Elesztrah (Band 3): Blut und Federn
Elesztrah Band 3

Elesztrah (Band 3): Blut und Federn

Blut und Federn

Buch (Taschenbuch)

14,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Elesztrah (Band 3): Blut und Federn

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,90 €
eBook

eBook

ab 4,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 11,95 €

Beschreibung

Während Lysanna zuversichtlich ihrer Zukunft entgegensieht, hängt ihre Tochter Fayori dem Vergangenen hinterher. Auch nach Monaten fällt es ihr noch immer schwer, zu akzeptieren, dass der Seelenlose Sedan zum Feind übergelaufen sein soll.
Als Frostwall überfallen und Lysanna entführt wird, taucht Sedan plötzlich wieder auf und bietet Fayori seine Hilfe an. Die junge Elfe hat keine andere Wahl, als ihrem ehemaligen Lehrmeister zu vertrauen, wenn sie ihre Mutter retten will. Auf der Suche nach Lysanna geraten sie jedoch nicht nur in Lebensgefahr, sondern stoßen auch auf etwas, das es eigentlich gar nicht geben dürfte: Sedans Vergangenheit.

Fanny Bechert wurde 1986 in Schkeuditz geboren und lebt heute mit ihrem Mann in einem ruhigen Dörfchen im Thüringer Vogtland.
Als gelernte Physiotherapeutin griff sie erst 2012 mit dem Schreiben ein Hobby ihrer Kindheit wieder auf. Was zuerst ein Ausgleich vom Alltag war, nahm bald größere Formen an und so veröffentlichte sie im Juni 2015 ihren ersten Roman im Genre High-Fantasy, der den Beginn der mehrbändigen Reihe ›Elesztrah‹ darstellt. Seitdem widmet sie sich immer aktiver der Tätigkeit als Autorin.
Heute schreibt sie nicht nur Romane, die sie ebenfalls selbst vertont, sondern hat das Texten im Bereich des Online-Marketings auch zu ihrem Hauptberuf gemacht.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.04.2018

Verlag

Sternensand Verlag

Seitenzahl

432

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.04.2018

Verlag

Sternensand Verlag

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

20,3/13,6/4,5 cm

Gewicht

490 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-906829-83-8

Weitere Bände von Elesztrah

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Fantasy Epos

Nina Häger am 25.07.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch der dritte Band der Elesztrah Reihe hat mich sehr gut unterhalten. Fayori hat ihre Mutter abgelöst und jetzt wird die Geschichte zu ihrer. Ich habe Sie schon immer gemocht und bin gespannt, was sich hinter ihrer Geschichte noch so alles verbirgt. Fayori vermisst ihren Gefährten Sedan, der ihr den Rücken zugekehrt hat und nun zum Feind gehört. Als er in einer Gefahrensituation plötzlich wieder auftaucht und Fayori seine Hilfe anbietet, ist sie erstmal zwiegespalten. Kann sie dem Seelenlosen trauen? Oder führt er sie in eine Falle? Jedenfalls versucht sie mit aller Macht ihre Mutter Lysanna zu befreien. Es ist spannend und einige Geheimnisse werden gelüftet. Auch Sedans Vergangenheit ist sehr interessant. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es wird aus unterschiedlichen Sichten berichtet, damit man immer eine guten Überblick über die Geschehnisse hat. Die Protagonisten kennt man größtenteils schon aus den vorherigen Bänden und manche mag man und manche eben nicht. Ich mag alle, die auf Fayoris Seite stehen und ihr helfen, während ich eine Abneigung gegen die Feinde habe. Da nicht immer ganz klar ist, wer Freund und wer Feind ist, kann das schonmal echt schwanken. Fayori hat mich von Anfang an fasziniert und ich freue mich, dass nun ihre Geschichte erzählt wird. Sedan hat es nicht leicht. Er ist ein Seelenloser und er würde alles für sie tun, doch ihr Herz schlägt nicht nur für ihn. Das Cover ist wieder sehr schön geworden und passt perfekt zum Inhalt und Titel des Buches. Man entdeckt immer wieder neue Details und es ist ein absoluter Hingucker im Regal. Fazit: Elesztrah - Blut und Federn hat mir sehr gut gefallen. Ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite hervorragend unterhalten und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht und was noch alles passieren wird. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

