Treulose Seelen

Treulose Seelen

Eine Fantasyanthologie

eBook

0,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Artikel erhalten

Beschreibung

Verrat trägt vielerlei Gewänder. Ob er, gekleidet in Freundschaft, dem Nächsten in den Rücken fällt oder mit dem Schleier der Liebe das Herz betrügt. Eines ist dem gemein: Es sind treulose Seelen, die sich dieser Maskierung bedienen. Aus Furcht, Eigennutz oder Rachsucht - das ist die Frage.

14 Autorinnen und Autoren haben sich diesem vielschichtigen Thema gewidmet und ihre ganz eigene Interpretation dazu niedergeschrieben. Ob düster, zauberisch oder verträumt - für jedes (verräterische) Herz ist in dieser Anthologie etwas dabei.

Jeder Autor stellt sich im Anschluss an seine Kurzgeschichte selbst vor.

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Ja

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

08.03.2018

Herausgeber

Tim J. Radde

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Ja

Zum Lesen dieses eBooks auf Geräten der tolino Familie sowie auf sonstigen eReadern und am PC benötigen Sie eine Adobe ID. Weitere Hinweise zum Lesen von kopiergeschützten eBooks finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

08.03.2018

Herausgeber

Tim J. Radde

Verlag

Neobooks Self-Publishing

Seitenzahl

362 (Printausgabe)

Dateigröße

1240 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783742746894

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Verrat!

Bewertung aus Eisenach am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Enthaltene Geschichten: Sternminztee: Ein verhängnisvoller Genuss – Anne Schmitz Die rogodanischen Schriften: Alte Traditionen – Tim J. Radde Wo ein Wille, da ein Dolch – Christian Milkus SCHWERT & MEISTER: Das Licht der Welse – Florian Clever Elesztrah: Das Versprechen des Jägers – Fanny Bechert Die Dämonen der Stille – Joshua Tree Erellgorh: Seelenstaub – Matthias Teut Jamil: Der Anfang vom Ende – Farina de Waard Der alte Magier: Verräter – Jürgen Schaaf Der Dämon von Naruel: Der dritte Hüter – Janine Prediger Die Magie der Bücher: Der Poet und die Nixe – Nadja Losbohm Falaysia: Auferstanden – Ina Linger Edingaard: Ein Rat fürs Leben – Elvira Zeißler Arakkur: Sylons Auftrag – Pascal Wokan Ob Hirte oder elfischer Jäger, Gauner oder König, jung oder alt – jedem kann es passieren, dass er von jemanden, dem er vertraut, verraten wird. Für die, die Glück haben, geht es zumindest halbwegs gut aus. Für andere nicht. Auch wenn Verrat in irgendeiner Form natürlich in zahlreichen Farasy-Stories vorkommt, ist eine ganze Anthologie zu diesem Thema sicher außergewöhnlich. Da kann es natürlich nicht allzu sehr verwundern, dass die wenigsten der enthaltenen Kurzgeschichten ein Happyend haben. Da ich normalerweise Geschichten bevorzuge, die zumindest für die Protagonisten einen positiven Ausgang haben, macht es mir diese Anthologie also nicht gerade leicht. Selbst die Beiträge, deren Enden mit überhaupt nicht gefallen, sind fast ausnahmslos gut geschrieben. Dass mir das Ende nicht gefällt, macht eine Geschichte natürlich nicht automatisch schlecht. Deshalb will ich mich hier nur auf die beschränken, die mich auch inhaltlich überzeugen konnten. Was die wohl für ein Ende haben? In „Edingaard: Ein Rat fürs Leben“ von Elvira Zeißler weiß ein junges Mädchen nach dem Tod seiner Mutter nicht, wie es weitergehen soll. Als ein ‚guter Freund‘ der Mutter auftaucht, scheint sich die Zukunft zum guten zu wenden. Oder? Ina Linger erzählt in „Falaysia: Auferstanden“ von einem jungen Mann, den der verstorbene Clanführer als seinen Nachfolger sah. Dach dieses Amt erscheint natürlich auch anderen erstrebenswert. Anne Schmitzs „Sternminztee: Ein verhängnisvoller Genuss“ widmet sich einem jungen Hirten, der hin und wieder Besuch von einem geheimnisvollen Fremden erhält. Darüber, dass es in der Gegend auch ein sagenhaftes fremdes Volk geben soll, macht er sich dagegen keine Sorgen. Fazit: Diese Fantasy-Anthologie thematisiert der Verrat. Happyends bleiben dabei leider eine Ausnahme.

