Wir vom Jahrgang 1934 - Kindheit und Jugend

Wir vom Jahrgang 1934 - Kindheit und Jugend

Geschenkbuch zum 90. Geburtstag - Jahrgangsbuch mit Geschichten, Fotos und Erinnerungen mitten aus dem Alltag

Buch (Gebundene Ausgabe)

14,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3284

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

06.11.2023

Verlag

Wartberg Verlag

Seitenzahl

64

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3284

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

06.11.2023

Verlag

Wartberg Verlag

Seitenzahl

64

Maße (L/B/H)

24,7/16,9/1,2 cm

Gewicht

378 g

Auflage

17. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8313-3034-8

Weitere Bände von Geschenkbuch zum runden Geburtstag

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

1.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(1)

Naiver Geschichtsrückblick

Bewertung aus Hannover am 19.04.2020

Bewertungsnummer: 1317938

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Titel ist vielversprechend, besonders mit dem "WIR vom Jahrgang 1934". Doch dann mischen sich persönlich-subjektive Tagebuchaufzeichnungen (angeblich typisch für den Jahrgang ) mit zu kurzen zu wenigen verkürzten Fakten- Chronik, Prominente, Schlagzeilen genannt. Und diese Jahre 1934 - 1952 kann man nicht so in ein Buch fassen, da ist mehr notwendig an kritischem Rückblick. Natürlich sind Episoden aus Kindheit und Jugend erlaubt, doch sollten sie im großen geschichtlichen Rahmen erscheinen. Es reicht halt nicht zu schreiben "17. Juni 1936 Beginn des Bürgerkrieges in Spanien unter Franco" (Seite 5) oder "22. Juni 1941 - Der Krieg gegen Russland beginnt" (Seite 15). Das ist gefährlich Verkürzung und Simplifizierung geschichtlicher Ereignisse. Extrem fragwürdig ist der Hinweis auf Seite 13, was Frau Goebbels für Mode 1934 trägt. Dafür wird für 1945 die Überschrift gewählt: "Die Welt gin unter" , was ja zum Glück nicht so war. Auch die Nachkriegszeit, hier natürlich "Wirtschaftswunder" genannt und dabei lobend unkritisch den sog. Marshallplan erwähnt, wird teilweise sehr tendenziös dargestellt. Im Westen brachten die Amerikaner Kaufgummis und Nylons, Im Osten dagegen nur "Angst und Schrecken .."Plünderungen...und Vergewaltigungen" (Seite 46). Diese politische Schwarz-Weiß-Darstellung ist schon typisch für die konservative Politik und Geschichtsschreibung der 1950er und 1960er Jahren in der Bundesrepublik- gehört aber nicht in ein Buch, welches nach 2000 erschienen ist. Für mich/uns insgesamt überwiegend enttäuschend, teils ärgerlich, summa summarum nicht zu empfehlen. Schade eigentlich.....wir hatten viel mehr erwartet.
Melden

Naiver Geschichtsrückblick

Bewertung aus Hannover am 19.04.2020
Bewertungsnummer: 1317938
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Titel ist vielversprechend, besonders mit dem "WIR vom Jahrgang 1934". Doch dann mischen sich persönlich-subjektive Tagebuchaufzeichnungen (angeblich typisch für den Jahrgang ) mit zu kurzen zu wenigen verkürzten Fakten- Chronik, Prominente, Schlagzeilen genannt. Und diese Jahre 1934 - 1952 kann man nicht so in ein Buch fassen, da ist mehr notwendig an kritischem Rückblick. Natürlich sind Episoden aus Kindheit und Jugend erlaubt, doch sollten sie im großen geschichtlichen Rahmen erscheinen. Es reicht halt nicht zu schreiben "17. Juni 1936 Beginn des Bürgerkrieges in Spanien unter Franco" (Seite 5) oder "22. Juni 1941 - Der Krieg gegen Russland beginnt" (Seite 15). Das ist gefährlich Verkürzung und Simplifizierung geschichtlicher Ereignisse. Extrem fragwürdig ist der Hinweis auf Seite 13, was Frau Goebbels für Mode 1934 trägt. Dafür wird für 1945 die Überschrift gewählt: "Die Welt gin unter" , was ja zum Glück nicht so war. Auch die Nachkriegszeit, hier natürlich "Wirtschaftswunder" genannt und dabei lobend unkritisch den sog. Marshallplan erwähnt, wird teilweise sehr tendenziös dargestellt. Im Westen brachten die Amerikaner Kaufgummis und Nylons, Im Osten dagegen nur "Angst und Schrecken .."Plünderungen...und Vergewaltigungen" (Seite 46). Diese politische Schwarz-Weiß-Darstellung ist schon typisch für die konservative Politik und Geschichtsschreibung der 1950er und 1960er Jahren in der Bundesrepublik- gehört aber nicht in ein Buch, welches nach 2000 erschienen ist. Für mich/uns insgesamt überwiegend enttäuschend, teils ärgerlich, summa summarum nicht zu empfehlen. Schade eigentlich.....wir hatten viel mehr erwartet.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Wir vom Jahrgang 1934 - Kindheit und Jugend

von Hildegard Kohnen

1.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Melanie Winkler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Melanie Winkler

Thalia Norderstedt – Herold-Center

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sehr nette Geschenkbuch-Reihe, mit der sich der Beschenkte unbedingt und sofort in die Kindheit zurückversetzt fühlt. Was einem da alles begegnet - das hatte man längst vergessen!
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sehr nette Geschenkbuch-Reihe, mit der sich der Beschenkte unbedingt und sofort in die Kindheit zurückversetzt fühlt. Was einem da alles begegnet - das hatte man längst vergessen!

Melanie Winkler
  • Melanie Winkler
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Wir vom Jahrgang 1934 - Kindheit und Jugend

von Hildegard Kohnen

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wir vom Jahrgang 1934 - Kindheit und Jugend