Ein Fantasy Epos

Nina Häger am 25.07.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch der dritte Band der Elesztrah Reihe hat mich sehr gut unterhalten. Fayori hat ihre Mutter abgelöst und jetzt wird die Geschichte zu ihrer. Ich habe Sie schon immer gemocht und bin gespannt, was sich hinter ihrer Geschichte noch so alles verbirgt. Fayori vermisst ihren Gefährten Sedan, der ihr den Rücken zugekehrt hat und nun zum Feind gehört. Als er in einer Gefahrensituation plötzlich wieder auftaucht und Fayori seine Hilfe anbietet, ist sie erstmal zwiegespalten. Kann sie dem Seelenlosen trauen? Oder führt er sie in eine Falle? Jedenfalls versucht sie mit aller Macht ihre Mutter Lysanna zu befreien. Es ist spannend und einige Geheimnisse werden gelüftet. Auch Sedans Vergangenheit ist sehr interessant. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es wird aus unterschiedlichen Sichten berichtet, damit man immer eine guten Überblick über die Geschehnisse hat. Die Protagonisten kennt man größtenteils schon aus den vorherigen Bänden und manche mag man und manche eben nicht. Ich mag alle, die auf Fayoris Seite stehen und ihr helfen, während ich eine Abneigung gegen die Feinde habe. Da nicht immer ganz klar ist, wer Freund und wer Feind ist, kann das schonmal echt schwanken. Fayori hat mich von Anfang an fasziniert und ich freue mich, dass nun ihre Geschichte erzählt wird. Sedan hat es nicht leicht. Er ist ein Seelenloser und er würde alles für sie tun, doch ihr Herz schlägt nicht nur für ihn. Das Cover ist wieder sehr schön geworden und passt perfekt zum Inhalt und Titel des Buches. Man entdeckt immer wieder neue Details und es ist ein absoluter Hingucker im Regal. Fazit: Elesztrah - Blut und Federn hat mir sehr gut gefallen. Ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite hervorragend unterhalten und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht und was noch alles passieren wird. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

Ein starker, gefühlvoller und mitreisender dritter Band :)

Bewertung aus Elfershausen am 13.05.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem mit dem zweiten Band dieser Reihe erstmal die Hauptgeschichte zu Lysanna abgeschlossen wurde, geht es hier im dritten Band gleich weiter mit Ihrer Tochter. Auch hier dürfen natürlich unsere Hauptcharaktere aus den ersten Bänden nicht fehlen, doch letztlich hat Fayori das Hauptwort und schlägt einen sehr interessanten Weg ein. Fayori ist wie schon aus den Vorbüchern bekannt, eine außergewöhnliche junge Frau. Sie ist unter mysteriösen Umständen zu ihrem Leben gekommen und das erfährt man auch in diesem Buch nochmal etwas genauer. Nicht nur sie wird mit einigen Informationen überrascht und ich bin ihr sehr gerne auf ihrer Reise in die Vergangenheit, die Gegenwart und hoffentlich noch positive Zukunft gefolgt. Sedan fand ich schon in den Vorbänden unheimlich reizvoll. Er hat etwas total unnahbares und dennoch auch loyales. Er hat seinen Platz in der Welt nach seiner Wiedererweckung sozusagen noch nicht gefunden. Natürlich hat er Personen, an die er besonders hängt...problematischerweise gehören diese beiden jeweils zur anderen Seite. Es macht mir unheimlichen Spaß seinen Weg zu verfolgen, auch wenn seine Rückschläge und Hiebe nicht nur ihm wegtun. Insgesamt ist dieser dritte Band spannend, gefühlvoll, überraschend und mitreisend gestaltet worden. Nicht nur Fayori und Sedan bekommen ihren Raum, sondern auch andere wichtige und tolle Charaktere. Sie alle bekommen Ihr Wesen und ihren Sinn in der Geschichte, treiben alles voran und bringen einen Krümmel zum Stillstand oder zum Rennen. Ich bin gespannt, wie sich der ein oder andere noch entwickeln wird. Ganz besonders neugierig bin ich ja auf die Vergangenheit von Sedan, welche bisher nur sehr bedingt aufgegriffen wurde. Es reizt mich zu erfahren, welche Art von Mensch er vorher war und ob er sich extrem von jetzt unterscheidet. Wobei ich ja schon die ein oder andere Vermutung hege. ;) Die Liebesgeschichte ist in diesem Band nur sehr gering gehalten, was auch ein bisschen an Sedan mit liegen könnte. Er muss wirklich lernen, dass er kein herzloser Klotz ist, auch wenn er ja eigentlich nicht mehr wirklich eins hat. ^^° Ein wirklich toller dritter Teil, welcher mit einem ganz gemeinen Ende – zumindest für mich – endet, sodass ich schnellstens mal in den vierten Band schnuppern muss. Mein Gesamtfazit: Mit „Elesztrah – Blut und Federn“ hat Fanny Bechert wieder einen starken, gefühlvollen und mitreisenden dritten Band geschaffen. Sie überzeugt weiterhin mit greifbaren und vor allem natürlichen Charakteren, einer interessanten Welt und einer megaspannenden Umsetzung. Ich bin soooo neugierig auf den vierten und vorerst letzten Band dieser Reihe.