Verrat!

Bewertung aus Eisenach am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Enthaltene Geschichten: Sternminztee: Ein verhängnisvoller Genuss – Anne Schmitz Die rogodanischen Schriften: Alte Traditionen – Tim J. Radde Wo ein Wille, da ein Dolch – Christian Milkus SCHWERT & MEISTER: Das Licht der Welse – Florian Clever Elesztrah: Das Versprechen des Jägers – Fanny Bechert Die Dämonen der Stille – Joshua Tree Erellgorh: Seelenstaub – Matthias Teut Jamil: Der Anfang vom Ende – Farina de Waard Der alte Magier: Verräter – Jürgen Schaaf Der Dämon von Naruel: Der dritte Hüter – Janine Prediger Die Magie der Bücher: Der Poet und die Nixe – Nadja Losbohm Falaysia: Auferstanden – Ina Linger Edingaard: Ein Rat fürs Leben – Elvira Zeißler Arakkur: Sylons Auftrag – Pascal Wokan Ob Hirte oder elfischer Jäger, Gauner oder König, jung oder alt – jedem kann es passieren, dass er von jemanden, dem er vertraut, verraten wird. Für die, die Glück haben, geht es zumindest halbwegs gut aus. Für andere nicht. Auch wenn Verrat in irgendeiner Form natürlich in zahlreichen Farasy-Stories vorkommt, ist eine ganze Anthologie zu diesem Thema sicher außergewöhnlich. Da kann es natürlich nicht allzu sehr verwundern, dass die wenigsten der enthaltenen Kurzgeschichten ein Happyend haben. Da ich normalerweise Geschichten bevorzuge, die zumindest für die Protagonisten einen positiven Ausgang haben, macht es mir diese Anthologie also nicht gerade leicht. Selbst die Beiträge, deren Enden mit überhaupt nicht gefallen, sind fast ausnahmslos gut geschrieben. Dass mir das Ende nicht gefällt, macht eine Geschichte natürlich nicht automatisch schlecht. Deshalb will ich mich hier nur auf die beschränken, die mich auch inhaltlich überzeugen konnten. Was die wohl für ein Ende haben? In „Edingaard: Ein Rat fürs Leben“ von Elvira Zeißler weiß ein junges Mädchen nach dem Tod seiner Mutter nicht, wie es weitergehen soll. Als ein ‚guter Freund‘ der Mutter auftaucht, scheint sich die Zukunft zum guten zu wenden. Oder? Ina Linger erzählt in „Falaysia: Auferstanden“ von einem jungen Mann, den der verstorbene Clanführer als seinen Nachfolger sah. Dach dieses Amt erscheint natürlich auch anderen erstrebenswert. Anne Schmitzs „Sternminztee: Ein verhängnisvoller Genuss“ widmet sich einem jungen Hirten, der hin und wieder Besuch von einem geheimnisvollen Fremden erhält. Darüber, dass es in der Gegend auch ein sagenhaftes fremdes Volk geben soll, macht er sich dagegen keine Sorgen. Fazit: Diese Fantasy-Anthologie thematisiert der Verrat. Happyends bleiben dabei leider eine Ausnahme.

