Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Einführung

1. Kapitel: Heimat oder Exil in der digitalen Zukunft 17
Die ältesten Fragen 17
Requiem für ein Zuhause 20
Was ist Überwachungskapitalismus? 22
Das Beispiellose 27
Der Puppenspieler, nicht die Puppe 30
Grundriss, Themen und Quellen dieses Buches 33

Teil I
Die Grundlagen des Überwachungskapitalismus

2. Kapitel: Bühne frei für den Überwachungskapitalismus 45
Der Apple-Hack 46
Die beiden Modernen 49
Das neoliberale Biotop 56
Die Instabilität der Zweiten Moderne 60
Eine Dritte Moderne 65
Der Überwachungskapitalismus füllt das Vakuum 72
Für eine menschliche Zukunft 76
Benennen und bremsen 82

3. Kapitel: Die Entdeckung des Verhaltensüberschusses 85
Google ist der Pionier des Überwachungskapitalismus 85
Gleichgewicht der Kräfte 89
Die Suche nach dem Kapitalismus: Ungeduldiges Geld und der Ausnahmezustand 93
Die Entdeckung des Verhaltensüberschusses 96
Größen- beziehungsweise Massenvorteile bei der Überschussversorgung 105
Erfunden von Menschenhand 108
Der (geheime) Imperativ der Extraktion 110
Zusammenfassung: Logik und Operationen des Überwachungskapitalismus 116

4. Kapitel: Der Graben um die Burg 123
Menschlicher Rohstoff 123
Die Cry-Freedom-Strategie 127
Das neoliberale Erbe: schützendes Biotop 133
Unter dem Schutz des überwachungstechnischen Ausnahmezustands 138
Bollwerke 147

5. Kapitel: Die Ausarbeitung des Überwachungskapitalismus:
Annexion, Monopolisierung und Wettbewerb 155
Der Extraktionsimperativ 155
Monopolisierung der Nachschubwege 158
Der Enteignungszyklus 165
Die Hunde der Dreistigkeit 184
Wettbewerb um die Enteignung 187
Der Sirenengesang der Überwachungserträge 194

6. Kapitel: Die Annexion: Wissensteilung in der Gesellschaft 207
Die Google-Deklarationen 207
Wer weiß? 212
Das Überwachungskapital und die beiden Texte 215
Die neue Priesterschaft 219
Die Privatisierung der Wissensteilung in der Gesellschaft 223
Die Macht des Beispiellosen: Ein Überblick 225

Teil II
Der Vormarsch des Überwachungskapitalismus

7. Kapitel: Das Reality-Business 231
Der Vorhersageimperativ 231
Die sanfte Eroberung freiheitsliebender Tiere 238
Menschenherden 240
Die Realpolitik des Überwachungskapitalismus 243
Gewissheit um des Profits willen 246
Erfüllung des Unvertrags 253
Die Unvermeidlichkeitsdoktrin 256
Von Menschen gemacht 260
Der Boden ist bereitet 262

8. Kapitel: Rendition: Auslieferung und Verdatung unserer Erfahrung 269
Der Auslieferung ausgeliefert 269
Der Tod von Produkten und Dienstleistungen 274
Die Rendition des Körpers 279

9. Kapitel: Rendition aus den Tiefen 293
Personalisierung als Eroberung 293
Die Rendition des Selbst 309
Maschinenemotionen 323
Wenn sie kommen, um Ihre Wahrheit zu holen 332

10. Kapitel: Lass sie tanzen 335
Aktions- beziehungsweise Handlungsvorteile 335
Facebook macht die Musik 341
Auf die Plätze, fertig, Pokémon Go! 352
Die Verlockungen des Überwachungskapitalismus bei Under Armour 363
Wie sahen sie aus, die Verhaltensmodifikationsmittel? 374

11. Kapitel: Das Recht auf das Futur 385
Mein Wille zum Wollen 385
Unser Wille zum Wollen 389
Wie kamen sie damit durch? 395
Die Prophezeiung 404

Teil III
Instrumentäre Macht für eine Dritte Moderne

12. Kapitel: Zwei Arten von Macht 411
Die Rückkehr zum Beispiellosen 411
Totalitarismus als neue Art von Macht 414
Ein entgegengesetzter Horizont 420
Der Andere 422
Wider die Freiheit 427
Eine Technologie des menschlichen Verhaltens 430
Utopia I und II 432

13. Kapitel: Big Other und der Aufstieg der instrumentären Macht 437
Eine neue Art Macht 437
Ein Marktprojekt der totalen Gewissheit 442
Der Fluch dieses Jahrhunderts 445
Das China-Syndrom 451
Am Scheideweg 458

14. Kapitel: Eine Utopie der Gewissheit 461
Gesellschaft als das Andere 461
Das Streben nach Totalität beinhaltet die Gesellschaft 463
Angewandte Utopistik 468
Konfluenz als Beziehung zwischen Maschinen 471
Konfluenz als Gesellschaft 475