Ein starker, gefühlvoller und mitreisender dritter Band :)

Bewertung aus Elfershausen am 13.05.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem mit dem zweiten Band dieser Reihe erstmal die Hauptgeschichte zu Lysanna abgeschlossen wurde, geht es hier im dritten Band gleich weiter mit Ihrer Tochter. Auch hier dürfen natürlich unsere Hauptcharaktere aus den ersten Bänden nicht fehlen, doch letztlich hat Fayori das Hauptwort und schlägt einen sehr interessanten Weg ein. Fayori ist wie schon aus den Vorbüchern bekannt, eine außergewöhnliche junge Frau. Sie ist unter mysteriösen Umständen zu ihrem Leben gekommen und das erfährt man auch in diesem Buch nochmal etwas genauer. Nicht nur sie wird mit einigen Informationen überrascht und ich bin ihr sehr gerne auf ihrer Reise in die Vergangenheit, die Gegenwart und hoffentlich noch positive Zukunft gefolgt. Sedan fand ich schon in den Vorbänden unheimlich reizvoll. Er hat etwas total unnahbares und dennoch auch loyales. Er hat seinen Platz in der Welt nach seiner Wiedererweckung sozusagen noch nicht gefunden. Natürlich hat er Personen, an die er besonders hängt...problematischerweise gehören diese beiden jeweils zur anderen Seite. Es macht mir unheimlichen Spaß seinen Weg zu verfolgen, auch wenn seine Rückschläge und Hiebe nicht nur ihm wegtun. Insgesamt ist dieser dritte Band spannend, gefühlvoll, überraschend und mitreisend gestaltet worden. Nicht nur Fayori und Sedan bekommen ihren Raum, sondern auch andere wichtige und tolle Charaktere. Sie alle bekommen Ihr Wesen und ihren Sinn in der Geschichte, treiben alles voran und bringen einen Krümmel zum Stillstand oder zum Rennen. Ich bin gespannt, wie sich der ein oder andere noch entwickeln wird. Ganz besonders neugierig bin ich ja auf die Vergangenheit von Sedan, welche bisher nur sehr bedingt aufgegriffen wurde. Es reizt mich zu erfahren, welche Art von Mensch er vorher war und ob er sich extrem von jetzt unterscheidet. Wobei ich ja schon die ein oder andere Vermutung hege. ;) Die Liebesgeschichte ist in diesem Band nur sehr gering gehalten, was auch ein bisschen an Sedan mit liegen könnte. Er muss wirklich lernen, dass er kein herzloser Klotz ist, auch wenn er ja eigentlich nicht mehr wirklich eins hat. ^^° Ein wirklich toller dritter Teil, welcher mit einem ganz gemeinen Ende – zumindest für mich – endet, sodass ich schnellstens mal in den vierten Band schnuppern muss. Mein Gesamtfazit: Mit „Elesztrah – Blut und Federn“ hat Fanny Bechert wieder einen starken, gefühlvollen und mitreisenden dritten Band geschaffen. Sie überzeugt weiterhin mit greifbaren und vor allem natürlichen Charakteren, einer interessanten Welt und einer megaspannenden Umsetzung. Ich bin soooo neugierig auf den vierten und vorerst letzten Band dieser Reihe.

Unsere Kund*innen meinen

Elesztrah (Band 3): Blut und Federn

von Fanny Bechert

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Elesztrah (Band 3): Blut und Federn