Treulose Seelen

ZeilenZauber aus Hamburg am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Das ist das Schöne an einer Anthologie, der Leser kann einen bunten Strauß an unterschiedlichen Geschichten genießen und es für jeden was dabei. So unterschiedlich die einzelnen Geschichten sind, so unterschiedlich haben sie mir gefallen. Es gab Kurzgeschichten, die mich total fesselten, andere plätscherten dahin und bei einer fand ich den Verrat fast nur zufällig. Einige Beiträge gehören zu vorhandenen Büchern dazu, wie zum Beispiel die Story von Farina de Waard, die zu ihrem Buch „Jamil“ gehört. Doch man muss die Hauptstory nicht kennen, um die Kurzgeschichten zu verstehen. Leider wurde viel Spannung schon durch das Anthologie-Thema „Verrat“ verschenkt. Ich erwartete dementsprechend den Verrat und überlegte immer wieder, wer denn nun wen und warum verrät. Wenige Geschichten konnten mich total überraschen. „Treulose Seelen“ hätte man einfach so stehen lassen können. Die Konkretisierung durch die Erwähnung von „Verrat“, hat einigen Geschichten die Spannung genommen. Denn es war klar, dass die Figur einen Verrat begeht. Bestimmt wären drei oder vier Geschichten viel spannender gewesen, wenn ich mir hätte überlegen müssen, wer eine treulose Seele ist. Auch wären da die Möglichkeiten größer gewesen. Allerdings konnte ich jeden Charakter, der den Verrat beging verstehen und seine Motive nachvollziehen. Alles in allem hat mir die Anthologie gut gefallen und ich vergebe gern 4 Mix-Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Verrat trägt vielerlei Gewänder. Ob er, gekleidet in Freundschaft, dem Nächsten in den Rücken fällt oder mit dem Schleier der Liebe das Herz betrügt. Eines ist dem gemein: Es sind treulose Seelen, die sich dieser Maskierung bedienen. Aus Furcht, Eigennutz oder Rachsucht - das ist die Frage. 14 Autorinnen und Autoren haben sich diesem vielschichtigen Thema gewidmet und ihre ganz eigene Interpretation dazu niedergeschrieben. Ob düster, zauberisch oder verträumt - für jedes (verräterische) Herz ist in dieser Anthologie etwas dabei.

Treulose Seelen

ZeilenZauber aus Hamburg am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Das ist das Schöne an einer Anthologie, der Leser kann einen bunten Strauß an unterschiedlichen Geschichten genießen und es für jeden was dabei. So unterschiedlich die einzelnen Geschichten sind, so unterschiedlich haben sie mir gefallen. Es gab Kurzgeschichten, die mich total fesselten, andere plätscherten dahin und bei einer fand ich den Verrat fast nur zufällig. Einige Beiträge gehören zu vorhandenen Büchern dazu, wie zum Beispiel die Story von Farina de Waard, die zu ihrem Buch „Jamil“ gehört. Doch man muss die Hauptstory nicht kennen, um die Kurzgeschichten zu verstehen. Leider wurde viel Spannung schon durch das Anthologie-Thema „Verrat“ verschenkt. Ich erwartete dementsprechend den Verrat und überlegte immer wieder, wer denn nun wen und warum verrät. Wenige Geschichten konnten mich total überraschen. „Treulose Seelen“ hätte man einfach so stehen lassen können. Die Konkretisierung durch die Erwähnung von „Verrat“, hat einigen Geschichten die Spannung genommen. Denn es war klar, dass die Figur einen Verrat begeht. Bestimmt wären drei oder vier Geschichten viel spannender gewesen, wenn ich mir hätte überlegen müssen, wer eine treulose Seele ist. Auch wären da die Möglichkeiten größer gewesen. Allerdings konnte ich jeden Charakter, der den Verrat beging verstehen und seine Motive nachvollziehen. Alles in allem hat mir die Anthologie gut gefallen und ich vergebe gern 4 Mix-Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Verrat trägt vielerlei Gewänder. Ob er, gekleidet in Freundschaft, dem Nächsten in den Rücken fällt oder mit dem Schleier der Liebe das Herz betrügt. Eines ist dem gemein: Es sind treulose Seelen, die sich dieser Maskierung bedienen. Aus Furcht, Eigennutz oder Rachsucht - das ist die Frage. 14 Autorinnen und Autoren haben sich diesem vielschichtigen Thema gewidmet und ihre ganz eigene Interpretation dazu niedergeschrieben. Ob düster, zauberisch oder verträumt - für jedes (verräterische) Herz ist in dieser Anthologie etwas dabei.

Unsere Kund*innen meinen

Treulose Seelen

von Jürgen Schaaf, Tim J. Radde, Fanny Bechert, Elvira Zeissler, Matthias Teut

4.3

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Treulose Seelen