostberlin. Es ist ein sehr ausgewogenes Buch: Der Autor hinterlässt seine persönliche Note durch Fotos und Anekdoten aus seiner Zeit, erklärt aber vieles durch den nun mal vorhandenen geschichtlichen Kontext der DDR-Zeit. Es ist eine Geschichte, die auch einem anderen hätte passieren können. Besonders gut hat mir gefallen, dass der Fokus erstmal auf der Zeit vor Rammstein lag, so dass man Flake selber mit seinen Marotten genauer kennen und vielleicht sogar auch lieben lernen konnte. Das Buch hinterlässt einen sehr positiven Eindruck.

Ein Highlight!

Astrid Wergen am 18.03.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Manch einer wird sich jetzt fragen: Wer zur Hölle ist Flake? Und manche werden sagen: ist doch klar, das ist der Keyboarder von Rammstein. Da ich Rammstein recht gerne mag, vor allem wegen ihrer Pyroshow, wurde ich neugierig, was da Flake so zu erzählen hat. Und so nimmt uns Flake mit auf seine Reise: was er als Kind und Jugendlicher so erlebt hat bis ins junge Erwachsenenalter. Flake öffnet sich auf eine sehr eigene Art und Weise, die einen schon sehr oft schmunzeln lässt. Offen und ehrlich berichtet er über seine Schul- und Ausbildungszeit und wie er zur Musik kam, was schlussendlich auch sein Leben in ganz andere Bahnen lenken sollte als ursprünglich geplant. Das Buch „Der Tastenficker – an was ich mich noch so erinnern kann“ ist ein sehr persönliches Buch, gleichermaßen aber auch eine Zeitreise durch Ostberlin. Es ist ein sehr ausgewogenes Buch: Der Autor hinterlässt seine persönliche Note durch Fotos und Anekdoten aus seiner Zeit, erklärt aber vieles durch den nun mal vorhandenen geschichtlichen Kontext der DDR-Zeit. Es ist eine Geschichte, die auch einem anderen hätte passieren können. Besonders gut hat mir gefallen, dass der Fokus erstmal auf der Zeit vor Rammstein lag, so dass man Flake selber mit seinen Marotten genauer kennen und vielleicht sogar auch lieben lernen konnte. Das Buch hinterlässt einen sehr positiven Eindruck.

Unsere Kund*innen meinen

Der Tastenficker

von Flake

3.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Hendryk Ulbrich

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Hendryk Ulbrich

Thalia Halle

Zum Portrait

5/5

Überraschend tiefgründig, persönlich und voller Selbstironie!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine etwas andere Erzählung über die Jugend in der DDR , der Liebe zur Musik und Kunst, bis hin zum internationalen Rockstar und Bestseller Autor. Sehr persönlich und gespickt mit zahlreichen Anekdoten schreibt Flake über eigene Ängste, allerhand witziger Begegnungen und philosophiert über das Leben und das Menschsein an sich. Dabei lässt er kein Detail aus und stellt sich, immer mit einem leichten Augenzwinkern, in den Mittelpunkt einer Welt, welche ihn nicht braucht, aber sicherlich vermissen würde, wäre er nicht Teil von ihr. Da stellt sich nur noch eine Frage: Was hat seine Katze damit zu tun?!
5/5

Überraschend tiefgründig, persönlich und voller Selbstironie!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine etwas andere Erzählung über die Jugend in der DDR , der Liebe zur Musik und Kunst, bis hin zum internationalen Rockstar und Bestseller Autor. Sehr persönlich und gespickt mit zahlreichen Anekdoten schreibt Flake über eigene Ängste, allerhand witziger Begegnungen und philosophiert über das Leben und das Menschsein an sich. Dabei lässt er kein Detail aus und stellt sich, immer mit einem leichten Augenzwinkern, in den Mittelpunkt einer Welt, welche ihn nicht braucht, aber sicherlich vermissen würde, wäre er nicht Teil von ihr. Da stellt sich nur noch eine Frage: Was hat seine Katze damit zu tun?!

Hendryk Ulbrich
  • Hendryk Ulbrich
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der Tastenficker

von Flake

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Tastenficker