15. Kapitel: Das instrumentäre Kollektiv 481
Die Priester instrumentärer Macht 481
Big Other frisst Gesellschaft: Die Rendition der sozialen Beziehungen 484
Die Prinzipien einer instrumentären Gesellschaft 495
Die Dritte Moderne des Schwarms 507

16. Kapitel: Vom Leben im Schwarm 511
Unsere Kanarienvögel in der Kohlengrube 511
Die Faust aufs Auge 515
Lebensbeweis 520
Die nächste menschliche Natur 528
Der Gesellungstrieb 533
No Exit! 539

17. Kapitel: Das Recht auf Freistatt 545
Big Other läuft der Gesellschaft davon 545
Gerechtigkeit an der neuen Grenze der Macht 550
Jedes Einhorn hat seinen Jäger 559

Schlussbetrachtung

18. Kapitel: Ein Putsch von oben 567
Freiheit und Wissen 567
Jenseits der Gegenseitigkeit 572
Der neue Kollektivismus und seine Herren der radikalen Indifferenz 577
Was ist Überwachungskapitalismus? 586
Überwachungskapitalismus und Demokratie 590
Seid Sand im Getriebe 593

Dank 601
Anmerkungen 607
Register 715

Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus

Buch (Gebundene Ausgabe)

34,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 28,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 34,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

45348

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

04.10.2018

Verlag

Campus

Seitenzahl

727

Maße (L/B/H)

23,3/16,4/5,5 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

45348

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

04.10.2018

Verlag

Campus

Seitenzahl

727

Maße (L/B/H)

23,3/16,4/5,5 cm

Gewicht

1260 g

Auflage

1

Originaltitel

The Age of Surveillance Capitalism

Übersetzt von

Bernhard Schmid

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-593-50930-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 18.02.2024

Bewertungsnummer: 2134407

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Buch von Prof. Shoshana Zuboff hat einigen Wirbel verursacht. Das Sachbuch ist nicht nur umfangreich, sondern auch sehr breit angelegt, und ist - nach der zwingend notwendigen Lektüre der ersten Kapitel mit den Begriffsdefinitionen - sogar spannend zu lesen. Die Beweisführung, wie der Überwachungskapitalismus in einem quasi rechtsfreien Raum aufgebaut wurde und wie er funktioniert, ist schlüssig. Die Begriffe, welche die Autorin zur Analyse einführt, sind präzise und werden an diversen Beispielen zur Anwendung gebracht. Die Aussagen der diversen Technologiegurus und Vorreiter der Entwicklung sind entlarvend und einem Menschenbild abträglich, das auf Aufklärung, Autonomie und Selbstwert setzt. Leider wiederholen sich die Aussagen mit der Zeit, als müsste die Autorin jeder Analyse und Beobachtung ein «q.e.d.» anfügen. Etwas zu kurz gekommen sind schliesslich die psychologischen Auswirkungen bzw. Abhängigkeiten der Benutzer*innen von u.a. den sogenannten Social Media. Ich hätte mir gewünscht, dass die Erkenntnisse etwas mehr «lehrbuchmässig» aufbereitet worden wären, nämlich mit textlich hervorgehobenen Definitionen, Begriffserklärungen und Verweisen. Es wird sich weisen, ob angesichts der rasanten technologischen Entwicklungen weitere Erkenntnisse dazukommen, wie etwa die Auswirkungen der Influencer oder von TikTok. Eine weitere, überarbeitete Ausgabe des Buches wäre sicher wünschenswert.
Melden

Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 18.02.2024
Bewertungsnummer: 2134407
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Buch von Prof. Shoshana Zuboff hat einigen Wirbel verursacht. Das Sachbuch ist nicht nur umfangreich, sondern auch sehr breit angelegt, und ist - nach der zwingend notwendigen Lektüre der ersten Kapitel mit den Begriffsdefinitionen - sogar spannend zu lesen. Die Beweisführung, wie der Überwachungskapitalismus in einem quasi rechtsfreien Raum aufgebaut wurde und wie er funktioniert, ist schlüssig. Die Begriffe, welche die Autorin zur Analyse einführt, sind präzise und werden an diversen Beispielen zur Anwendung gebracht. Die Aussagen der diversen Technologiegurus und Vorreiter der Entwicklung sind entlarvend und einem Menschenbild abträglich, das auf Aufklärung, Autonomie und Selbstwert setzt. Leider wiederholen sich die Aussagen mit der Zeit, als müsste die Autorin jeder Analyse und Beobachtung ein «q.e.d.» anfügen. Etwas zu kurz gekommen sind schliesslich die psychologischen Auswirkungen bzw. Abhängigkeiten der Benutzer*innen von u.a. den sogenannten Social Media. Ich hätte mir gewünscht, dass die Erkenntnisse etwas mehr «lehrbuchmässig» aufbereitet worden wären, nämlich mit textlich hervorgehobenen Definitionen, Begriffserklärungen und Verweisen. Es wird sich weisen, ob angesichts der rasanten technologischen Entwicklungen weitere Erkenntnisse dazukommen, wie etwa die Auswirkungen der Influencer oder von TikTok. Eine weitere, überarbeitete Ausgabe des Buches wäre sicher wünschenswert.

Melden

Diametrale Diskrepanz

Bewertung am 05.01.2023

Bewertungsnummer: 1854640

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nimmt man einem System seine Ganzheit an Information ab, um daraus Prognosen zu erzielen, sprich, hat es eben seine maximale Gesamtmenge an Information erreicht um sich zu verkaufen, hat man seinen perfekten Lesespiegel in dem Buch gefunden. Der Autorin möchte ich die besten Intuitionen mit ihrem Twitter-Account wie eben dem Buchformat nicht absprechen.
Melden

Diametrale Diskrepanz

Bewertung am 05.01.2023
Bewertungsnummer: 1854640
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nimmt man einem System seine Ganzheit an Information ab, um daraus Prognosen zu erzielen, sprich, hat es eben seine maximale Gesamtmenge an Information erreicht um sich zu verkaufen, hat man seinen perfekten Lesespiegel in dem Buch gefunden. Der Autorin möchte ich die besten Intuitionen mit ihrem Twitter-Account wie eben dem Buchformat nicht absprechen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus

von Shoshana Zuboff

4.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Kathrin Stürmer

Kathrin Stürmer

Jenaer Universitätsbuchhandlung Thalia – EKZ Neue Mitte

Zum Portrait

4/5

Wie Neue Ansprüche durchgesetzt werden

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Buch ist schon aufgrund seines Umfanges eine Herausforderung. Die Informationsdichte kommt dazu. Warum sich die Anstrengung lohnt? Es wird sichtbar, wie die Übergriffe durchgesetzt werden, an jeder Menge konkreter Beispiele.
4/5

Wie Neue Ansprüche durchgesetzt werden

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Buch ist schon aufgrund seines Umfanges eine Herausforderung. Die Informationsdichte kommt dazu. Warum sich die Anstrengung lohnt? Es wird sichtbar, wie die Übergriffe durchgesetzt werden, an jeder Menge konkreter Beispiele.

Kathrin Stürmer
  • Kathrin Stürmer
  • Buchhändler*in
Profilbild von Andreas Koch

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Andreas Koch

Thalia Bergisch Gladbach

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kann es sein, dass das Internet in den Händen einiger weniger Monopolisten, wie Google, Facebook und Amazon verbleibt? Welche Folgen auf uns zukommen, sieht man heute schon.
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kann es sein, dass das Internet in den Händen einiger weniger Monopolisten, wie Google, Facebook und Amazon verbleibt? Welche Folgen auf uns zukommen, sieht man heute schon.

Andreas Koch
  • Andreas Koch
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus

von Shoshana Zuboff

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus
  • Inhalt

    Einführung

    1. Kapitel: Heimat oder Exil in der digitalen Zukunft 17
    Die ältesten Fragen 17
    Requiem für ein Zuhause 20
    Was ist Überwachungskapitalismus? 22
    Das Beispiellose 27
    Der Puppenspieler, nicht die Puppe 30
    Grundriss, Themen und Quellen dieses Buches 33

    Teil I
    Die Grundlagen des Überwachungskapitalismus

    2. Kapitel: Bühne frei für den Überwachungskapitalismus 45
    Der Apple-Hack 46
    Die beiden Modernen 49
    Das neoliberale Biotop 56
    Die Instabilität der Zweiten Moderne 60
    Eine Dritte Moderne 65
    Der Überwachungskapitalismus füllt das Vakuum 72
    Für eine menschliche Zukunft 76
    Benennen und bremsen 82

    3. Kapitel: Die Entdeckung des Verhaltensüberschusses 85
    Google ist der Pionier des Überwachungskapitalismus 85
    Gleichgewicht der Kräfte 89
    Die Suche nach dem Kapitalismus: Ungeduldiges Geld und der Ausnahmezustand 93
    Die Entdeckung des Verhaltensüberschusses 96
    Größen- beziehungsweise Massenvorteile bei der Überschussversorgung 105
    Erfunden von Menschenhand 108
    Der (geheime) Imperativ der Extraktion 110
    Zusammenfassung: Logik und Operationen des Überwachungskapitalismus 116

    4. Kapitel: Der Graben um die Burg 123
    Menschlicher Rohstoff 123
    Die Cry-Freedom-Strategie 127
    Das neoliberale Erbe: schützendes Biotop 133
    Unter dem Schutz des überwachungstechnischen Ausnahmezustands 138
    Bollwerke 147

    5. Kapitel: Die Ausarbeitung des Überwachungskapitalismus:
    Annexion, Monopolisierung und Wettbewerb 155
    Der Extraktionsimperativ 155
    Monopolisierung der Nachschubwege 158
    Der Enteignungszyklus 165
    Die Hunde der Dreistigkeit 184
    Wettbewerb um die Enteignung 187
    Der Sirenengesang der Überwachungserträge 194

    6. Kapitel: Die Annexion: Wissensteilung in der Gesellschaft 207
    Die Google-Deklarationen 207
    Wer weiß? 212
    Das Überwachungskapital und die beiden Texte 215
    Die neue Priesterschaft 219
    Die Privatisierung der Wissensteilung in der Gesellschaft 223
    Die Macht des Beispiellosen: Ein Überblick 225

    Teil II
    Der Vormarsch des Überwachungskapitalismus

    7. Kapitel: Das Reality-Business 231
    Der Vorhersageimperativ 231
    Die sanfte Eroberung freiheitsliebender Tiere 238
    Menschenherden 240
    Die Realpolitik des Überwachungskapitalismus 243
    Gewissheit um des Profits willen 246
    Erfüllung des Unvertrags 253
    Die Unvermeidlichkeitsdoktrin 256
    Von Menschen gemacht 260
    Der Boden ist bereitet 262

    8. Kapitel: Rendition: Auslieferung und Verdatung unserer Erfahrung 269
    Der Auslieferung ausgeliefert 269
    Der Tod von Produkten und Dienstleistungen 274
    Die Rendition des Körpers 279

    9. Kapitel: Rendition aus den Tiefen 293
    Personalisierung als Eroberung 293
    Die Rendition des Selbst 309
    Maschinenemotionen 323
    Wenn sie kommen, um Ihre Wahrheit zu holen 332

    10. Kapitel: Lass sie tanzen 335
    Aktions- beziehungsweise Handlungsvorteile 335
    Facebook macht die Musik 341
    Auf die Plätze, fertig, Pokémon Go! 352
    Die Verlockungen des Überwachungskapitalismus bei Under Armour 363
    Wie sahen sie aus, die Verhaltensmodifikationsmittel? 374

    11. Kapitel: Das Recht auf das Futur 385
    Mein Wille zum Wollen 385
    Unser Wille zum Wollen 389
    Wie kamen sie damit durch? 395
    Die Prophezeiung 404

    Teil III
    Instrumentäre Macht für eine Dritte Moderne

    12. Kapitel: Zwei Arten von Macht 411
    Die Rückkehr zum Beispiellosen 411
    Totalitarismus als neue Art von Macht 414
    Ein entgegengesetzter Horizont 420
    Der Andere 422
    Wider die Freiheit 427
    Eine Technologie des menschlichen Verhaltens 430
    Utopia I und II 432

    13. Kapitel: Big Other und der Aufstieg der instrumentären Macht 437
    Eine neue Art Macht 437
    Ein Marktprojekt der totalen Gewissheit 442
    Der Fluch dieses Jahrhunderts 445
    Das China-Syndrom 451
    Am Scheideweg 458

    14. Kapitel: Eine Utopie der Gewissheit 461
    Gesellschaft als das Andere 461
    Das Streben nach Totalität beinhaltet die Gesellschaft 463
    Angewandte Utopistik 468
    Konfluenz als Beziehung zwischen Maschinen 471
    Konfluenz als Gesellschaft 475

    15. Kapitel: Das instrumentäre Kollektiv 481
    Die Priester instrumentärer Macht 481
    Big Other frisst Gesellschaft: Die Rendition der sozialen Beziehungen 484
    Die Prinzipien einer instrumentären Gesellschaft 495
    Die Dritte Moderne des Schwarms 507

    16. Kapitel: Vom Leben im Schwarm 511
    Unsere Kanarienvögel in der Kohlengrube 511
    Die Faust aufs Auge 515
    Lebensbeweis 520
    Die nächste menschliche Natur 528
    Der Gesellungstrieb 533
    No Exit! 539

    17. Kapitel: Das Recht auf Freistatt 545
    Big Other läuft der Gesellschaft davon 545
    Gerechtigkeit an der neuen Grenze der Macht 550
    Jedes Einhorn hat seinen Jäger 559

    Schlussbetrachtung

    18. Kapitel: Ein Putsch von oben 567
    Freiheit und Wissen 567
    Jenseits der Gegenseitigkeit 572
    Der neue Kollektivismus und seine Herren der radikalen Indifferenz 577
    Was ist Überwachungskapitalismus? 586
    Überwachungskapitalismus und Demokratie 590
    Seid Sand im Getriebe 593

    Dank 601
    Anmerkungen 607
    Register 715